Vierte Niederlage in Folge: Ingolstadt in der Krise?

Das Vorbereitungsprogramm des ERC IngolstadtDas Vorbereitungsprogramm des ERC Ingolstadt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wer geglaubt hatte, die Länderspielpause würde in

Ingolstadts Panthern neue Kräfte wecken, sah sich leider getäuscht. Im

Gegenteil: Auch gegen Hannover setzte es am Dienstag beim Heimspiel eine

Niederlage, wenn auch erst nach Panaltyschießen.

Zum DEL-Spiel des ERC Ingolstadt gegen die Scorpions fanden

sich 3.777 Zuschauer in der Ingolstädter Saturn Arena ein. Im ersten Drittel

versuchten beide Kontrahenten, über den Kampf ins Spiel zu kommen. Deshalb

wurde technisch zwar kein schönes Eishockey geboten, aber der Einsatz stimmte.

Zunächst blieben die Zweikämpfe fair, doch mit zunehmender Spieldauer wurde es

ruppiger. Gute Torchancen kamen selten zustande. Erst zum Drittelende erhielten

sowohl Alex Jung, er reagierte glänzend bei einem Holland-Schlenzer, als auch

sein Gegenüber Jimmy Waite einige Chancen sich auszuzeichnen.

In der 25. Minute gelang den Panthern die Führung. Nach

einem Bullygewinn von Doug Ast verzögerte Jakub Ficenec geschickt, ehe er von

der blauen Linie aufs Tor schoss. Die Scheibe prallte vom Pfosten an den

Schoner von Alex Jung und kullerte über die Linie. Das Spiel gewann dadurch

etwas an Tempo und die Gäste aus Niedersachsen waren gezwungen, sich etwas aus

der Defensive zu lösen. Dadurch bekamen sie einige Torchancen, auch bedingt

durch numerische Überlegenheit aufgrund einiger Strafzeiten der Oberbayern. Die

Belohnung erfuhren sie in Minute 35, als Derek Bekar auf den vorm Tor lauernden

Eric Nickulas passte, welcher nur noch den Schläger zum Ausgleichstreffer

hinhalten musste.

Zu Beginn des letzten Drittels leistete sich Schiedsrichter

Schütz eine für die Hausherren folgenschwere Fehlentscheidung. Er schickte

Jason Holland völlig zu unrecht auf die Strafbank und die Gäste nutzten dies

zum 1:2 durch Eric Schneider, der im Nachschuss erfolgreich war. Die Gastgeber

drängten krampfhaft, schienen sich aber mehr mit dem schlechten Eis in der

Saturn Arena und der Schiedsrichterleistung auseinanderzusetzen. Der verdiente

Ausgleich fiel in der 58. Minute. Nationalspieler Björn Barta war es, der sich

aufopferungsvoll den Puck erkämpfte und vors Tor brachte. Dort lauerte Doug Ast

und die Hartgummischeibe fand ihren Weg über die Linie.

In der Verlängerung gelang beiden Teams kein Treffer, obwohl

die Scorpions über eine Minute lang mit vier gegen drei agierten durften. Im

Gegenteil, Jakub Ficenec im Ingolstädter Dress hätte bei einem Konter für die

Entscheidung sorgen müssen, er scheiterte an Alex Jung.

Der Sieger musste somit im Penaltyschießen ermittelt werden.

Dort traf für Ingolstadt Björn Barta, während für Hannover Thomas Dolak und Rob

Hisey einnetzen konnten. (TR)

Tore:

25. 1:0             Ficenec

(Ast)

35. 1:1             Nickulas

(Robitaille - Bekar)

43. 1:2             Schneider

(Goc – Lambert)

58. 2:2             Ast (Mann – Barta)

Penalty 2:3      Hisey

Zuschauer

3.777

Schiedsrichter

Richard Schütz

Strafzeiten:

Ingolstadt 40 Min.

Hannover 26 Min.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
1:4 gegen Dynamo Pardubice
Eisbären Berlin verlieren im Finale des Dolomitencups

​Zum ersten Mal in der Geschichte des Dolomitencups stemmt ein Team aus Tschechien die Turniertrophäe: Dynamo Pardubice gewann das Endspiel am Sonntagabend gegen den...

5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...

DEL Hauptrunde

Donnerstag 15.09.2022
Kölner Haie Köln
- : -
EHC Red Bull München München
Freitag 16.09.2022
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Augsburger Panther Augsburg