War das der deutsche Meister? - Pinguine dominieren Adler

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Es hätte auch 8, 9, oder 10:0 am Ende stehen können.“

Eigentlich sagt dieser Satz von Meistertrainer Greg Poss alles aus. Mannheim

enttäuschte, wäre klar zu dünn formuliert. Nein, Mannheim fand einfach nicht

statt.

Den Krefeldern, ohnehin in dieser Woche in die Kritik

geraten wegen eines Ausflugs nach München zum dortigen Oktoberfest, war es

schnurzpiepe. Sie verwerteten wenigstens einen Teil ihrer zahlreichen Chancen

und gewannen mehr als verdient. Und endlich klappte es auch mit dem

Torschützenkönig der vergangenen Saison. In Unterzahl ließ Pinguin-Kapitän

Herberts Vasiljevs seinen Gegenspieler Martin Ancicka, immerhin

Nationalspieler, wie einen Anfänger stehen, düpierte den gewiss nicht

schlechten Adam Hauser und sorgte für den zweiten Treffer. Vorher hatte er

schon zusammen mit seinem Partner Jan Alinc die Vorarbeit zum Führungstor

geliefert.

Als Dusan Milo bei 5:3-Überzahl (der schwache Schiedsrichter

pfiff, was das Zeug hielt) Tor Nummer drei gelang, war das Match entschieden.

Zur Freude der Krefelder Fans wurde  Robert Müller im Schlussabschnitt

zwischen die Pfosten gestellt. Roland Verwey markierte den Endstand, nachdem er

ausgerechnet dem besten Mannheimer Feldspieler, Verteidiger Francois Bouchard,

die Scheibe abnahm und auf das leere Tor zustrebte. Zuvor hatte das

Adler-Trainergespann Poss/Fowler Müller zugunsten eines sechsten Feldspielers

vom Eis genommen, um wenigstens auf 3:1 heranzukommen.

Was gab es sonst noch? Pinguin-Angreifer Ryan Ramsay hatte

die Schwächen des Schiedsrichters schnell herausgefunden, hob einmal wunderbar

ab und machte in der nächsten Szene eine elegante Telemarklandung. Ergebnis:

jeweils zwei Strafminuten für Mannheim. Im Schlussdrittel passte der Sonnyboy

auf seinen Mannheimer Stürmerkollegen Eddie Lewandowski, der jedoch zu

verdattert war, um den mit stoischer Ruhe ausgestatteten Reto Pavoni aus dem

Gleichgewicht zu bringen.

4:0 gegen die Wolfsburger Neulinge zu Anfang der Saison, das

gleiche Ergebnis gegen Mannheim. Schließt sich jetzt der Kreis zum Guten für

die Pinguine? (wn)

Krefeld Pinguine – Adler Mannheim 4:0 (1:0, 2:0, 1:0)

Tore: 1:0 (10;05) Blank (Vasiljevs, Alinc), 2:0 (26;31)

Vasiljevs, 3:0 (35;09) Milo (Vasiljevs, Pavlikovsky), 4:0 (58;18) Verwey. –

Zuschauer: 3.121. – Strafminuten: Krefeld, 20, Mannheim 22. - Schiedsrichter:

Aumüller (Planegg).


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Vor dem Start des 48. Spieltags in der PENNY DEL am kommenden Freitag
Spitzenspiel zwischen Schwenningen und Wolfsburg, bayerisches Lokalduell in München, zunehmender Druck auf Augsburg

...

Wolfsburg sichert entscheidende Punkte für die Playoffs, während Berlin seine Tabellenführung festigt
Wolfsburg erzielt fast Clubrekord mit 9:4 Sieg über Düsseldorf, Köln verliert erneut gegen Tabellenführer Berlin

Wolfsburg sichert sich in einem hochdynamischen Match wichtige Punkte gegen Düsseldorf, während Berlin seine Tabellenführung durch einen knappen Sieg über Köln festi...

Grizzlys Wolfsburg ehren Volkswagen-Mitarbeiter:innen mit Sondertrikots
Grizzlys Wolfsburg und Volkswagen: Sondertrikots zeigen Verbundenheit gegen Düsseldorfer EG

Grizzlys Wolfsburg ehren Volkswagen mit speziellen Trikots im Spiel gegen Düsseldorfer EG...

Großes Eröffnungsevent: SAP Garden öffnet am 27. September in München
Red Bulls eröffnen neue Arena mit NHL-Highlight gegen die Sabres

Freuen dürfen sich Eishockeyfans auf ein unvergessliches Eröffnungs-Spektakel!...

DEL Kompakt
Nürnberg Ice Tigers schaffen Distanz zum Tabellenkeller – Iserlohn Roosters gewinnen Nervenschlacht in Augsburg

Am 47. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga sind die Nürnberg Ice Tigers nach einem 3:2-Sieg gegen die Schwenninger Wild Wings dem Klassenerhalt sehr nahe gekommen....

DEL am Freitag
Kölner Haie drehen Spiel gegen Kellerkind Frankfurt

​Entsprächen die Leistungen der Kölner Haie den eigenen Zuschauerzahlen, die Domstädter würden wohl ihrem neunten deutschen Meistertitel entgegenstreben. Doch in der...

Neuzugang aus der österreichischen ICEHL
Fischtown Pinguins verpflichten Blaz Gregorc

Zum Ende der Transferperiode haben sich die Fischtown Pinguins die Dienste des slowenischen Nationalspielers Blaz Gregorc gesichert. Der 34-jährige Linksschütze wech...

Neuzugang aus der SHL
Thomas Schemitsch verstärkt die Eisbären Berlin

Die Eisbären Berlin haben kurz vor Transferschluss einen neuen Defensivspieler verpflichtet. Verteidiger Thomas Schemitsch hat bei den Eisbären einen Vertrag bis zum...

DEL Hauptrunde

Donnerstag 22.02.2024
Iserlohn Roosters Iserlohn
4 : 3
Straubing Tigers Straubing
Freitag 23.02.2024
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
EHC Red Bull München München
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Sonntag 25.02.2024
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
EHC Red Bull München München
Straubing Tigers Straubing
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Kölner Haie Köln
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter