Wer zuerst trifft, verliert! DEL kompakt

Foto: ISPFD / IPD UG Foto: ISPFD / IPD UG
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Adler Mannheim - EHC München 3:4 (1:0 / 1:1 / 1:3)

Die Adler Mannheim verspielen vor heimischer Kulisse einen 2:0 Vorsprung und gehen ohne Punkte aus der Partie gegen den EHC Red Bull München. Die Gastgeber gingen durch Goc und Arendt (Penalty) mit 2:0 in Führung, mussten aber in der Folge zwei Gegentreffer und den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Wolf und Jaffray verkraften. Nach der erneuten Mannheimer Führung zehn Minuten vor Schluss durch Festerling wurde es turbulent. Drei Minuten vor dem Ende erzielte Matsumoto das 3:3, nur 20 Sekunden später gelang den Münchnern sogar das 4:3 durch Christensen. Dabei blieb es dann auch und die Münchner können den Vorsprung auf den ersten Verfolger Mannheim auf acht Punkte ausbauen. 

ERC Ingolstadt - Schwenninger Wild Wings 6:5 n.V. (3:1 / 1:4 / 1:0 / 1:0)

Verrücktes Spiel in Ingolstadt! Die Ingolstädter verspielen eine 4:1 Führung nach 21 Minuten innerhalb von 84 Sekunden! Erst verkürzte Hult im Powerplay, dann trafen Danner und Samson und das Spiel war wieder ausgeglichen. Den Spielverlauf völlig auf den Kopf stellte dann erneut Hult, der mit seinem Doppelpack erneut im Powerplay die Wild Wings gar 5:4 in Führung brachte. Erst 20 Sekunden vor dem regulären Ende der Partie fanden die Ingolstädter durch Laliberte eine Antwort auf das Schwenninger Comeback. In der Overtime besorgte Greilinger mit seinem zweiten Treffer des Abends die Entscheidung zu Gunsten des ERC, der nach dem zweiten Sieg in Folge den Anschluss an die Playoff-Plätze wahrt. Schwenningen ist nach der dritten Niederlage in Serie nun abgeschlagenes Schlusslicht der DEL. 

Kölner Haie - Nürnberg Ice Tigers 3:1 (0:1 / 2:0 / 1:0)

Der mediale Fokus lag heute beim Spiel der Ice Tigers natürlich auf NHL-Star Brandon Prust. Der 539-fache NHL Spieler machte bei seinem ersten Auswärts-Einsatz für die Nürnberg Ice Tigers allerdings nur Bekanntschaft mit der Kölner Straf-Bank und konnte dem Spiel keine eigenen Akzente verpassen. Insgesamt saßen die Nürnberger viel zu oft in der Straf-Box, ganze 28 Strafminuten sammelten sie in der Partie. Somit ergab sich auch ein Torschuss-Verhältnis von 69:38 (26:19 auf das Tor) zu Gunsten der Haie. Den besseren Start erwischten aber die Ice Tigers in einem der wenigen Überzahl-Situationen zu ihren Gunsten. Reinprecht vollendete nach Vorarbeit von Syvret und Ehliz zum 1:0 für die Nürnberger. In der Folge kam mehr von den Kölnern, die in den vielen Überzahlspielen erschreckend harmlos agierten und eigentlich nur bei fünf gegen fünf gefährlich wurden. In der 29. Spielminute leisteten sich die Nürnberger Fahrigkeiten in der Defensive und wurden mit einem Doppelschlag der Kölner durch Uvira und Jones bestraft. Mit der 2:1 Führung im Rücken und weiter vielen Überzahl-Situationen war der Sieg der Kölner bis in die Schlussphase kaum in Gefahr, allerdings gab es zwei Minuten vor dem Ende eine drei gegen fünf Überzahl für Nürnberg, die die Ice Tigers allerdings nicht nutzen konnten. Nach dem die erste Strafe abgelaufen war erzielte Hospelt in Unterzahl per Empty Net den 3:1 Endstand. 

Krefeld Pinguine holen ersten Punkt der Saison
Kölner Haie besiegen Nürnberg in intensivem Spiel

​Die Krefeld Pinguine haben es geschafft – der erste Punkt in der Saison 2021/22 der Deutsche Eishockey-Liga ist nach dem ersten Wochenspieltag auf dem Tabellenkonto...

Verlängerung um drei weitere Jahre
Grizzlys Wolfsburg binden Torhüter Dustin Strahlmeier bis 2025

​Die Grizzlys Wolfsburg stellen schon früh in der Saison die Weichen für die kommenden Jahre und setzen auf Kontinuität: Die Niedersachsen haben den Vertrag mit Goal...

Nach zuletzt zwei Erfolgen am Stück haben die Eisbären Berlin wieder verloren
Eisbären Berlin verlieren gegen die Adler Mannheim

Am vierten Spieltag der PENNY DEL Saison 2021/22 unterliegen die Berliner den Adler Mannheim in der heimischen Mercedes-Benz Arena mit 0:3....

Kölner Haie dreht 0:2-Rückstand
EHC Red Bull München steht mit zwölf Punkten vorne

​Der EHC Red Bull München setzt zum Saisonstart in der Deutschen Eishockey-Liga gleich mal ein Zeichen. Vier Spiele sind absolviert, alle vier haben die Münchner in ...

Gute Stimmung, aber keine Punkte
Augsburger Panther unterliegen Iserlohn bei Fan-Rückkehr

​Die Augsburger Panther können ihr erstes Heimspiel vor Fans im Curt-Frenzel-Stadion nicht mit einem Sieg krönen und verlieren am Freitag in der Deutschen Eishockey-...

München vorne – Augsburg und Krefeld ohne Punkte
DEL: Drei Shutouts am Freitag

​Gleich drei Shutouts gab es am dritten Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga. Von den sechs Partien am Freitag endeten eben jene drei zu null....

Jason Bast lässt Mannheim mit spätem Siegtreffer jubeln
Dezimierte Adler erringen ersten Saisonsieg

Mannheim gewinnt nach hartem Kampf das erste Heimspiel der Saison. Die starken Nürnberger ärgern den Favoriten lange Zeit und schnuppern am Auswärtssieg. ...

Christian Däubler folgt auf Gregor Grutschnig
Neuer Athletiktrainer für die Augsburger Panther

Die Augsburger Panther haben die Stelle des Athletiktrainers mit Christian Däubler neu besetzt. ...

DEL Hauptrunde

Dienstag 21.09.2021
Adler Mannheim Mannheim
3 : 2
Krefeld Pinguine Krefeld
Kölner Haie Köln
4 : 2
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
1 : 0
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Bietigheim Steelers Bietigheim
2 : 4
Augsburger Panther Augsburg
Mittwoch 22.09.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
EHC Red Bull München München
Straubing Tigers Straubing
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Donnerstag 23.09.2021
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 24.09.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Kölner Haie Köln
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf