Wild Wings langen achtmal zuSchwenningen - Augsburg 8:0

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit 30 Minuten Verspätung begann das heutige Spiel, weil der Sonderzug aus Augsburg nicht pünktlich in Schwenningen eintraf. Dann zündeten die Panther zunächst den Turbo und schossen ein ums andere mal auf das Schwenninger Tor, konnten dabei Dimitri Pätzold jedoch nicht überwinden. In der achten Spielminute musste dann Connolly für die Augsburger auf die Strafbank. Nur 21 Sekunden später traf Nick Johnson zum 1:0 für die Hausherren und brachte damit Sicherheit ins Schwenninger Spiel. Den zweiten Treffer zum 2:0-Pausenstand erzielte dann Petersen ebenfalls in Überzahl. 

Im Mittelabschnitt legten die Wild Wings dann drei weitere Treffer nach. Es trafen Johnsen, Green und Schlager zum Zwischenstand von 5:0 für die Wild Wings. Gleichzeitig wehrten sie aber auch alle Augsburger Versuche ab, den Anschlusstreffer zu erzielen.

Im Schlussabschnitt wechselten die Panther dann auf der Torhüterposition. Patrick Ehelechner kam für den glücklos agierenden Markus Keller zwischen die Pfosten. Aber auch er konnte das Spiel nicht entscheidend beeinflussen und kassierte weitere Treffer der Wild Wings. Zunächst traf Sacher in der 45 Minute zum 6:0. Nur drei Minuten später war Marcel Rodman zur Stelle und erzielte das 7:0. Die Gäste bemühten sich weiterhin kaum noch um den Anschluss. Sie fanden jedoch kein Mittel gegen die kompakt stehenden Wild Wings und kombinierten dies über weite Strecken mit einer miserablen Abwehrleistung. Es waren aber noch gute zehn Minuten zu spielen und die Schwenninger Wild Wings spielten weiter munter nach vorne. Thomas Pielmeier hatte dann die Ehre und schob aus freier Position vor dem Tor ins rechte untere Eck zum 8:0-Endstand ein. Da hatten dann sogar die Schwenninger Fans Mitleid mit den mitgereisten Augsburgern aus dem Sonderzug und sangen: „Das habt ihr nicht verdient!“ Das Heimpublikum feierte sein Team zum Abschluss mit einer La Ola.

Larry Mitchell entschuldigte sich bei der Pressekonferenz für das peinliche Auftreten seiner Mannschaft. Insbesondere vor den vielen mitgereisten Fans wollte man eine bessere Leistung abliefern. Stefan Mair bremste die Schwenninger Euphorie gleich wieder etwas aus: „Es geht von Spiel zu Spiel!“

Vieles strahlt neu bei den Wild Wings. Nicht nur 15 Neuzugänge im Team, sondern auch der Videowürfel an der Decke der Helios-Arena, eine ganz neue Bande nach IIHF-Norm, ein neues Stadionmagazin im Hochglanzformat, neue Räumlichkeiten für die Presse und ein Relaunch der Homepage. Man hat hier viel getan und arbeitet weiter eifrig am Unternehmen DEL. Nachlegen muss die Stadt allerdings noch bei der Parkplatzsituation. Die sind zwar ausreichend vorhanden, doch der extrem zähe Verkehrsabfluss nach Spielende hinterlässt bei vielen Besuchern einen sehr faden Beigeschmack. Es ist eben schwierig eine große Menge an PKW durch eine einige schmale Ausfahrt, die zudem noch in einen Kreisverkehr führt, flüssig abzuleiten.

Stürmer kommt aus Liberec
Tomas Zaborsky wechselt zu den Schwenninger Wild Wings

​Der 33-jährige Slowake Tomas Zaborsky hat sich den Schwenninger Wild Wings angeschlossen....

München – Nürnberg findet nicht statt
Spielausfall in der DEL

​Das für Sonntag, 17. Oktober, angesetzte Spiel zwischen dem EHC Red Bull München und den Nürnberg Ice Tigers findet nicht statt....

5:4-Sieg gegen EHC Red Bull München
Augsburger Panther setzen Heimsiegserie fort

Die Augsburger Panther besiegten den DEL-Tabellenführer EHC Red Bull München nach einem furiosen Spiel in der Verlängerung mit 5:4 (1:1, 2:3, 1:0, 1:0),...

Die DEL am Freitag
Spätschicht in Schwenningen

​Bereits am Donnerstag gewann die Düsseldorfer EG mit 5:2 gegen Bremerhaven – und das ab dem zweiten Drittel auch verdient. Nicht zu vergessen ist allerdings, dass d...

Düsseldorf besiegt die Fischtown Pinguins mit 5:2
DEG feiert Heimsieg gegen Bremerhaven

Nach dem Nullpunktewochenende mit Niederlagen gegen Mannheim und in Bietigheim sollten wieder Punkte her für die DEG....

Verteidiger kommt aus Donezk
Bietigheim Steelers holen Jalen Smereck

​Der 24-jährige Verteidiger Jalen Smereck wechselt vom HC Donbass Donezk aus der 1. ukrainischen Liga zu den Bietigheim Steelers in die DEL....

Die Panther müssen weitere verletzungsbedinge Ausfälle verkraften
Verletzungssorgen bei den Augsburger Panther

Nach Verteidiger Wade Bergman, der nach seiner Hand-OP noch bis zu vier Wochen fehlen wird, haben die Augsburger Panther nun auch noch weitere Ausfälle zu beklagen....

Cheftrainer-Posten neu besetzt
Tom Rowe wird neuer Head Coach der Nürnberg Ice Tigers

Der 65-jährige US-Amerikaner erhält einen Vertrag bis zum Ende der laufenden DEL-Saison 2021/22....

DEL Hauptrunde

Sonntag 17.10.2021
Eisbären Berlin Berlin
6 : 3
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
2 : 3
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
1 : 2
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Adler Mannheim Mannheim
6 : 2
Bietigheim Steelers Bietigheim
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Dienstag 19.10.2021
Straubing Tigers Straubing
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Kölner Haie Köln
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf