Wie sich die DEL-Clubs die Olympiapause vertreibenTestspiele, Turniere, Trainingseinheiten

Die Eisbären Berlin mit Trainer Uwe Krupp brechen am Mittwoch nach Kalifornien zu einem Trainingslager auf. Dort steigt dann auch ein Testspiel gegen Ontario Reign (AHL). (Foto: dpa)Die Eisbären Berlin mit Trainer Uwe Krupp brechen am Mittwoch nach Kalifornien zu einem Trainingslager auf. Dort steigt dann auch ein Testspiel gegen Ontario Reign (AHL). (Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bereits am Mittwoch brechen die Eisbären Berlin nach Kalifornien auf, wo sie auf Einladung der Los Angeles Kings ein Trainingslager beziehen werden. Im Rahmen dessen werden die Eisbären am 13. Februar um 19 Uhr Ortzeit (4 Uhr deutsche Zeit am 14. Februar) ein Freundschaftsspiel gegen das AHL-Farmteam der Kings, Ontario Reign, bestreiten. Das „International Frozen Friendly“ findet in der Citizens Business Bank Arena in Ontario, Kalifornien statt. Bei Eishockeyspielen bietet das Stadion knapp 9500 Zuschauern Platz. Rund 150 Berliner Fans werden ihr Team begleiten. Ontario Reign liegt aktuell auf dem siebten Rang der Western Conference der American Hockey League. Von 43 Partien haben die Kalifornier 23 gewonnen und 20 verloren.

Der EHC Red Bull München nimmt vom 15. bis zum 17. Februar am Turnier um den All Saints Cup auf einem Open-Air-Eisfeld vor dem Kulm-Hotel in St. Moritz teil. Die Münchner treffen am 16. Februar um 19.45 Uhr auf den EHC Kloten. Bereits tags zuvor trifft der HC Lugano um 19.30 Uhr auf den HC Pilsen. Am 17. Februar folgen um 16.30 Uhr das Spiel um Platz drei sowie um 19.45 Uhr das Finale. Anlass des Spektakels ist der 100. Gründungstag des EHC St. Moritz, der am 17. Februar 1918 das Licht der Welt erblickte. Der EHC wurde 1922, 1923 und 1928 Schweizer Meister, spielt allerdings aktuell nur noch in der viertklassigen 2. Liga.

Die Straubing Tigers treffen am 16. Februar um 19 Uhr auf den Traditionsclub HC Fribourg-Gottéron. Die Schweizer sind dann zwei Tage später am 18. Februar um 18 Uhr bei den Augsburger Panther zu Gast.

Auch die Adler Mannheim haben einen Gegner aus der Schweiz gefunden. Am 24. Februar treffen die Kurpfälzer im schweizerischen Seewen auf den HC Lugano. Das Spiel beginnt um 19.45 Uhr.

Auch die Thomas Sabo Ice Tigers begrüßen einen namhaften Gegner: Am Freitag, 23. Februar, ist Sparta Prag zu Gast in Nürnberg. Das Spiel geht um 19.30 Uhr los.

Die Grizzlys Wolfsburg bestreiten zwei Testspiele gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven. Am Mittwoch, 21. Februar, um 19.30 Uhr treten die Niedersachsen in der Seestadt an. Zwei Tage später am Freitag, 23. Februar, folgt um 19.30 Uhr das zweite Spiel in Wolfsburg.

Die Düsseldorfer EG hält sich für einen „Kurzurlaub“ noch bis Mittwoch in Malta auf. Am Mittwoch, 21. Februar, geht es zu einem Testspiel in die Niederlande; Gegner sind die Eaters Geleen. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

Die Krefeld Pinguine und die Kölner Haie werden am 20. und 22. Februar gemeinsame, nicht öffentliche Trainingseinheiten absolvieren. Diese finden sowohl in Krefeld wie auch in Köln statt. „Bei diesen Terminen handelt es sich nicht um Testspiele. In einer derart langen Trainingsphase ohne Spiele ist es wichtig, für ein wenig Abwechslung zu sorgen. Sowohl für die Kölner Haie, als auch für die Pinguine sind diese beiden Termine deshalb wichtig“, sagte Krefelds Sportdirektor Matthias Roos.

Am 17. Februar findet das Abschiedsspiel für Daniel Kreutzer in Düsseldorf statt. Dabei treffen „Daniels DEG All Stars“ auf „Daniels Freunde“ aufeinander. Spielbeginn ist um 15.30 Uhr. Unter anderem werden Tore Vikingstad, Klaus Kathan und Uli Hiemer dabei sein.

In Mannheim wird gleich doppelt Abschied gefeiert: Jochen Hecht und Ronny Arendt sagen servus – sodass sich am Freitag, 23. Februar, um 19.30 Uhr das Team Hecht und das Team Arendt in der SAP-Arena gegenüber stehen werden.

Außerdem treffen All-Star-Mannschaften der Deutschen Eishockey-Liga, der internationalen österreichischen Liga (EBEL) sowie der Extraligen aus Tschechien und der Slowakei am 17. Februar bei einem Turnier in Bratislava aufeinander. Hier wird – wie sonst nur in der Verlängerung – mit drei gegen drei Spielern gespielt.  Der Spielplan: 13.30 Uhr: Österreich – Tschechien, 14.30 Uhr: Deutschland – Slowakei, 15.30 Uhr: Deutschland – Tschechien, 17 Uhr: Slowakei – Österreich, 18 Uhr: Österreich – Deutschland, 19 Uhr: Slowakei – Tschechien, 20 Uhr: Siegerehrung. Spielzeit jeweils zweimal 15 Minuten. Das Turnier wird live bei Sport1 übertragen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Sonntag 11.04.2021
Adler Mannheim Mannheim
1 : 4
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
3 : 5
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
2 : 5
Iserlohn Roosters Iserlohn
Montag 12.04.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 13.04.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen