Vor der Gesellschafterversammlung - Interview mit DEL-Chef Tripcke

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Herr Tripcke, eine wichtige Versammlung steht auf dem

Programm. Wie hoch sehen Sie die Brisanz?

Es wird sicher ein interessantes, aber kein brisantes Treffen. Es geht in

erster Linie um die Frage, ob Kassel oder Wolfsburg in der Liga bleibt, eine

Problematik die die verwischenden Grenzen zwischen Wirtschaft und Sport deutlich

macht. Ansonsten ist die Lizenzprüfung wie schon in den vergangenen Jahren

ordentlich gelaufen. Die Klubs arbeiten immer professioneller. Es gab keine Überraschungen

bei der Prüfung.

Beim Thema Wolfsburg gibt es unterschiedliche Meinungen?

Das ist richtig. Die Hallensituation ist natürlich sehr ärgerlich für

unsere Gesellschafter. Sie müssen nun entscheiden, ob sie den Grizzly Adams

eine weitere Saison die Ausnahmegenehmigung gewähren, in der alten Halle zu

spielen. Dafür braucht Wolfsburg elf von 14 Stimmen.

Die Ausnahmeregelung gilt bis zum Ende des Jahres. Jedoch ist noch nichts

beim Bauprojekt passiert. War die DEL zu blauäugig?

Die Liga und der Klub haben sich auf Zusagen von Investoren verlassen, die überraschenderweise

nicht eingehalten wurden. Aber der Klub baut nicht selber und hat immer mit

offenen Karten gespielt. Die Existenzängste sind deshalb riesengroß in

Wolfsburg. Aber aus Schaden wird man klug. Das passiert uns sicher nicht noch

einmal.

Besteht die Möglichkeit, dass die DEL mit 15 Teams spielen wird?

Die Kassel Huskies, die im Falle eines Lizenzentzuges von Wolfsburg in der

DEL bleiben, haben diesen Antrag gestellt. Aber um mit 15 Mannschaften zu

spielen, müssten wir den Kooperationsvertrag mit dem DEB brechen, unseren

eigenen Gesellschaftsvertrag ändern und einen neuen Spielplan mit 60 Spieltagen

in einem Olympiajahr erstellen. Ich kann mir das nicht vorstellen.

Ein weiteres heißes Thema in diesem Sommer ist die mögliche Abschaffung des

Auf- und Abstieges ab 2006/07. Die Fans gehen auf die Barrikaden. Können sie

die Kritik verstehen?

Die Anhänger der Aufstiegskandidaten aus der zweiten Bundesliga kann ich

verstehen. Die DEL-Klubs sind aber zu der Auffassung gekommen, etwas zu verändern,

weil in den letzten Jahren der sportliche Auf- und Abstieg nicht funktionierte.

Wir haben immer wieder Ausnahmegenehmigung erteilen müssen oder Nachrücker

zulassen müssen.

Also geht es nur um die Wirtschaft und nicht um den Sport?

Der sportliche Auf- und Abstieg klappt doch praktisch nur noch zwischen 1.

und 2.Fußballbundesliga, und das nur weil die Lizenzzierungskriterien anders

sind als bei uns. Aber Sportarten wie Handball und Basketball leiden wie wir

unter großen Problemen. Im Eishockey haben bzw. planen viele Klubs moderne

Hallen, die über Jahre die Termine buchen müssen. In Frankfurt und Berlin

entstehen Arenen, die komplett privat finanziert werden. Ohne Abstieg haben die

Klubs mehr Planungssicherheit.

Das bedeutet, dass kein Team mehr in die DEL aufgenommen wird?

Ganz und gar nicht. Wir hätten die Auflagen doch so hoch schrauben können,

dass sie kein Zweitligist hätte schaffen können. Aber das wäre eine

Mogelpackung und nicht ehrlich. Wir werden uns mit den Klubs aus der 2.Liga

zeitnah zusammensetzen, Lösungen finden und die Tür für die Vereine nicht

verschließen. Sollten die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stimmen, eine gute

Halle vorhanden und ein interessanter Standort interessiert sein, werden wir in

Zukunft eine DEL-Aufnahme möglich machen. In Russland, und Finnland spielt man

bereits ohne Auf- und Abstieg. In zwei Jahren auch in der Schweiz. Es handelt

sich also keineswegs um ein rein „amerikanisches“ Phänomen.

Wie kann man den Modus in der DEL interessanter gestalten, damit es für die

unteren Klubs auch um etwas geht?

Möglich wäre, dass zehn Teams in die Play-Offs kommen, wie dies in Finnland

mit Erfolg praktiziert wird. Die Mannschaften zwischen sieben und zehn würden

eine Art „Wildcard-Runde“ im „Best of Three“-Modus spielen. Die Spannung

würde sicher nicht zu kurz kommen. Im diesem Zusammenhang muss man auch

beachten, dass das Medien- und Zuschauerinteresse an den Play-Downs in der

Vergangenheit eher mäßig war.

Zu allem Überfluss stieg die Nationalmannschaft noch in die B-Gruppe ab. Befürchten

sie einen hohen Imageschaden für die Liga?

Der Abstieg hilft natürlich nicht, aber es hat direkt nur wenig mit unserer

Liga zu tun. Ich hoffe aber, dass der direkte Wiederaufstieg klappt. Das wäre

wieder eine positive Nachricht. Auch bei Olympia hat das Team die Chance zur

Rehabilitation.

Befürworten Sie, dass Greg Poss weiter an der Bande steht und nicht Uwe

Krupp?

Es ist nicht meine Aufgabe das zu beurteilen. Allerdings gab es nach der WM

Absprachen des DEB-Präsidiums mit der DEL-Sportkommission, die sich in der

seinerzeitigen Pressemitteilung des DEB wieder finden, in der vom vergangenen

Mittwoch aber nicht.

(Das Interview führte Frank Neussser - Foto: City-Press)


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Düsseldorfer EG ergattert volle Punktzahl
EHC Red Bull München kassiert dritte Niederlage in Folge

​Familientag in München, dazu das Bruder-Duell auf dem Eis (Andreas Eder, EHC und Tobias Eder, DEG) und Autogrammstunde sowie Eisfußball nach dem Spiel. Das Rahmenpr...

Die DEL am Sonntag
Iserlohn Roosters schießen Meister Eisbären Berlin aus dem Playoff-Rennen

​Mit einem Punktequotienten von 1,24 wird es sicherlich sehr schwierig, in die Playoffs zu kommen. Nach der 1:4-Niederlage im Schlüsselspiel gegen die Iserlohn Roost...

Overtime-Sieg gegen die Augsburger Panther
Stephen MacAulay erzielt drei Tore für die Düsseldorfer EG

​In der Deutschen Eishockey-Liga führten die Augsburger Panther bei der Düsseldorfer EG schon mit 4:2 – doch am Ende stand ein 5:4 (1:1, 1:2, 2:1, 1:0)-Sieg der rhei...

Die DEL am Freitag
Eisbären Berlin erleiden Rückschlag im Kampf um die Playoffs

​Am 47. Spieltag wurde die Aufholjagd der Eisbären Berlin in Richtung Playoff-Ränge erstmal gestoppt. Nach zuletzt fünf Siegen in Folge kassierte der Meister eine 3:...

Augsburg setzt sich in Frankfurt durch
Eisbären Berlin feiern vierten Sieg in Folge

​Die Augsburger Panther drehen einen Zwei-Tore-Rückstand gegen die Löwen Frankfurt noch zum Sieg. Die Eisbären Berlin feiern den vierten Sieg in Folge beim 4:1 gegen...

Rheinländer gewinnen mit 2:1
Düsseldorfer EG und Fischtown Pinguins Bremerhaven tauschen Tabellenplätze

​Die Düsseldorfer EG besiegt die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 2:1 (1:0, 1:1, 0:0) und übernimmt damit den fünften Platz von den Norddeutschen....

Die DEL am Dienstag
Kölner Haie drehen 0:3 gegen Iserlohn Roosters

​Mit dem 46. Spieltag biegt die DEL-Saison in das letzte Viertel der Saison ein. Somit wird auch der Kampf um die Play-off-Plätze immer heißer. Mit 3:0 führten die I...

Vorletzte Kontingentstelle besetzt
Verteidiger Carl Neill wechselt zu den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings verpflichten mit Carl Neill einen kanadischen Rechtsschützen für die Verteidigerposition. Der 26-Jährige kommt vom slowenischen ICEHL-Cl...

DEB-Pokal der Frauen
ERC Ingolstadt sichert sich den Pokalsieg

​Am vergangenen Wochenende, 21. und 22. Januar, fand im Bundesstützpunkt in Füssen nach 2018 wieder das Final-Four-Turnier um den DEB-Pokal der Frauen statt. Hier si...

DEL Hauptrunde

Donnerstag 02.02.2023
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Freitag 03.02.2023
Eisbären Berlin Berlin
- : -
EHC Red Bull München München
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Sonntag 05.02.2023
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter