Wesslau ganz allein gegen München langt nichtRückblick auf das erste Duell zwischen Red Bulls und Haien

Lesedauer: ca. 3 Minuten

„Offence wins games, defence wins championships!“ – an dieser Maxime hielten die Kölner Haie im ersten Spiel der Halbfinal-Serie gegen den Hauptrundenersten EHC Red Bull München wie zuvor gegen Rekordmeister Eisbären Berlin konsequent fest. Den Raum ums eigene Tor machten sie konsequent – gegen die deutlich frischeren Münchner auch notgedrungen – sehr eng, und dahinter stand ja immer noch der große Rückhalt Gustaf Wesslau: Sicher mit der Fanghand, schnell mit dem Schoner und mit einer Seelenruhe, auch wenn zwei, drei Spieler direkt vor ihm um jeden Zentimeter Eis rangelten. Ernsthaft nach vorne spielten die Haie eigentlich nur, wenn sich eine echte Konterchance bot. Damit hatten sie im ersten Drittel Erfolg und nutzten gleich ihre erste Chance zur Führung durch Marcel Ohmann – natürlich nach einem Konter, ähnlich wie italienische Fußballmannschaften in der Blütezeit des Catenaccio. Dass Statistiken nicht immer eigenhändig gefälscht werden müssen, zeigen die Zahlen der ersten Drittels: 20 Torschüsse brachten die überlegenen Münchner an. Demgegenüber standen nur acht der Kölner – aber eben der eine, der über die Linie ging.

Ein Doppelschlag – und dann macht’s Wolf wie ein schlauer Fuchs

Nach 25 Minuten gingen jedoch die Münchner durch einen Doppelschlag innerhalb von drei Minuten in Führung. Ein abgefälschter Pass und eine schnelle Kombination nach Abpraller von der Bande genügten. Köln zeigte danach, dass sie auch Offensive können – aber Frankie Mauer traf kurz vor Ende des zweiten Drittels zum dritten Mal für die Gastgeber. Die Überlegenheit der Münchner schlug sich erneut in der Torschuss-Statistik nieder: 37:17 für die Münchner Bullen – nach zwei Dritteln!

Im Schlussabschnitt demonstrierte EHC-Kapitän Michael Wolf, wie man einen Penalty schießt: Erst lief er extrem schnell an wie bei einem Konter, bremste dann fast in den Stand ab und zockte schließlich Wesslau mit der Rückhand aus. Kurz vor Schluss traf erneut Mauer ins leere Tor – der Rest war Jubel: „Wir genießen jetzt den ersten Sieg, ab morgen bereiten wir uns vor auf das Spiel in Köln, da freuen wir auf eine volle, laute Halle. Ich mag es, wenn sich was rührt – ob Jubel oder Pfiffe, ist mir wurscht“, sagte EHC-Verteidiger Konrad Abeltshauser direkt nach dem Spiel. Mia san mia on ice! Doppeltorschütze Frank Mauer sah das starke Laufspiel und die Fitness der Münchner als einen wichtigen Faktor – und die mannschaftliche Geschlossenheit: „Mads (Christensen) war beim letzten Tor so freundlich, mir den Puck zu überlassen!“

Köln muss seinen Weg in die Serie finden, München sein Spiel beibehalten

Nicht zufrieden war naturgemäß Haie-Coach Cory Clouston: „München hat von Beginn sehr solide gespielt. Sie hatten fünf Tage Pause, haben viel Druck auf unser Tor gebracht – und wir waren nach nur 24 Stunden Regeneration im ersten Drittel lange Zeit emotional nicht im Spiel. Diese Serie wird noch eine große Herausforderung. Aber wir sind in diesen Play-offs immer wieder zurückgekommen, auch wenn wir nicht so gut gespielt haben – und das müssen wir bis Freitag schaffen.“

Abhaken und immer weiter machen heißt es also vor dem Spiel am kommenden Freitag in Köln, in dem die Haie-Defensive ihren Keeper ein wenig mehr entlasten muss, um die Serie vor heimischem Publikum auszugleichen. Wenn die Münchner aber weiter so konsequent Scheiben zum Tor bringen (52:26 Torschüsse waren es am Ende) und sich so viele gute Chancen erarbeiten, wird es sehr schwer, den Hauptrunden-Ersten aus München zu bezwingen. Münchens Stadion-Sprecher Stefan Schneider erinnerte bereits vorsichtig an meisterliche Zeiten aus der Barons-Ära. Und so ganz abwegig erscheint das nach diesem äußerst überzeugenden Auftritt im ersten Halbfinale nicht.  

2:1-Erfolg nach Rückstand gegen die Krefeld Pinguine
Arbeitssieg für die Red Bulls München

​Nachdem die Red Bulls München am vergangenen Donnerstag die erste Niederlage in der DEL-Saison 2019/20 hinnehmen mussten, kam mit den Krefeld Pinguinen der 13. der ...

2:3 gegen die Grizzlys Wolfsburg
Krefeld Pinguine verliert auch das zweite Kellerduell

​Die Krefeld Pinguine mussten sich am Freitagabend den Grizzlys Wolfsburg mit 2:3 (0:1, 1:1, 1:1) geschlagen geben. ...

Niederberger und Reimer verbuchten Shutout an torreichem Spieltag
Adler Mannheim gewinnt Torfestival gegen Augsburg

Die Augsburger Panther werden von den Adlern aus Mannheim zerlegt. Die Düsseldorfer EG schlagen ohne Gegentor die Eisbären Berlin. Grizzlys Wolfsburg brechen Niederl...

Der 17-jährige Tim Stützle mit fünf Punkten überragender Akteur
Adler Mannheim mit Kantersieg gegen Augsburger Panther

Die Adler Mannheim gewinnen ihre Heimpartie gegen Augsburg mit 8:3. Die Panther können zwei Drittel lang das Ergebnis knapp halten, verlieren jedoch wegen vieler Str...

5:1-Erfolg im bayrischen Derby - Philip Gogulla fällt mehrere Wochen aus
Straubing Tigers beenden die Rekordserie vom EHC Red Bull München

Nach elf Siegen zum Beginn der Saison musste der Vizemeister und Tabellenführer seine erste Niederlage hinnehmen. Das Team von Trainer Tom Pokel konnte das bayrische...

Stürmer kommt von den Laval Rocket
Alexandre Grenier kommt zu den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey-Liga haben einen weiteren Stürmer für den Rest der laufenden DEL-Saison unter Vertrag genommen. Von den Laval Rock...

Red Bull München besiegt die Iserlohn Roosters
Justin Schütz: „Versuchen einfach, unser Spiel zu spielen“

​Gegen die Grizzlys Wolfsburg am vergangenen Freitag stellten die Red Bulls einen neuen Rekord in der DEL auf. Zehn Mal in Folge gewann das Team von Trainer Don Jack...

KEC besiegt die Pinguine mit 3:2
Kölner Haie verlängern Krefelds Negativserie

​Eine solche Ausgangssituation für das Aufeinandertreffen der Deutschen Meister von 2003 und 2002 hatte es noch nie gegeben: Krefeld Tabellenzwölfter, nur ein Punkt ...

Kanadier kommt vom AHL-Club Iowa Wild
Eisbären Berlin verstärken sich mit Stürmer Landon Ferraro

Die Eisbären Berlin sind noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden und haben Stürmer Landon Ferraro verpflichtet....

Familienduell gegen seinen drei Jahre jüngeren Bruder Laurin Braun
Eisbären gehen mit Constantin Braun ins Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine

Mit dem wieder genesenen Constantin Braun gehen die Eisbären Berlin ins morgige Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine (19:30 Uhr, Mercedes-Benz Arena Berlin)....

Beinverletzung im Spiel gegen Wolfsburg
David Wolf fehlt den Adlern Mannheim rund vier Wochen

​Die Adler Mannheim müssen die nächsten Spiele ohne David Wolf auskommen. Der Angreifer zog sich beim Heimspiel gegen Wolfsburg am vergangenen Freitag eine Beinverle...

Die Lage bei den Krefeld Pinguinen ist äußerst kritisch
Matthias Roos im Interview: „Wir machen uns Sorgen!“

​Es läuft nicht bei den Krefeld Pinguinen. Sportlich gab es in dieser Saison sieben Niederlagen aus neun Spielen. Mit Torwart Jussi Rynnäs, Offensivverteidiger Mark ...

DEL Hauptrunde

Donnerstag 24.10.2019
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Freitag 25.10.2019
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
EHC Red Bull München München
- : -
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Straubing Tigers Straubing
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL