"Wahnsinnige Intensität"

Nürnberg und Krefeld bekämpften sich mit allen Mitteln - Foto: www.bayernpress.deNürnberg und Krefeld bekämpften sich mit allen Mitteln - Foto: www.bayernpress.de
Lesedauer: ca. 1 Minute

Letztendlich reichte den Ice Tigers ein starkes erstes Drittel, um gegen die Pinguine nach drei Heimniederlagen in Folge, endlich zuhause wieder zu punkten.

Aab und Bayda (15 Sekunden vor der Pausensirene) schossen das "schwarze" Team völlig verdient in Front. Die "Black Night" lockte 5615 Zuschauer an - Saisonrekord.

"Wir haben hervorragend angefangen. Viel Druck gemacht und viele Schüsse gehabt. Eigentlich hätten wir höher führen müssen", resümmierte Andreas Brockmann hinterher.

Sein Kollege Rick Adduono sah es ähnlich: "Es war ein großartiges Eishockeyspiel, bei dem wir im ersten Drittel versagt haben. Zwei schlimme Fehlpässe haben uns entscheidend in Rückstand gebracht."

Danach wurde die Partie zusehends ausgeglichener und körperbetonter. Phasenweise auch unfair, da Schiedsrichter Dahle versäumte, rechtzeitig eine Linie reinzubringen. Je länger das Spiel lief, desto mehr wussten die Akteure, dass der überforderte Schiedsrichter nahezu alles durchgehen ließ.

Als dann Driendl frei vor dem wiedergenesenen Patrick Ehelechner den Anschlusstreffer markierte, war klar, dass noch einige "heiße" Minuten folgen würden. Der Ausgleich hätte fallen können, aber die Krefelder Abschlussschwäche war nicht zu übersehen. Andererseits hielten die Ice Tigers voll dagegen und verdienten sich so den Dreier.

"Der Wille und die Bemühungen waren da, aber wir müssen mehr Spieler finden, die den Puck ins Tor bringen, um solche Spiele zu gewinnen", analysierte Rick Adduono.

"Das Spiel hatte fast schon Playoff-Charakter und eine wahnsinnige Intensität", schloss Andy Brockmann.

Tore:
1:0 (09.48) Aab (Frosch, Leask)
2:0 (19.45) Bayda (Blanchard, Wilm)
2:1 (46.09) Driendl (Hager, Endraß)

Strafen:  Nürnberg 18 min. - Krefeld 22 min + 10 min. Driendl, Vasiljevs
Zuschauer: 5615
Schiedsrichter: Dahle

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Dienstag 13.04.2021
Augsburger Panther Augsburg
1 : 7
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
0 : 1
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
5 : 2
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
5 : 1
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 2
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Mittwoch 14.04.2021
Eisbären Berlin Berlin
4 : 3
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kölner Haie Köln
- : -
Straubing Tigers Straubing
Donnerstag 15.04.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 16.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München München
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Augsburger Panther Augsburg