Willig, fleißig, aber (noch) erfolglosDüsseldorfer EG

Auch Michael Catenacci steht auf der Ausfallliste der DEG. (Foto: Armin Rohnen - www.stock4press.de)Auch Michael Catenacci steht auf der Ausfallliste der DEG. (Foto: Armin Rohnen - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Eishockeyprofis der Düsseldorfer EG haben ihre Deutschland-Tour beendet. Wegen der ZDF-Spielshow „Wetten dass...?“ war die DEG zwei Wochen lang aus dem Rather Dome ausgelagert worden und hatte fünf Auswärtsspiele in Folge bestreiten müssen. Dabei gab es zwar ausnahmslos Niederlagen, aber das Team von Trainer Christian Brittig zwang mit den Kölner Haien (2:3), dem ERC Ingolstadt (1:2) und den Adlern Mannheim (1:2) drei Titelkandidaten in die Verlängerung. Mit sieben von 27 möglichen Punkten belegt die DEG in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nun allerdings den letzten Platz, darf jedoch am kommenden Wochenende zwei Heimspiele bestreiten. Am Freitag (19.30 Uhr) kommen die Hannover Scorpions (11. Platz/9 Punkte), am Sonntag (16.30 Uhr) gastiert das Überraschungsteam der Augsburger Panther (3. Rang/19 Zähler) an der Theodorstraße. Kann der ersehnte erste Drei-Punkte-Sieg gelingen? Wo liegen die Stärken der DEG und was macht ihr zu schaffen?

Eine der große Stärken liegt in der Kampfkraft des Teams. Die Spieler geben nie auf, jeder stellt sich in den Dienst der Mannschaft. In Sachen Effizienz weiß derzeit die Angriffsreihe mit Calle Ridderwall, Justin Bostrom und Travis Turnbull am besten zu gefallen. Der Schwede Ridderwall konnte sich auf Anhieb unter die besten 20 Scorer der DEL spielen und ist mit drei Treffern und vier Torvorlagen momentan der erfolgreichste Düsseldorfer.

Ridderwall überzeugt - Kreutzer findet sich in ungewollter Rolle

Diesen Anspruch hätte eigentlich Daniel Kreutzer erfüllen sollen, doch der Kapitän ist ein Opfer des Verletzungspechs von Michael Catenacci geworden. "Michael als Mittelstürmer fehlt in unserer Reihe ganz enorm. Wir hatten uns in der Vorbereitung gut eingespielt. Andreas Martinsen arbeitet in dieser Rolle sehr viel, ist aber eben kein gelernter Center", sagte Kreutzer, der sich durch diese Situation plötzlich in der Rolle als Ausbilder sieht.

Die vielen Ausfälle (siehe unten) sind zudem ein Grund, warum die drei Verlängerungen verloren gingen. "Unser System ist sehr anstrengend und da wir derzeit nur mit drei Reihen spielen können, fehlt am Ende einfach etwas die Kraft", sagte Kreutzer und ergänzte: "Hinzu kommt, dass in der Verlängerung jeweils nur vier Mann auf dem Eis sind. Da gibt es mehr Zweikämpfe und in denen müssen wir lernen, individuelle Fehler zu vermeiden."

Fehler, die Trainer Christian Brittig zu diesem Saison-Zeitpunkt noch für normal hält. Schließlich ist er sich über den Status seines Kaders als "Greenhörner der DEL" im Klaren. "Es hätte mich nicht gewundert, wenn sich nach dem Spiel in Mannheim einige beim Gegner Autogramme geholt hätten", sagte Brittig. Dennoch hofft der 46-jährige Landshuter trotz des Welpenschutzes auf einen baldigen Sieg. "Das Team kann sich zwar richtig einschätzen. Es weiß, dass ihm nichts in den Schoß fällt. Aber zur Bestätigung des eingeschlagenen Weges ist ein Sieg hin und wieder schon notwendig."

Nun fällt auch noch Alexander Preibisch (21) aus. Der kleine Wirbelwind (1,74m/74kg), der bislang die Überraschung der Saison war, erlitt in Mannheim nach einem Zweikampf mit dem 110kg-Mann Denis Reul eine Bänderverletzung in der Schulter und muss rund drei Wochen pausieren. Preibisch ist nach Michael Catenacci (Gehirnerschütterung), Tino Boos (Adduktorenprobleme), Daniel Fischbuch (Muskelfaserriss) und Marco Habermann (noch ein Spiel gesperrt) aktuell der fünfte Angreifer, der ausfällt. Immerhin Fischbuch könnte ab Freitag wieder zur Verfügung stehen.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
1:4 gegen Dynamo Pardubice
Eisbären Berlin verlieren im Finale des Dolomitencups

​Zum ersten Mal in der Geschichte des Dolomitencups stemmt ein Team aus Tschechien die Turniertrophäe: Dynamo Pardubice gewann das Endspiel am Sonntagabend gegen den...

5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...

DEL Hauptrunde

Donnerstag 15.09.2022
Kölner Haie Köln
- : -
EHC Red Bull München München