"Vier-Mann-System" lässt noch zu wünschen übrig

Die "Alex Hicks Initiative"Die "Alex Hicks Initiative"
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Kölner Haie haben sich am Sonntagnachmittag mit

4:2 gegen die Adler Mannheim durchgesetzt. In einer temporeichen Partie, in der

die beiden Hauptschiedsrichter Christian Oswald und Rick Looker im

Vier-Mann-System zum Einsatz kamen und dabei eine Fülle von unverständlichen

Strafzeiten vergaben, drehten die Haie einen 0:2-Rückstand noch zu ihren

Gunsten.

Mit viel Tempo ging es in den ersten Abschnitt. Auf Seiten der Haie

waren es Daniel Rudslätt (2.), Ivan Ciernik (3.) und Sebastian Furchner (4.),

die mit viel Zug zum gegnerischen Tor vor Ex-Hai Adam Hauser auftauchten, aber

die Hartgummischeibe nicht im Adler-Gehäuse unterbringen konnten.

Die Gäste aus der Kurpfalz kamen dagegen nach zwölf gespielten Minuten

zu ihren ersten großen Torchance, als Adler-Stürmer Francois Methot an einem

gut aufgestellten Robert Müller scheiterte.
Das änderte sich nur eine Minute später. In einer Überzahlsituation  brachte Dan McGillis den Tabellenfünften mit

1:0 in Führung, als auf Seiten der Haie gleich zwei Spieler auf der Strafbank

Platz nehmen mussten.

Auch zu Beginn des zweiten Abschnitts hatte das Team von Adler-Coach

Dave King zunächst die größeren Spielanteile. Jeff Shantz tauchte in der 22. Spielminute

alleine vor dem Haie-Tor auf, aber scheiterte am Kölner Keeper. Auch in

Überzahl lief der Puck gut durch die Mannheimer Reihen, so dass es für den

Tabellendritten in numerischer Unterzahl oftmals brenzlig wurde.

Aufgrund eines technischen Defekts (ein paar Lichter an der Hallendecke

gingen aus) beendeten die beiden Hauptschiedsrichter das zweite Drittel bereits

nach 37. Spielminuten.

Die verschobene Drittelpause bekam den Gästen zunächst besser.
Nach Wiederanpfiff besorgte Richard Girard (38.) die 2:0-Führung.
"Mannheim hat heute in den ersten 40 Minuten sehr stark gespielt.

Die Scheibe lief unheimlich gut in dieser talentierten Mannschaft", musste

auch Haie-Coach Doug Mason nach der Partie anerkennen.
Sein Team gab sich jedoch nicht geschlagen. In Überzahl traf Philipp

Gogulla (45.) per Schlagschuss zum 1:2-Anschlusstreffer, den Sean Tallaire

mustergültig vorbereitete.
Nur zwei Minuten später wiederholte sich das Szenario. Wieder einmal

hatte es sich ein Adler-Spieler auf  der

Strafbank gemütlich gemacht, als John Slaney mit einem Gewaltschuss den

Ausgleichstreffer erzielte.

Die knapp 400 mitgereisten Mannheimer Zuschauer nahmen den Ausgleich mit

Humor: "Ohne Schiris, wäre hier garnichts los", hallte es von den

Oberrängen.

15.300 Haie-Fans verwandelten die Kölnarena daraufhin in einen

Hexenkessel, als Philipp Gogulla in doppelter Überzahl auf Sean Tallaire

ablegte, der abzog und den Puck unhaltbar hinter Adam Hauser versenkte (53.).

Die Partie entwickelte sich immer mehr zu einem offenen Schlagabtausch

mit Play-off-Charakter. Beide Teams kämpften um jeden Zentimeter Eisfläche.
In der 58. Spielminute kam es dann zur spielentscheidenden Situation,

als die Mannheimer eine 5:3-Überzhalsituation nicht verwerten konnten.

Den Schlusspunkt setzte Sebastian Furchner (60.), der den Puck ohne

Probleme ins leere Adler-Gehäuse einschob. Dem Treffer war ausnahmsweise keine

Mannheimer Strafzeit vorausgegangen.

Tore: 0:1 (13.) McGillis (Methot) 5:3-Überzahl, 0:2 (38.) Girard

(Ancicka) 5:4-Überzahl, 1:2 (45.) Gogulla (Tallaire) 5:4-Überzahl, 2:2 (47.)

Slaney (Tallaire) 5:4-Überzahl, 3:2 (53.) Tallaire (Gogulla) 5:3-Überzahl, 4:2

(60.) Furchner (Trygg) Empty-Net

Zuschauer: 15.695
Strafzeiten: Köln: 24 + 10 Renz, Mannheim: 20

(Tim Winkelmann)

 

Shootout-Sieg in Ingolstadt
Brandon Buck entscheidet Derby für Nürnberg

Ausgerechnet der Ex-Panther sorgt mit zwei bemerkenswert cool verwandelten Penalties für die Entscheidung in einem rasanten bayrisch-fränkischen Derby....

3:0-Erfolg gegen aufopferungsvoll kämpfenden Tabellenletzten
Adler Mannheim mit Arbeitssieg gegen Schwenningen

Der Sieg der Adler Mannheim wird von einer schweren Verletzung des Schwenningers Thuresson überschattet. Johan Gustafsson mit drittem Saison-Shutout....

Verteidiger kam im Sommer aus Duisburg
Erik Buschmann verlängert vorzeitig bei den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben den Vertrag mit Verteidiger Erik Buschmann vorzeitig bis zum Ende der Saison 2021/22 verlängert. ...

"Keine einfache Entscheidung"
Stefan Ustorf und die Eisbären Berlin gehen getrennte Wege

Stefan Ustorf und die Eisbären Berlin gehen zukünftig getrennte Wege....

Französischer Nationalspieler bleibt zwei weitere Jahre
Grizzlys Topscorer Anthony Rech verlängert bis 2022

Den Grizzlys Wolfsburg ist es gelungen, den Vertrag mit ihrem Topscorer Anthony Rech (27) vorzeitig um zwei weitere Jahre zu verlängern. Der französische Nationalspi...

Panther verpflichten Iserlohns Top-Scorer
ERC Ingolstadt verstärkt sich mit Brett Findlay

Der Stürmer kommt vom Ligakonkurrenten Iserlohn Roosters und war bei den Sauerländern der Topscorer....

Brandon Reid muss gehen
Trainerwechsel bei den Krefeld Pinguinen

Nach der 2:3-Niederlage gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben die Verantwortlichen der Krefeld Pinguine reagiert und sich von Trainer Brandon Reid getrennt....

Bremerhaven gewinnt das Duell der Pinguine
Pinguins wieder siegreich in Krefeld

​Im Duell der Artgenossen gewannen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 3:2 (1:1, 2:0, 0:1) bei den Krefeld Pinguinen. ...

Schlimme Nachrichten aus Köln
Trauer um Eishockey-Fan

​Der Spielabbruch in der Deutschen Eishockey-Liga vom vergangenen Sonntag wird noch trauriger. Wie die Kölner Haie auf ihre Facebook-Seite bekanntgeben, haben sich d...

Eisbären bangen um Abwehrduo
Einsatz gegen die DEG von Ramage und McKiernan fraglich

Die Eisbären Berlin empfangen am Donnerstag (12.12.) um 19:30 Uhr die Düsseldorfer EG in der Mercedes-Benz Arena Berlin. Der Einsatz der heute im Training fehlenden ...

Kanadier verstärkt bis Ende Januar 2020 den Kader der Redbulls
Justin Shugg kehrt zum EHC Red Bull München zurück

Rund acht Monate nach seinem letzten Pflichtspiel für Red Bull München kehrt Justin Shugg wieder zurück in die bayerische Landeshauptstadt....

Angreifer hat sich in München eine Knieverletzung zugezogen
Lange Pause für Markus Eisenschmid

Die Adler Mannheim müssen vorerst ohne Angreifer Markus Eisenschmid auskommen....

DEL Hauptrunde

Sonntag 15.12.2019
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Kölner Haie Köln
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Straubing Tigers Straubing
Dienstag 17.12.2019
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
EHC Red Bull München München
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Mittwoch 18.12.2019
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Augsburger Panther Augsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL