Verlieren verboten – Lions mit dem Rücken an der Wand

Lesedauer: ca. 1 Minute

Wenn lediglich der jüngste (Oppenheimer) und älteste Spieler (Marschall) ein Sonderlob erhalten sagt das einiges über den derzeitigen Leistungsstand der restlichen Spieler aus. Die sportlichen Verantwortlichen waren jedenfalls bedient von der schwachen Leistung der Lions in Iserlohn bei der sie die dritte Niederlage kassierten. „Ich bin sehr enttäuscht von der Mannschaft. Sie haben Biss, Herz und Leidenschaft komplett vermissen lassen. Mit dieser Mentalität haben wir keine Chance“, sagte Manager Norris. „Aber gut, jetzt ist es, wie es ist. Wir müssen am Mittwoch endlich wie Männer und nicht wie Mädchen spielen. Es gibt keine weitere Chance mehr, wenn wir verlieren. Es muss ein Sieg her. Ich glaube noch fest an die Wende, weil die Mannschaft weiß, wie sie Erfolg haben kann. Sie müssen es nur umsetzen“, fordert Norris.

Die Spieler sehen es ähnlich. Kapitän Young sprach von einer peinlichen Vorstellung am Montag, blickte aber sofort nach vorne und prophezeite einen Sieg. „Dann hat Iserlohn am Freitag Druck, denn ein mögliches 7.Spiel wäre in Frankfurt. Dieses Endspiel wollen wir unbedingt erreichen“. Lasse Kopitz schwört an den Teamgeist, der weiter in Ordnung ist. „Unser Ziel bleibt unverändert: Wir wollen das letzte Spiel gewinnen“. Personell plant Trainer Chernomaz eine Änderung. Der bisher überzählige Ausländer Johnson wird am Mittwoch auf alle Fälle spielen. „Vor allem ein ausländischer Spieler hat mir nicht gefallen. Deshalb spielt Johnson“, so Chernomaz, der aber erst am Spieltag sagen wird, wenn es treffen wird. Der so starke Oppenheimer verletzte sich in Iserlohn am Fuß und wird definitiv ausfallen. Auf Krücken humpelnd kam er vom Arzt und teilte Chernomaz die Diagnose mit.

Dafür trainierte Osterloh voll mit und wird voraussichtlich wieder in die Verteidigung rücken. Sein körperliches Spiel wird den Hessen sicher gut tun, auch wenn Norris warnt: „Wir müssen in den Zweikämpfen besser aufpassen und ein geschickteres Timing finden, wann wir aggressiv und wann wir vorsichtig anpacken. Da war Iserlohn cleverer“. Spielbeginn ist am Mittwoch um 19.30 Uhr. Da der Festplatz immer noch komplett belegt ist stehen nur wenige Parkplätze zur Verfügung. Eine frühzeitige Anreise wird dringend empfohlen. (Frank Meinhardt - Foto by ovk)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Sonntag 18.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing