Weihnachtsgeschenke für die EisbärenIngolstadt - Berlin 3:6

Michael Waginger (Ingolstadt, links) im Zweikampf mit Jens Baxmann (Berlin). Foto: Michael Mundt - www.pressepixx.de)Michael Waginger (Ingolstadt, links) im Zweikampf mit Jens Baxmann (Berlin). Foto: Michael Mundt - www.pressepixx.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Wir haben verzweifelt nach einem Sieg gesucht“, sagte Eisbären-Trainer Don Jackson nach dem Spiel. Als Zuschauer der Partie könnte man nun weiter sinnieren: „… und trafen auf einen verständnisvollen und spendablen Gastgeber, der uns auf unserer Suche tatkräftig unterstützte.“ Die Leistung der Eisbären soll dadurch nicht geschmälert werden, als Einheit auftretend und diszipliniert spielend geht dieser Sieg voll in Ordnung. Die Panther als Gastgeber schafften es lediglich knappe vierzig Minuten lang, Paroli zu bieten.

Dabei begann alles so spektakulär, Kris Sparre traf nach 40 Sekunden nur den Pfosten, im Gegenzug dann die Führung der Berliner durch Stefan Ustorf. Und da waren dann auch noch die bereits erwähnten vorweihnachtlichen Geschenke der Panther. Beim 1:2 durch T.J. Mulock (14.) servierte Thomas Greilinger den Puck im eigenen Drittel, das dritte Tor für die Hauptstädter muss sich Ian Gordon ankreiden lassen. Einen Schlenzer von Constantin Braun hatte er schon fast gesichert, da trudelte der Puck doch noch über den Handschuh und ins Tor (24.). Und auch beim 5:3 für die Gäste darf sich ein Ingolstädter als Vorlagengeber fühlen, Tim Hambly war diesmal der nicht in rot gekleidete Geschenkeverteiler.

Zwei Drittel lang hielten die Schanzer das Spiel doch offen und kamen auch immer wieder ran. Doch kaum erkämpfte man sich ein kleines Erfolgserlebnis, vermasselte man sich selber den möglichen Sieg durch individuelle Fehler. In den letzten zwanzig Minuten sahen die 3766 Zuschauer dann keine Gegenwehr der Panther und auch kein Aufbäumen. Ohne Ideen und oft auch ohne Willen lief die Zeit für den Meister aus Berlin, der nach zwei Niederlagen in Folge wieder Selbstvertrauen tanken konnte. Beim ERC heißt es dagegen abhaken und nach vorne schauen, zwei anstehende Auswärtsspiele in Iserlohn und Köln verlangen vollste Konzentration.

Vergangene Woche wurden neben dem Vertrag des Kapitäns Tyler Bouck auch die der Verteidiger Chris Heid (bis 2013) und Tim Hambly (bis 2014) vorzeitig verlängert.

Weitere Bilder zu diesem und anderen Spielen des ERC Ingolstadt gibt es HIER:

Aktuelle Wettangebote zur DEL
Aktuelle Wettangebote zur DEL