Vom Penthouse in die Tiefgarage

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Aus der Frankfurt Lions sorgt nicht nur bei den Fans für Bestürzung, auch ehemalige Spieler zeigen sich nach dem Bekanntwerden des gezwungenen Rückzugs aus der Deutschen Eishockey-Liga geschockt. Zwei davon sind die Meisterspieler aus dem Jahr 2004, Sebastian Klenner und Michael Bresagk. Sie hatten vor sechs Jahren Frankfurter Eissport-Geschichte geschrieben und müssen nun den Absturz ihres einstigen Klubs erleben.

Bresagk (Foto by City-Press): "Diese ganze Geschichte eine sehr traurige Angelegenheit, sowohl für die Fans als auch für die Spieler. Zum einen, dass den treuen Fans eine Sportart entrissen wird - und die "Treuesten unter den Treuen" die sich von ihrem Ersparten dazu entschlossen haben, eine Dauerkarte zu kaufen, leider auch eine Einbuße in finanzieller Hinsicht haben. Bei den Spielern verhält es sich ähnlich. Einige werden vielleicht woanders keinen Vertrag mehr erhalten, andere müssen wohl aufgrund der Zeitlage finanzielle Abstriche machen müssen."

Klenner: "Es ist natürlich schlimm, dass die Lions nicht mehr Teil der DEL sind. Ich bin persönlich sehr

schockiert und es

ist Schade, da zu dem Zeitpunkt als ich zu den Lions kam, die Lions ja auch

gerade so die Lizenz am grünen

Tisch bekamen. Danach wurden wir Meister..."

Es klang einst wie ein Märchen, als die Frankfurt Lions nach ihrem sportlichen Abstieg 2003 nur ein Jahr später Deutscher Meister wurden. Der damalige Manager Lance Nethery  drückte es einst folgendermaßen aus: "Vom Scheisshaus zum Penthouse der Liga, in nur einem Jahr!". 

Jetzt sind die Lions in der Tiefgarage gelandet! (ovk)


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
"Zwei sehr große Talente"
Eisbären Berlin verpflichten Nikita Quapp und Marcel Barinka

Die Eisbären Berlin können die Verpflichtung von zwei weiteren Neuzugängen bestätigen. Torhüter Nikita Quapp wechselt von den Krefeld Pinguinen nach Berlin. Darüber ...

Kanadier spielte zuletzt in der SHL
Verteidiger Nolan Zajac schließt sich den Grizzlys Wolfsburg an

Die Grizzlys Wolfsburg sind auf der Suche nach einem neuen Verteidiger fündig geworden. Der 29-jährige Kanadier Nolan Zajac, zuletzt in der SHL bei Timra IK unter Ve...

Angreifer kommt von den Grizzlys Wolfsburg
EHC Red Bull München holt Chris DeSousa

Der dreimalige deutsche Meister Red Bull München hat Chris DeSousa unter Vertrag genommen. Der 31 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten Grizzlys Wolfsbur...

„Spieler mit unglaublich vielen Facetten und Qualitäten“
Sena Acolatse verlängert bei den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit ihrem Verteidiger Sena Acolatse um ein Jahr verlängert. Der 31-Jährige war vor der vergangenen Spielzeit aus Straubing a...

Meister holt Duo aus Wolfsburg
Eisbären Berlin verpflichten Julian Melchiori und Jan Nijenhuis

Die Eisbären Berlin haben Verteidiger Julian Melchiori und Stürmer Jan Nijenhuis verpflichtet. Beide Spieler standen in der abgelaufenen Saison bei den Grizzlys Wolf...

Angreifer kommt von den Eisbären Berlin
Mark Zengerle wechselt zu den Straubing Tigers

Die Straubing Tigers können heute die Verpflichtung eines Neuzugangs für die kommende Spielzeit bekanntgeben: Der gebürtige US-Amerikaner mit deutschem Pass wechselt...

Deutsch-Kanadier kam vor der letzten Saison aus der Oberliga
Guillaume Naud bleibt bei den Bietigheim Steelers

Die Bietigheim Steelers haben den Vertrag mit Guillaume Naud verlängert. Der Deutsch-Kanadier agierte als Allrounder und war ein wertvoller Bestandteil der Vorjahres...

Flügelstürmer wechselt von den Växjö Lakers an den Neckar
Andrew Calof schließt sich den Schwenninger Wild Wings an

Mit dem Kanadier Andrew Calof bringen die Wild Wings viel Charakter und offensive Abschlussqualitäten in ihr Team für die Saison 22|23. Nach sechs Spielzeiten in der...