Verdienter erster Dreier für Straubing

Straubing: Trew bleibt ein TigerStraubing: Trew bleibt ein Tiger
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Durchschnaufen bei den Straubing Tigers. Am Sonntag hat es nach drei Niederlagen zum Saisonstart beim Heimspiel gegen die Iserlohn Roosters, das im Regensburger Übergangsquartier ausgetragen wurde, zu einem 4:2 (1:0, 2:0, 1:2) und damit dem ersten Dreier gereicht.



Trainer Bob Manno war nach der Partie merklich erleichtert: „Wir haben diesen Sieg gebraucht. Ich bin ziemlich glücklich über den ersten Erfolg der Saison.“



Bedanken konnten sich die Tigers dabei vor allem bei Torhüter Mike Bales. Der erfahrene Kanadier, der am Freitag in Hannover noch eine Pause bekommen hatte, hielt seinen Kasten bis in das letzte Drittel hinein sauber. Vor allem in der Anfangsphase war er einem Bombardement der Gäste ausgesetzt, dem er mit Glück und Können standhielt. „Das war unglaublich, es hat uns Selbstvertrauen gegeben“, merkte Bob Manno an und stellte seinem Schlussmann ein Sonderlob aus.



Nachdem Bill Trew mit seinem bereits vierten Saisontreffer (8.) die Straubinger im Nachschuss in Front geschossen hatte, legten sie im Mittelabschnitt den Grundstein zu ihrem Sieg. Einmal Eric Meloche auf Dusan Frosch (24.), der aus der Ferne draufhielt, dann umgekehrte Zusammenarbeit (31.) und Eric Meloche mit einem Flachschuss. 3:0 für Straubing zur zweiten Pause.



Als in den letzten zwanzig Minuten Christian Retzer bei numerischer Unterlegenheit im Nachsetzen sogar auf 4:0 erhöhte und Norm Maracle aus dem Iserlohner Kasten vertrieb (für ihn kam Sebastian Stefaniszin), schien die Partie entschieden.



Doch die Roosters kamen noch einmal mit einem Doppelschlag durch Michael Wolf (47.) und Brad Tapper (48.) heran. Die Tigers wankten allerdings nur kurz und hatten das Spiel für die Schlussphase wieder unter Kontrolle, so dass Gästetrainer Steve Stirling nach der Partie auch von einem verdienten Sieg der Straubinger sprach: „Das bessere Team hat gewonnen. Sie haben härter, geschickter und disziplinierter gespielt.“



Im Spielerroulette scheint Straubings Trainer mit dem ersten Saisonsieg auch zu einem vorläufigen Ergebnis gekommen zu sein. Vor allem Dusan Frosch gefiel an der Seite von Eric Meloche und Eric Chouinard. „Es hat jetzt in einem Spiel funktioniert, also werden wir es beim nächsten Mal wieder versuchen“, sagte Bob Manno, der aber auch auf den Neuzugang Matt Hussey verwies, der zum nächsten Wochenende spielbereit sein soll. „Dann haben wir eine weitere Option.“



TORE:

1:0 (7:06) William Trew (Dusan Frosch, Darin Olver)

2:0 (23:02) Dusan Frosch (Eric Meloche, Andy Canzanello)

3:0 (30:42) Eric Meloche (Dusan Frosch, Eric Chouinard; 6:4)

4:0 (43:28) Christian Retzer (Chad Bassen, Mike Bales; 4:5)

4:1 (46:01) Michael Wolf (Robert Hock, Marty Wilford)

4:2 (47:32) Brad Tapper (Paul Traynor; Ryan Ready; 6:5)



Strafminuten: Straubing 16 - Iserlohn 20 plus Spieldauer Danielsmeier

Schiedsrichter: Sicorschi (Waldkraiburg)

Zuschauer: 2.880