Wie bekommt den Pinguinen die Höhenluft? - 3:2 gegen Hannover

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wer nach der frühen Krefelder Führung und dem dann abflauenden Niveau

prophezeit hätte, dass sich dieses Match zu einer regelrechten

Strafzeitenorgie entwickeln wird, wäre sicherlich ausgelacht worden. Zu

sehr hatten die Teams mit sich selbst zu tun. Krefeld beispielsweise

schaffte während der beiden ersten Überzahlphasen nicht, geordnete

Spielzüge zu Stande zu bringen, geschweige denn, zu einer richtigen

Torchance zu kommen, während Hannover als Tabellenzweiter so gut wie

keinmal vor dem Müller´schen Gehäuse auftauchte. Nur in der

allerletzten Minute des Eröffnungsdrittels kam es zu prickelnden

Torszenen. Dass der Krefelder Nationaltorwart wieder auf dem Posten

ist, war vor allen Dingen in der Frühphase des Mittelabschnitts zu

sehen. Gleich reihenweise machte er hochkarätige Torchancen der

Niedersachsen zunichte. Nach dem 2:0 (Seliwanow zirkelte einen

Drury-Pass genau in den Winkel) schaukelte sich das Geschehen langsam,

aber sicher hoch. Scorpion-Stürmer Tapper fährt hinter dem Tor Müller

um, die erste „Fetze“ mit vier kleinen Strafen gegen Krefeld und deren

fünf gegen Hannover lässt nicht auf sich warten. Dann Aufschrei auf der

Gästebank, weil Daniel Kunce Ex-Pinguin Jonas Lanier in die Bande

brettert. Der gebürtige Berliner verlässt mit Verdacht auf

Schultereckgelenkzerrung das Eis. Der negative Höhepunkt dann nach

genau einer Dreiviertelstunde: vier Spieler werden vom Unparteiischen

zur Kurzarbeit verdonnert und fehlen ihren Teams somit am kommenden

Dienstag, wenn Krefeld die bis dahin enttäuschenden Hamburger erwartet

und Hannover nach Augsburg reist.

Ach ja, Eishockey wurde auch noch gespielt. Ted Drury sorgte mit einem

Bauerntrick gegen den frustrierten Trevor Kidd, der zuvor einen

„Zehner“ kassierte, für die Vorentscheidung. Es bleibt abzuwarten, wie

Hannover die vier Pleiten in Folge wegsteckt und wie den Krefeldern die

Höhenluft zusagt.



Tore:

1:0 (3;38) Drury (Seliwanow, Grygiel), 2:0 (31;47) Seliwanow (Drury,

Jan), 2:1 (35;15) Warriner (Hock, Goc), 3:1 (54;10) Drury, 3:2 (59;16)

Morczinietz (Green, Cipolla)


Zuschauer: 4.566

Schiedsrichter: Langer (Zweibrücken)

Strafminuten: Krefeld 16 + je 5 + je Spieldauer Kunce und Seliwanow,

Hannover 28 + 10 Kidd + je 5 + je Spieldauer Lambert und Tapper

DEL Hauptrunde

Sonntag 15.09.2019
Fischtown Pinguins Bremerhaven
5 : 0
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
5 : 3
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
EHC Red Bull München München
3 : 2
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Iserlohn Roosters Iserlohn
2 : 3
Straubing Tigers Straubing
Krefeld Pinguine Krefeld
3 : 4
Augsburger Panther Augsburg
Adler Mannheim Mannheim
1 : 2
Kölner Haie Köln
ERC Ingolstadt Ingolstadt
1 : 5
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Donnerstag 19.09.2019
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL