Vier Talente für die Eisbären BerlinKonstantin Kessler, Tobias Ancicka (Tor), Jake Ustorf und Cedric Schiemenz (Sturm) bekommen eine Förderlizenz

Eisbären-Legende Stefan Ustorf kann stolz sein: Sohn Jake bekommt eine Förderlizenz beim EHC. (picture alliance / City-Press GbR)Eisbären-Legende Stefan Ustorf kann stolz sein: Sohn Jake bekommt eine Förderlizenz beim EHC. (picture alliance / City-Press GbR)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Eisbären Berlin statten in der kommenden Saison, zusätzlich zu den bereits bekannten Spielern, vier weitere mit einer Förderlizenz aus. Demnach werden der als Torhüter für die Lausitzer Füchse in der DEL2 eingeplante Konstantin Kessler, sowie Eisbären Juniors-DNL-Keeper Tobias Ancicka ebenso mit einer Förderlizenz für das Team des DEL-Rekordmeisters einsetzbar sein, wie die Stürmer Jake Ustorf und Cedric Schiemenz.

Schiemenz weilt derzeit mit der U20-Nationalmannschaft bei der Summer Challenge in Füssen und Zürich. Der 19-jährige Berliner durchlief bis zur Schüler-Bundesliga alle Nachwuchsstationen bei den Eisbären Juniors. Danach wechselte er in die Salzburger Hockeyakademie. In den vergangenen zwei Spieljahren lief er sowohl für zwei Teams der kanadischen Juniorenliga OHL, als auch für das DEL2-Team Dresdner Eislöwen auf (4 Tore, 13 Vorlagen, 31 Spiele). Er wird ebenso wie Jake Ustorf vorrangig für die Lausitzer Füchse in der DEL2 zum Einsatz kommen.

Mit Jake Ustorf verpflichten die Eisbären Berlin den Sohn ihres langjährigen Kapitäns, des sechsmaligen Meisters und heutigen Leiters für Spielerentwicklung und Scouting, Stefan Ustorf. Der 20-Jährige wurde eishockeytechnisch vor allem in Berlin und Ohio ausgebildet. In der vergangenen Saison trainierte er bereits über drei Monate mit dem Eisbären-DEL-Team. Davor spielte er 2016/17 in der Alberta Junior Hockey League (AJHL), sowie 2015/16 bei den Rochester Junior Americans in der USPHL.

„Schiemenz und Ustorf geben unserem Kader mehr Tiefe. Sie sind talentiert und wenn sie hart arbeiten, werden wir an ihnen in Zukunft viel Freude haben“, sagt Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer. „Konstantin Kessler hat sich in den vergangenen Jahren in Weißwasser sehr gut entwickelt und arbeitet sehr professionell mit Sebastian Elwing zusammen. Tobias Ancicka hat viel Talent, braucht aber auch viel Geduld.“

Sollten die vier Talente im DEL-Team zum Einsatz kommen, sind für sie die Rückennummern 47 (Schiemenz), 13 (Ustorf), 1 (Kessler) und 45 (Ancicka) vorgesehen.

Der derzeitige Eisbären-Kader

Tor: Marvin Cüpper, Maximilian Franzreb, Konstantin Kessler, Tobias Ancicka

Abwehr: Mark Cundari, Maximilian Adam, Kai Wissmann, Frank Hördler, Danny Richmond, Jonas Müller, Micki DuPont, Jens Baxmann, Constantin Braun

Angriff: Brendan Ranford, Jake Ustorf, Charlie Jahnke, Vincent Hessler, Jamie MacQueen, Thomas Reichel, Thomas Oppenheimer, André Rankel, Florian Busch, Louis-Marc Aubry, Cedric Schiemenz, Martin Buchwieser, Sean Backman, Daniel Fischbuch, James Sheppard, Mark Olver, Marcel Noebels

bet-at-home haut zum Gipfeltreffen Top-Quoten raus
Die Mannheimer Adler heute im DEL Spitzenspiel auswärts Favorit bei den Kölner Haien

Wenn sich die österreichischen Buchmacher da mal nicht täuschen. Mit einen Quote von 2.22 gegenüber 2.5 haben sie im Spitzenspiel der DEL die Mannheimer Adler heute ...

Langjähriger Topspieler wurde 75 Jahre alt
Trauer um Kurt Schloder

​Das war ein verrücktes Wochenende für das deutsche Eishockey. So wurde die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft in Baden-Baden als Mannschaft des Jahres 2018 ausge...

Wenn es sein muss, treffen sie
Düsseldorfer EG klettert auf Rang zwei

Am Sonntagnachmittag empfingen die Straubing Tigers die Düsseldorfer EG. In der engen Partie behielten die Gäste mit 3:2 (1:1, 0:1, 2:0) die Oberhand. Aufgrund der a...

Ehemaliger Nationalspieler wurde 73 Jahre alt
Heinz Weisenbach verstorben

​Wie der Mannheimer Morgen in seiner Online-Ausgabe meldete, ist Heinz Weisenbach in den letzten Tagen im Alter von 73 Jahren verstorben. ...

2:3 nach Penaltyschießen gegen den ERC Ingolstadt
Weihnachtsstimmung: Krefeld Pinguine verschenken zwei Punkte

​Die Krefeld Pinguine mussten sich dem ERC Ingolstadt in der DEL mit 2:3 (1:0,0:1, 1:1, 0:1) nach Penaltyschießen geschlagen geben. ...

Abschied aus der DEL
Servus, Greile: ERCI-Legende wechselt im kommenden Sommer nach Deggendorf

Eine Ära geht im kommenden Frühjahr zu Ende: ERC-Rekordspieler Thomas Greilinger wird am Saisonende von der großen Bühne der Deutschen Eishockey Liga (DEL) abtreten....

30-jähriger Kanadier wechselt aus Pardubice an die Aller
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Stürmer Jeremy Welsh

​Die Grizzlys Wolfsburg haben aufgrund der weiterhin zahlreichen und auch langfristigen Verletzungen reagiert und mit Jeremy Welsh (30) einen Center mit DEL-Erfahrun...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!