Wie ich es sehe - Die Hockeyweb Kolumne von Werner Nieleck

Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Momente, die man nicht vergißt.“

So oder ähnlich heißt das Motto, unter welchem den Dauerkarten-Inhabern in

Düsseldorf zuweilen Angebote gemacht werden sollen, die zumindest in den Augen

der Verantwortlichen einmalig sind. Als die schwedische Mannschaft der Malmö

Redhawks (vor vielen Jahren einmal Europacup-Sieger, ausgerechnet in Düsseldorf,

in der Vorsaison lediglich Letzter der Elitserien) vor einigen Tagen in der

NRW-Landeshauptstadt weilte, trafen sich beide Teams kurzerhand zu einem kleinen

Trainingsmatch, so ganz „privat“ und ohne viel Tamtam. Nur 50 Zuschauer (Motto

siehe oben) waren zu diesem Spielchen eingeladen, die Medienvertreter hatten aus

Platzgründen, wie man argumentierte, draußen vor der Tür zu bleiben. Als am

folgenden Tag zu einer Pressekonferenz geladen wurde, beschloss in seltener

Einmütigkeit die Gesamtheit der Düsseldorfer Kollegen, diese PK zu boykottieren.

Diesen Moment haben, getreu dem Motto, Geschäftsführer Elmar Schmellenkamp und

Manager Lance Nethery, um die beiden wichtigsten führenden Personen im

Alltagsgeschäft zu nennen, sicherlich nicht vergessen.

 

Auch auf der anderen Rheinseite,

beim Ligakonkurrenten Krefeld, wurde vor Wochen eine ähnliche Einladung

ausgesprochen. Alle Dauerkarteninhaber konnten sich ein Bild von der neuen

Truppe machen, die Chefcoach/Manager Jiri Ehrenberger dem Auditorium im

schmucken Business-Club des KönigPALAST akustisch näherbrachte. „Wir waren unter

uns“, so die Stimme eines „Insiders“. „Nicht, dass man eines Tages ganz ´unter

uns´ ist“, dachte ich nur. Gott sei Dank aus Sicht der Pinguine war die Resonanz

in der Presse und anderen Medien

verhalten. Man verkniff sich geharnischte Kommentare und Bemerkungen und griff

nicht zu drastischen Mitteln wie die Kollegen in der Landeshauptstadt. „Wir

bestimmen, was wir bringen, und nicht die DEG“, war noch heute aus einem

Pressehaus zu hören. Denn das

Beispiel Düsseldorf sollte jedem Verantwortlichen eines Klubs, so er bisweilen

ähnlichen Gedanken wie in Düsseldorf oder Krefeld nachgeht, verdeutlichen, dass

„Geheimniskrämerei“ dem Zusammenspiel Verein – Medium nicht förderlich ist.

 

Ich wundere mich nur, wie

fahrlässig einige Vereine die Kooperation mit den Medien betreiben oder

nonchalant damit umgehen. Die Kollegen zu irgendwelchen Veranstaltungen, die mit

dem Produkt Eishockey zu tun haben, nicht einzuladen, bringt höchst selten

etwas. DEG-Manager Lance Nethery sollte doch als Nordamerikaner am besten um die

sogenannte Allmacht der Presse

wissen. Als er zu Beginn der DEL-Ära vor rund 13 Jahren aus der Schweiz kam und

seinen ersten Job in Mannheim antrat, standen ihm aus finanziellen Gründen fast

nur junge, hungrige Akteure zur Verfügung. Wie schlimm wäre es dem Klub

ergangen, hätten die Medien auf den damaligen MERC „eingeschlagen“.

 

Und dass Krefeld um jeden

Zuschauer kämpft und der KönigPALAST nur allzu selten aus den Nähten platzt,

weiß man nicht nur in der ehemaligen Seidenweberstadt. Geradezu selbstmörderisch

erscheint da die Vorstellung, dass, wenn die sportliche Leitung vor Zuschauern

(nicht vor Akteuren) das Wort ergreift, die „Journaille“ außen vor bleiben soll.

Speziell in Krefeld sind die Verantwortlichen des dortigen DEL-Vereins im

Hinblick auf die niedrigen Zuschauerzahlen quasi auf jede Zeile und auf jedes

Wort angewiesen.

 

Übrigens, am Sonntag spielen die

beiden Vereine gegeneinander. Ich bin sicher, dass die Kollegen das letzte

Testspiel beider Teams in ihren Medien gebührend würdigen werden.  

 

Zu guter Letzt: Ob die

„Sturschalterei“ der Schiedsrichter-Innung gegenüber dem führenden Blatt in

unserer Republik der Zusammenarbeit zwischen den ohnehin oft gescholtenen

Unparteiischen und der Öffentlichkeit dienlich ist, wage ich mehr als zu

bezweifeln.


..



­­

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Freitag 26.02.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
5 : 3
Eisbären Berlin Berlin
Augsburger Panther Augsburg
3 : 6
Straubing Tigers Straubing
Samstag 27.02.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Kölner Haie Köln
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Dienstag 02.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Kölner Haie Köln
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Mittwoch 03.03.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Augsburger Panther Augsburg