Wer behauptet seinen Platz in den Top sechs – DEG trifft auf Frankfurt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Um wichtige Punkte für die direkte Qualifikation der Play-offs geht es heute Abend im ISS-Dome in Düsseldorf, wenn die heimisch DEG gegen Frankfurt spielt. Die Lions belegen derzeit den sechsten Platz mit einem Punkt Rückstand auf die Metro Stars. Einen Punkt dahinter sind die Sinupret Ice Tigers der direkte Verfolger. Sollte Nürnberg heute Abend ihr Spiel gewinnen würde der Verlierer des Spiels in Düsseldorf aus den Play-off Rängen rutschen. „Jetzt beginnt die entscheidende Saisonphase. Jedes Spiel und jeder Punkt sind sehr wichtig“, sagten Lions Trainer Chernomaz und DEG Manager Nethery im Vorfeld des heutigen Vergleichs.

Während Düsseldorf in Bestbesetzung auflaufen kann und sich läuferisch besser präsentieren möchte als vor drei Tagen gegen Ingolstadt, fehlen bei den Hessen weiterhin Osterloh und Vorobjev. Verteidiger Biron wird dagegen heute wieder spielen. Für ihn wird vermutlich Lance Ward auf die Tribüne müssen. Im Sturm hat Chernomaz seine Reihen umgestellt. So wird Ex-DEG Stürmer Wright im ersten Sturm mit Taylor und Heerema spielen. Den zweiten Sturm bilden Hahn, Young und Langfeld. Es folgen Danner, Wörle und Kavanagh. In der 4. Reihe sollen Gawlik, Oppenheimer und Gerbig für Entlastung sorgen. „Die Reihen sind offensiver ausgerichtet. Wir werden uns nicht verstecken“, gibt Manager Norris die Richtung vor. Vermutlich wird das Spiel heute Abend wieder 3:2 enden, genauso wie die bisherigen drei Vergleiche. Enttäuscht nahmen die Lions die Nichtberücksichtigung ihrer Spieler für die Nationalmannschaft zur Kenntnis. „Bei allem Respekt für Uwe Krupp, meine Spieler Gordon (Foto by City Press) und Danner hätten es verdient gehabt“, so Norris.

Auch in Düsseldorf gab es Unverständnis, dass ein Patrick Reimer nicht zum Aufgebot zählt. „Das verstehe ich auch nicht. Ich habe mit Lance Nethery telefoniert. Reimer ist der drittbeste Scorer im Team, spielt in allen kritischen Situationen. Aber wie gesagt, dass muss der Bundestrainer entscheiden“, so Norris weiter. Die Spieler beider Mannschaften erhalten ab morgen ein paar Tage frei, ehe die Vorbereitung auf die Endphase und die darauf folgenden Play-offs beginnen. (Frank Meinhardt)

Vertragsverlängerung: Angreifer bleibt am Pulverturm
T. J. Mulock verlängert bei den Straubing Tigers

Der dreifache Deutsche Meister Travis James Mulock wird auch 2019/2020 das Trikot der Straubing Tigers tragen....

Niederbayern erneut in Torlaune
7:3! Straubing Tigers nehmen Eisbären Berlin auseinander

Der Pulverturm der Straubing Tigers ist zurzeit für kein Team ein guter Reisetipp. Vier Heimsiege in Serie stehen nach dem Erfolg über die Eisbären Berlin in den Büc...

Overtime-Sieg gegen den Deutschen Meister
Krefeld Pinguine beenden Heimniederlagenserie gegen München

​Die Krefeld Pinguine haben am Dienstagabend gegen den Deutschen Meister EHC Red Bull München mit 3:2 (0:1, 2:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung gewonnen. ...

Personalentscheidung in Iserlohn
Christian Hommel ist kommissarischer Sportlicher Leiter der Roosters

​Die Gesellschafter-Versammlung der Iserlohn Roosters hat am Wochenende über die sportliche Zukunft des Clubs beraten und eine erste Entscheidung getroffen. So wird ...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 19
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

7 Vertragsverlängerungen auf einen Streich
Straubing Tigers treiben Personalplanungen voran

Sieben Spieler der Tigers spielen auch in der kommenden Saison für die Tigers. ...

Deutsche Eishockey Liga startet mit einem neuen Logo in ihre 26. Saison
DEL-Logo ab Saison 2019/20 im neuen Look

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) erhält ein überarbeitetes Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit. Ab dem 1. Mai 2019 präsentiert die DEL ein neues Logo. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!