Unnötige Auftaktniederlage gegen Hannover

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Spiel begann – wie für ein Derby nicht anders zu erwarten – sehr hektisch. Gerade der EHC legte los wie die Feuerwehr und konnte in dieser Phase einen Lattentreffer verzeichnen. Jedoch hatten auch die Scorpions eine gute Möglichkeit, in Führung zu gehen.
Danach folgte der Zeitstrafe gegen Jeff Hoggan eine Matchstrafe für John Laliberte. Der EHC-Stürmer fuhr gegen den Hannoveraner Köppchen den Ellenbogen heraus, dieser musste verletzt behandelt werden, so dass Schiedsrichter Aumüller keine andere Möglichkeit hatte, als Laliberte unter die Dusche zu schicken.
Bei 3:5 auf dem Feld erzielte Adam Mitchell dann das 1:0 für die Hannoveraner. Im Anschluss daran hatte Andreas Morczinietz eine gute Chance, konnte jedoch einen Ausflug von Scorpions-Keeper Scott nicht ausnutzen. Besser macht es dann Neuzugang Tyler Haskins: Nach Vorlage Magowan erzielt der US-Amerikaner den 1:1-Ausgleich für die Grizzlys.
Im zweiten Drittel gewann Hannover etwas die Oberhand und erzielte durch Aris Brimanis einen wunderschönen Treffer zum 2:1. In der Folge rettete EHC-Schlussmann Jochen Reimer die Grizzlys mehrmals vor einem höheren Rückstand.
Der letzte Spielabschnitt begann wie der erste: Die Grizzlys bauten Druck auf, aber es sprang nichts Zählbares bei heraus. Anders die Gäste: Hlinka für Dzieduszycki – 3:1 Hannover.
Auch, wenn das Tor von Kai Hospelt wegen vermeintlich hohen Stocks nicht gegeben wurde, an der Niederlage hätte dies nicht viel geändert, da der Treffer knapp drei Sekunden vor der Schlusssirene fiel.


Trainerstimmen:

Pavel Gross (Wolfsburg): „Gratulation an Hannover – es war ein verdienter Sieg. Eine Analyse fällt mir leicht: Wenn eine Mannschaft nicht das abruft, was sie kann, ist es fast unmöglich, zu gewinnen. Wir haben heute einfach zu viele Zweikämpfe, sowohl im Angriff als auch in der Defensive, verloren. Nochmals Gratulation an Hannover.“

Anton Krinner (Hannover): „Ich muss meiner Mannschaft gratulieren. Sie hat heute sehr hart gearbeitet und das nach einer ebenso harten Vorbereitung. Vor allem kämpferisch und läuferisch waren wir hervorragend. Wolfsburg hat in meinen Augen sehr gut gespielt, daher bin ich sehr froh über die drei Punkte.“

DEL PlayOffs

Jetzt die Hockeyweb-App laden!