Wie im Märchen - Ersatztorwart Hipke rettet Panthern zwei Punkte

Das Vorbereitungsprogramm des ERC IngolstadtDas Vorbereitungsprogramm des ERC Ingolstadt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Selbst im Eishockey gibt es manchmal Märchen, wenn auch nicht zu allzu oft: Es war einmal ein Oberligatorwart, der in Neuwied recht und schlecht im Kasten stand. Danach versuchte er sein Glück in südlicheren Gefilden, erhielt jedoch keine Anstellung. So trainierte er beim EHC München mit und holte sich in einer Hobbymannschaft ein wenig Spielpraxis. Als man bei den Münchnern mit dem Ersatzgoalie nicht so recht zufrieden war, wurde der neue Torwart fest verpflichtet. Hier kam er sogar, als sich der Stammtorwart Vollmer verletzte, zu einigen Oberligaeinsätzen, ohne große Begeisterungsstürme zu entfachen. Vom DEL-Club Ingolstadt erhielt er vorsorglich eine Förderlizenz, ohne dass allerdings irgendjemand mit seinem Einsatz gerechnet hat. Der Torwart heißt Dennis Hipke.

Und dann trat bei den Panthern der „worst case“ ein: Stammgoalie Waite fiel länger aus, Ersatzmann Karg kam zum Einsatz und Hipke saß bei den DEL-Spielen auf der Bank. Freitagabend in Wolfsburg musste nun Karg bereits im ersten Drittel passen: Er erlitt eine Gehirnerschütterung und Hipke, ursprünglich Ersatztorwart in der Oberliga, kam zu seinem ersten DEL-Einsatz. Und den absolvierte er gar nicht so schlecht. Zwar verloren die Panther mit 4:6, aber Hipke erhielt trotzdem gute Kritiken. An den Gegentoren war er schuldlos.

Am Sonntag kam nun sein großer Tag: Gegen die Kassel Huskies stand er von Anfang an im Tor der Panther. Und dann wurde das moderne Märchen wahr: Dennis Hipke war der Held des Tages. Nicht nur, dass er vor 3777 Zuschauern in der Saturn-Arena fehlerlos hielt – die beiden Gegentore durch Valenti und Melanson waren kaum zu verhindern -, es gelang ihm sogar das Kunststück, im Penaltyschießen keinen einzigen Treffer zuzulassen. Während bei Ingolstadt lediglich Doug Ast ins Netz traf – Sturm und Mann verschossen kläglich, Oswald visierte den Pfosten an -, machte Hipke alle Strafschüsse der Gäste zunichte. Kein Wunder, dass er anschließend von den Fans gefeiert wurde.

Hipke selbst gab sich nach seiner überragenden Leistung sehr bescheiden: „Ich bin natürlich happy und hoffe, auch am Dienstag beim Pokalendspiel dabei zu sein.“ Zwar gebe es große Unterschiede zwischen der DEL („die schießen viel schneller und genauer, man sieht die Schüsse kaum“) und der Oberliga, er habe sich aber gleich daran gewöhnt. Möglicherweise sieht man Hipke bald öfter in einer höheren deutschen Spielklasse: „Ich strebe natürlich langfristig in die DE“, meinte er.

Neben der guten Leistung ihres zweiten Ersatzgoalies hatten die Pantherfans nicht viel zu bejubeln. Obwohl Ingolstadt im Sturm bis auf den Dauerverletzten McDonald (er kommt in dieser Woche wieder aus den USA zurück und wird nach seiner Gehirnerschütterung vielleicht doch wieder spielen) komplett antreten konnte, war viel Sand im Getriebe. Weder die Neuzugänge Langenbrunner, Harder und Verteidiger Ward, noch die Etablierten Sturm, Ast oder Mann konnten der Begegnung große Impulse verleihen. Zwar waren die Panther spielerisch überlegen und arbeiteten sich auch viele Chancen heraus, außer den beiden Toren von Oswald und Ficenec kam jedoch nichts Zählbares heraus.

Trotzdem war Panther-Coach Kennedy mit der Leistung seiner Mannen zufrieden: „Gratulation an Torwart Hipke. Wir haben gut gekämpft, aber Kassel machte es uns mit seiner Defensivarbeit sehr schwer.“ Wer am Dienstag das Tor hüten würde, konnte (oder wollte) Kennedy noch nicht sagen: „Wir spielen auf jeden Fall mit den beiden Münchnern Vollmer und Hipke. Karg und Waite werden frühestens am kommenden Wochenende wieder fit sein.“ Wer weiß, vielleicht wird Oberliga-Ersatztorwart Hipke sogar deutscher Pokalsieger? Das wäre dann das zweite Kapitel im Eishockeymärchen. (an)

2:3 gegen die Grizzlys Wolfsburg
Krefeld Pinguine verliert auch das zweite Kellerduell

​Die Krefeld Pinguine mussten sich am Freitagabend den Grizzlys Wolfsburg mit 2:3 (0:1, 1:1, 1:1) geschlagen geben. ...

Niederberger und Reimer verbuchten Shutout an torreichem Spieltag
Adler Mannheim gewinnt Torfestival gegen Augsburg

Die Augsburger Panther werden von den Adlern aus Mannheim zerlegt. Die Düsseldorfer EG schlagen ohne Gegentor die Eisbären Berlin. Grizzlys Wolfsburg brechen Niederl...

Der 17-jährige Tim Stützle mit fünf Punkten überragender Akteur
Adler Mannheim mit Kantersieg gegen Augsburger Panther

Die Adler Mannheim gewinnen ihre Heimpartie gegen Augsburg mit 8:3. Die Panther können zwei Drittel lang das Ergebnis knapp halten, verlieren jedoch wegen vieler Str...

5:1-Erfolg im bayrischen Derby - Philip Gogulla fällt mehrere Wochen aus
Straubing Tigers beenden die Rekordserie vom EHC Red Bull München

Nach elf Siegen zum Beginn der Saison musste der Vizemeister und Tabellenführer seine erste Niederlage hinnehmen. Das Team von Trainer Tom Pokel konnte das bayrische...

Stürmer kommt von den Laval Rocket
Alexandre Grenier kommt zu den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey-Liga haben einen weiteren Stürmer für den Rest der laufenden DEL-Saison unter Vertrag genommen. Von den Laval Rock...

Red Bull München besiegt die Iserlohn Roosters
Justin Schütz: „Versuchen einfach, unser Spiel zu spielen“

​Gegen die Grizzlys Wolfsburg am vergangenen Freitag stellten die Red Bulls einen neuen Rekord in der DEL auf. Zehn Mal in Folge gewann das Team von Trainer Don Jack...

KEC besiegt die Pinguine mit 3:2
Kölner Haie verlängern Krefelds Negativserie

​Eine solche Ausgangssituation für das Aufeinandertreffen der Deutschen Meister von 2003 und 2002 hatte es noch nie gegeben: Krefeld Tabellenzwölfter, nur ein Punkt ...

Kanadier kommt vom AHL-Club Iowa Wild
Eisbären Berlin verstärken sich mit Stürmer Landon Ferraro

Die Eisbären Berlin sind noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden und haben Stürmer Landon Ferraro verpflichtet....

Familienduell gegen seinen drei Jahre jüngeren Bruder Laurin Braun
Eisbären gehen mit Constantin Braun ins Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine

Mit dem wieder genesenen Constantin Braun gehen die Eisbären Berlin ins morgige Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine (19:30 Uhr, Mercedes-Benz Arena Berlin)....

Beinverletzung im Spiel gegen Wolfsburg
David Wolf fehlt den Adlern Mannheim rund vier Wochen

​Die Adler Mannheim müssen die nächsten Spiele ohne David Wolf auskommen. Der Angreifer zog sich beim Heimspiel gegen Wolfsburg am vergangenen Freitag eine Beinverle...

Die Lage bei den Krefeld Pinguinen ist äußerst kritisch
Matthias Roos im Interview: „Wir machen uns Sorgen!“

​Es läuft nicht bei den Krefeld Pinguinen. Sportlich gab es in dieser Saison sieben Niederlagen aus neun Spielen. Mit Torwart Jussi Rynnäs, Offensivverteidiger Mark ...

Niedersachsen vergeben ihre neunte Ausländerlizenz
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Allround-Verteidiger Chris Casto

​Die Grizzlys Wolfsburg haben mit Chris Casto (27) einen flexibel einsetzbaren Verteidiger unter Vertrag genommen. Der US-Amerikaner wechselt mit sofortiger Wirkung ...

DEL Hauptrunde

Sonntag 20.10.2019
EHC Red Bull München München
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Kölner Haie Köln
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Straubing Tigers Straubing
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL