Vertragsverlängerungen in Freiburg: Mares, Vasicek und Simon Danner bleiben

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Drei weitere Spieler der Wölfe Freiburg bleiben auch in der zweiten Liga dem DEL-Absteiger treu. Verteidiger Michael Vasicek sowie die Stürmer Peter Mares und Simon Danner haben ihre Verträge verlängert.



Die 1979 im tschechischen Brünn geborenen Vasicek und Mares spielen seit 1993 bei den Wölfen und fallen in der 2. Eishockey-Bundesliga deshalb nicht unter das Ausländerkontingent. Vasicek gilt als kompromissloser Defensivspieler, der auch körperlich sehr hart spielen kann und über einen guten Schlagschuß von der blauen Linie verfügt. Peter Mares liegt in der ewigen Skorerliste der Wölfe hinter Rawil Khaidarow und Oleg Znarok an dritter Stelle. In 352 Partien erreichte der Flügelstürmer mit 139 Toren und 171 Vorlagen bereits 311 Punkte. Beide Spieler hatten auch verlockende Angebote anderer Vereine. Sportdirektor Thomas Dolak ist froh, zwei weitere Spieler mit Perspektive verpflichtet zu haben.

Der 17-jährige Simon Danner gehört zum EHC-Juniorenteam, das in den vergangenen beiden Spielzeiten jeweils die Meisterschaft in der Junioren-Budesliga gewann. Mit der U-18-Nationalmannschaft schaffte der gebürtige Freiburger vor einer Woche in Asiago den Aufstieg in die A-Gruppe. Im vergangenen Jahr war Simon der jüngste DEL-Spieler und kam auf immerhin 30 Einsätze in der höchsten Spielklasse. In der Saison zuvor war das talentierte Eigengewächs der jüngste Spieler der Wölfe gewesen, der in einem Meisterschaftsspiel einen Skorerpunkt erzielte.