Wieder Großbildleinwand in Aktion

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 2 Minuten

,,Jetzt wisst Ihr, was es heißt, im Finale zu spielen", wurde Lions-Manager Lance Nethery in der

offiziellen Pressemitteilung der Frankfurter zitiert, als er sich am gestrigen späten Abend in die

Runde der geschlauchten Mitarbeiter der Geschäftsstelle der Frankfurt Lions wandte. Keiner konnte

auch nur im Ansatz ahnen, wie recht Nethery doch hatte - erzählte er doch schon Tage vorher von

seiner Erfahrung aus vier Finalserien in der Vergangenheit. Menschenschlangen rund um die

Geschäftsstelle der Frankfurt Lions auf der Hanauer Landstraße, zahlreiche dauertelefonierende

Mitarbeiter im Callcenter von Frankfurt Ticket, es gab (und gibt immer noch) einen Run auf die

bekannten Vorverkaufsstellen. Die telefonische Nachfrage war zeitweise so zahlreich, dass die

Online-Ticket-Computer einfach nicht mehr buchen konnten und das Geldkartenterminal streikte.

Jedoch ist die Eissporthalle am Ratsweg noch nicht ausverkauft. Noch sind Karten für Stehplätze

und Sitzplätze in den unteren Reihen verfügbar. Die Auswahl der Sitzplätze könnte noch einmal

kurzfristig besser werden, wenn die nicht abgeholten Dauerkartenplätze (Vorkaufsrecht endet am

Gründonnerstag um 18 Uhr) in den freien Verkauf gehen. Dann gibt es die Gelegenheit, am

Karfreitag über die Tickethotline von Frankfurt Ticket unter 069/1340400 (ist am Feiertag ab 9 Uhr

telefonisch erreichbar) noch das eine oder andere Final(e)-Schnäppchen im Sitzplatzbereich zu

ergattern. Vorher rät der Verein noch einmal allen Dauerkarteninhabern, das Vorkaufsrecht auf die

Eintrittskarte zum Final-Heimspiel am kommenden Samstag, dem 10. April, um 18.30 Uhr bis

Gründonnerstag zu nutzen. Die Geschäftsstelle der Frankfurt Lions ist am Karfreitag und -samstag

nicht besetzt. Es können dann also keinerlei Reservierungen - weder per Fax oder per Email -

angenommen werden. Der Restplatzverkauf findet dann ausschließlich über die Tickethotline oder ab

Samstag über die bekannten Vorverkaufsstellen statt. Am Donnerstagabend informiert der Klub über

den Status quo, ob noch Sitzplatzkarten aus den nicht abgeholten Dauerkarten verfügbar sein

werden. Das erste Finalspiel in Berlin am Gründonnerstag übertragen die Frankfurt Lions auf

Großleinwänden im großen Ballsaal im Marriott-Hotel in Frankfurt an der Hamburger Allee. Das

Partnerhotel des Vereins hat den Saal kurzfristig zur Verfügung gestellt. Schon beim letzten

Halbfinalspiel in Hamburg hatten sich Hunderte von Fans in der Championsbar im Marriott-Hotel

zusammengefunden, um die Direktübertragung des Bezahlsenders Premiere zu verfolgen. Der

Nachmittag geriet zu einer einzigen Frankfurt Lions Fanparty und war ein voller Erfolg. Moderiert

wird die Veranstaltung von Stadionsprecher Rüdiger Storch. Derweil organisieren die

Fanbeauftragten die Sonderbusse nach Berlin. Interessenten für eine Auswärtsfahrt wenden sich bitte

direkt via Email an fanbeauftragte@frankfurt-lions.de. Auch Neckermann hilft den Frankfurt Lions

wieder am Karsamstag. Wegen der Dippemess stehen keine Parkmöglichkeiten zur Verfügung.

Deshalb stellt der Großkonzern wieder seinen gesamten Parkplatz an der Hanauer Landstraße

kostenlos zur Verfügung. Von dort kann man bequem mit der Straßenbahn zur Eissporthalle fahren.