Vertrag perfekt: Ahren Spylo geht für Nürnberg auf Torejagd

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 1 Minute

Über eine Zusammenarbeit waren sich die Sinupret Ice Tigers und Ahren Spylo schon länger einig. Und jetzt konnte der Vertrag mit dem kanadischen Stürmer mit deutschem Pass auch schriftlich fixiert und von beiden Seiten unterzeichnet werden. Spylo wechselt von den Hamburg Freezers nach Nürnberg und geht die nächste Spielzeit für die Noris-Cracks auf Torejagd.

„Ahren ist genau der Typ Spieler, den wir gesucht haben. Er ist sehr robust, er hat einen direkten Zug zum Tor und einen unglaublichen guten Schuß. Und Ahren kann in Nürnberg zum Publikumsliebling avanzieren“, so Sportdirektor Otto Sykora über den Neuzugang. „Ahren ist sehr motiviert und er sieht auch noch eine Chance, sich mit guten Leistungen bei uns für die NHL zu empfehlen. Ich bin sicher, wir haben einen deutschen Top-Spieler verpflichtet. Trainer Benoit Laporte und ich haben Ahren viel beobachtet, uns die Playoff-Videos der Freezers gegen Düsseldorf angesehen, und Spylo war stets einer der besten Hamburger.“

Nach drei Jahren beim AHL-Klub Albany River Rats kam Ahren Spylo zu Beginn der letzten Saison nach Europa und spielte zuerst in der Schweiz für Davos und Langnau. Im Januar 2007 klopften die Hamburg Freezers bei dem 23-jährigen an und holten den Außenstürmer in die Deutsche Eishockey Liga. Seine Bilanz bei den Norddeutschen: Spylo erzielte in 20 Spielen für die Freezers sieben Tore und bereitete drei Treffer vor.

Ahren Spylo, dessen älterer Bruder Adam 14 Spiele für die Ice Tigers bestritt (2004), wird Ende Juli nach Nürnberg kommen, um sich dann ab August mit dem kompletten Team auf die neue DEL-Saison vorzubereiten. Sykora: „Adam hat uns sehr geholfen, diesen Transfer zu ermöglichen. Beide waren mehrmals in Nürnberg, haben sich auch das Umfeld angesehen und viel mit Trainer Laporte und mir gesprochen. Ahren hat dabei großes Interesse auch am Klub gezeigt und er kommt nicht nur her, um einen Vertrag zu erfüllen. Er weiß, er soll bei uns eine tragende Rolle spielen, und diese Rolle will er ausfüllen.“

Abschied aus der DEL
Servus, Greile: ERCI-Legende wechselt im kommenden Sommer nach Deggendorf

Eine Ära geht im kommenden Frühjahr zu Ende: ERC-Rekordspieler Thomas Greilinger wird am Saisonende von der großen Bühne der Deutschen Eishockey Liga (DEL) abtreten....

30-jähriger Kanadier wechselt aus Pardubice an die Aller
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Stürmer Jeremy Welsh

​Die Grizzlys Wolfsburg haben aufgrund der weiterhin zahlreichen und auch langfristigen Verletzungen reagiert und mit Jeremy Welsh (30) einen Center mit DEL-Erfahrun...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 12
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns in den Top 10 Highlights zu sehen....

Totgeglaubte leben länger
Straubing Tigers entreißen Nürnberg sicheren Sieg

Die Straubing Tigers haben in einer Mischung aus Willen und Kraftakt die Thomas Sabo Ice Tigers mit 6:5 (2:2, 0:2, 3:1, 1:0) nach Penaltyschießen geschlagen. Dabei s...

Vorweihnachtliche Geschenkverteilungsaktion in Krefeld
Kölner Haie gewinnen das Derby bei den Krefeld Pinguinen

In der Deutschen Eishockey-Liga unterlagen die Krefeld Pinguine den Kölner Haien im Derby mit 4:5 (1:1, 2:3, 1:1)....

Pavel Gross: „Hätte heute auch Eintritt bezahlt“
Adler Mannheim gewinnen torarmes Topspiel in München

​Es ist das Duell, worauf sämtliche Fans aus München und Mannheim schon seit Wochen hin fieberten: das Spiel des Tabellenzweiten, der Red Bulls München, gegen den Ta...

Vier Wochen Pause
Adler Mannheim: Verletzungspause für Tommi Huhtala

​Die Adler Mannheim müssen rund vier Wochen auf Angreifer Tommi Huhtala verzichten. Der 31-jährige Finne zog sich am Freitag im Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG e...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!