Wie ich es sehe... Die Hockeyweb-Kolumne von Werner Nieleck

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mitte August: Es ist die hohe Zeit der

Vorbereitung. Die ersten Spiele sind absolviert, die ersten Fazits werden, ob

sachlich oder unsachlich, gezogen. So mancher Übereifriger mit prophetischer

Gabe schließt vom allerersten Drittel auf den ganzen Saisonverlauf.

So ein bisschen beobachtete ich die

Schiedsrichter, wie sie sich den alljährlichen Tests im Bundesleistungszentrum

Füssen unterzogen. Fitness, Regelkunde, Fallbeispiele, all das stand wieder im

Vordergrund des Beisammenseins. Da werden beispielsweise ähnlich wie beim

Slalom die Abstände zwischen den einzelnen Pylonen genau abgesteckt. Ich hätte

da einen weiteren Vorschlag, wie man die Unparteiischen praxisnah auf die

anstehenden Partien vorbereiten könnte. Schiedsrichter sollten, ähnlich wie

Pferde, eine große Zuschauerkulisse simuliert bekommen. In unserer Zeit, in der

ohnehin vieles auf visuellem Wege simuliert werden kann und wird, dürfte dies

keine Probleme für die Organisatoren bedeuten. Wenn schon bei einigen Tests mit

Maßbändern vorgegangen wird („das ist vom Weltverband vorgegeben“, so Lars

Brüggemann, einer der aufgehenden Sterne am Schiedsrichter-Himmel), so sollte auch ein

richtiges Spiel mit dröhnender Zuschauerkulisse simuliert werden. Sie, lieber

Leser, wissen selbst aus eigener Erfahrung, wie es bei aufgeheizter Stimmung

mitunter zugeht.

Da geschieht oft folgendes: Ein

Schiedsrichter beobachtet einen fulminanten, aber fairen Check eines Spielers

der Gastmannschaft, der einen Akteur der Gastgeber malerisch bis spektakulär

Bekanntschaft mit der glatten Fläche machen lässt, pfeift richtigerweise

nicht.  Falls sich diese Aktion in

kurzer Zeit ein- oder sogar zweimal wiederholt, hat der Gastgeber alle

„Chancen“, dass der mutige Unparteiische einknickt, sich dem „Volkswillen“

unterwirft und den Checker unter dem frenetischen Beifall der Mehrheit des

Publikums in die Kühlbox beordert. Vielleicht wird der Schiedsrichter

resistenter gegen solche Dezibelzahlen gemacht, wenn er dies quasi übt.

Neulich las ich in einer Tageszeitung

einen Beitrag mit der Überschrift „Drei Titel in Europa – wie war das

möglich?“. Er berichtete über den Erfolg unserer Nachwuchs-Nationalteams im

Fußball, die immerhin mit der U17, U19 und U21 Europameister wurden.

DFL-Geschäftsführer Holger Hieronymus führte diese erfreuliche Tatsache darauf

zurück, dass seit 2002 für jeden Profiklub Jugend-Leistungszentren

vorgeschrieben sind. Zwar gibt es auch dort schwarze Schafe (14 Vereine der

ersten und zweiten Liga bekamen in der Bewertung keinen Stern, sieben Klubs

dagegen heimsten deren drei ein), aber im großen und ganzen hat diese Anordnung

Früchte getragen.

In unserer Sportart hoffen die

Verantwortlichen, die sich mit der Nachwuchsarbeit beschäftigen, dass ab 2012

die beschlossenen Vorschriften umgesetzt werden. Es handelt sich hierbei um

eine Verstärkung der Nachwuchsarbeit der einzelnen DEL-Vereine. „Wenn man

sieht, was beispielsweise Hamburg, Hannover oder Wolfsburg von der

Nachwuchsarbeit halten, weiß man, wie wenig sich bisher um die ganze Sache

gekümmert wurde“, so ein hoher DEB-Funktionär, der seinen Namen an dieser

Stelle nicht wiederlesen möchte. „Es wird viel zu schlecht über uns geredet und

geschrieben. Viele, die darüber schreiben, wissen gar nichts von unseren

Problemen, haben nie ein Nachwuchsspiel gesehen“, so der Mann weiter, der

darauf hinweist, dass unsere Nachwuchsteams in der Welt wesentlich höher

eingestuft werden als unsere A-Nationalmannschaft. „Wenn du keine Spieler hast

und auf ein paar Vereine angewiesen bist, kannst du einfach nichts machen. Jetzt

hoffe ich auf die Umsetzung der Beschlüsse.“

Und ich hoffe, dass es nicht wieder

diverse Ausnahmeregelungen gibt, sondern dem betreffenden Verein, pardon, der

betreffenden GmbH, die begehrte Lizenz wirklich verweigert wird.

Schlimme Nachrichten aus Köln
Trauer um Eishockey-Fan

​Der Spielabbruch in der Deutschen Eishockey-Liga vom vergangenen Sonntag wird noch trauriger. Wie die Kölner Haie auf ihre Facebook-Seite bekanntgeben, haben sich d...

Eisbären bangen um Abwehrduo
Einsatz gegen die DEG von Ramage und McKiernan fraglich

Die Eisbären Berlin empfangen am Donnerstag (12.12.) um 19:30 Uhr die Düsseldorfer EG in der Mercedes-Benz Arena Berlin. Der Einsatz der heute im Training fehlenden ...

Kanadier verstärkt bis Ende Januar 2020 den Kader der Redbulls
Justin Shugg kehrt zum EHC Red Bull München zurück

Rund acht Monate nach seinem letzten Pflichtspiel für Red Bull München kehrt Justin Shugg wieder zurück in die bayerische Landeshauptstadt....

Angreifer hat sich in München eine Knieverletzung zugezogen
Lange Pause für Markus Eisenschmid

Die Adler Mannheim müssen vorerst ohne Angreifer Markus Eisenschmid auskommen....

Nürnberger Trainer fliegt aus privaten Gründen zurück in seine Heimat
Kurt Kleinendorst fehlt den Ice Tigers gegen Ingolstadt und Schwenningen

Cheftrainer Kurt Kleinendorst steht den Thomas Sabo Ice Tigers bei den Auswärtsspielen in Ingolstadt am Freitag und in Schwenningen am Sonntag nicht zur Verfügung....

Sebastian Furchner verlängert vorzeitig um ein Jahr
Grizzlys-Kapitän Furchner bleibt an Bord

Die Grizzlys Wolfsburg und ihr Kapitän Sebastian Furchner (37) werden ihren gemeinsamen Weg auch in der Saison 2020-2021 fortsetzen. Der gebürtige Kaufbeurer, der in...

Nach medizinischem Notfall
Spiel der Kölner Haie gegen Nürnberg wird am 28. Januar nachgeholt

​Nach Absprache mit den Thomas Sabo Ice Tigers, der Deutschen Eishockey Liga sowie der Lanxess-Arena wird das am Sonntag abgebrochene DEL-Hauptrundenspiel der Kölner...

Adler siegen – Fießinger hält stark
Adler Mannheim gewinnen Spitzenspiel beim EHC Red Bull München

​Am 8. Dezember stand mit der Begegnung der Red Bulls München gegen die Adler Mannheim wieder einmal ein Spitzenspiel auf dem DEL-Spielplan. ...

Einsatz auf der Tribüne
Medizinischer Notfall: Haie-Spiel abgebrochen

​Das ist ein sehr trauriger 2. Advent in der Deutschen Eishockey-Liga. Das Spiel der Kölner Haie gegen die Thomas Sabo Ice Tigers wurde nach 2:45 Minuten abgebrochen...

Schwarz-gelbe „Nikoläuse“ verschenken Punkte
Krefeld Pinguine unterliegen Red Bull München bei Schützenfest

​In der DEL mussten sich die Krefeld Pinguine dem EHC Red Bull München mit 5:8 (2:2, 2:4, 1:2) geschlagen geben. ...

Neuer Trainer für DNL-Team des AEV ist gefunden
Heiko Vogler übernimmt Augsburger U20-Mannschaft

​Vergangene Woche trennte sich der Augsburger EV mit sofortiger Wirkung von seinem DNL-Cheftrainer Niels Garbe. Interimsweise betreute Assistant Coach Torsten Fendt ...

Der DEB launcht den „Coach the Coach“-Podcast
Trainerausbildung für die Ohren

Die DEB-Trainerausbildung gibt es ab dem 13. Dezember 2019 für die Ohren. Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) stellt kostenfrei den Podcast „Coach the Coach“ zur ...

DEL Hauptrunde

Mittwoch 11.12.2019
Krefeld Pinguine Krefeld
2 : 3
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Donnerstag 12.12.2019
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Freitag 13.12.2019
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
EHC Red Bull München München
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL