Vasiljevs will "positiv nach vorne schauen"

Lesedauer: ca. 1 Minute

Herberts Vasiljevs, Kapitän der Krefeld Pinguine, alle Testspiele wurden gewonnen. Muss man Krefeld auf der Play-off-Rechnung haben?
Entscheidend in der Vorbereitung ist nicht, dass wir gewonnen haben, sondern wie. Mit Köln und Iserlohn hatten wir auch durchaus starke Gegner. Diese Spiele gegen starke Gegner haben wir sehr gut bestanden.

Die Pinguine haben immer mindestens vier Tore erzielt...
...wir müssen ja auch Tore schießen, um Spiele zu gewinnen. Und wenn Scott Langkow den Kasten hinten sauber hält, dann sollten vier Tore eigentlich dafür reichen. Im Sturm haben wir noch nie Probleme gehabt. Wir haben immer Tore geschossen und wir sehen, dass jetzt in jedem Spiel die erste Reihe ein bis zwei Tore schießen kann.

Es gab im Sommer das Hickhack um Finanzen der Clubs, auch in Krefeld. Was sagt man als Spieler dazu?
Das bekommt man natürlich mit. Es ist gerade für Kassel und deren Fans schade. Aber die DEL hat die richtige Entscheidung getroffen. Du kannst ja nicht immer finanziell angeschlagene Vereine durchziehen und sie gehen Mitte der Saison kaputt. Das ist dann noch viel schlimmer für die anderen Vereine und die Liga.

Die WM-Euphorie hat darunter gelitten, sagt man.
Sehe ich anders. Erstens sind WM und Spielbetrieb etwas anderes, zweitens weiß ich nicht, ob man fast vier Monate nach einer WM noch von Euphorie sprechen sollte. Wir alle sollten jetzt endlich wieder positiv nach vorne schauen.

(Quelle: DEL)