"Wie könnte ich den Xaver vergessen..."

Lesedauer: ca. 1 Minute

Gestern wurde der ehemalige Eishockey-Bundestrainer Xaver Unsinn stolze 80

Jahre alt. Und bei der Düsseldorfer EG ist jemand im Team, der mit "Mister

Eishockei" zusammengearbeitet hat. Teamleiter Walter Köberle (60) erinnert

sich an den Mann mit dem Pepitahut.



Frage: Herr Köberle, die DEG hat gestern in Augsburg gespielt. Die Stadt

gilt als das "Tor zum Allgäu". Wissen Sie, wer dort gestern wo seinen 80.

Geburtstag gefeiert hat?



Köberle: Xaver Unsinn in Füssen natürlich. Wie könnte ich den Xaver

vergessen. Der hat mich schließlich entdeckt. Als ich gerade erst 15 Jahre

alt war, holte er mich 1964 zum ESV Kaufbeuren.



Frage: 1970 ging Xaver Unsinn dann zur Düsseldorfer EG. Waren Sie so

begeistert von ihm, dass Sie ihm ein Jahr später gleich an die Brehmstraße

gefolgt sind?



Köberle (lacht): Na, er brauchte mich ja, um mit der DEG Deutscher Meister

zu werden. Was wir 1972 ja auch sofort geschafft haben.



Frage: Das war aber nicht ihr größter gemeinsamer Erfolg, oder?



Köberle: Nein, das war mit Sicherheit der Gewinn der olympischen

Bronzemedaille 1976 in Innsbruck. Junge, wie haben wir damals in der Kabine

diese Sensation gefeiert. So etwas wird es im deutschen Eishockey wohl nie

wieder geben.

(von Thomas Schulz - Foto by City-Press)

DEL PlayOffs

Donnerstag 18.04.2019
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Samstag 20.04.2019
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim