Ungefährdeter Panther-Sieg gegen zahnlose Ice Tigers

Daryl Boyle erzielte das zwischenzeitliche 4:1 für die Augsburger Panther. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)Daryl Boyle erzielte das zwischenzeitliche 4:1 für die Augsburger Panther. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auf Seiten der Heimmannschaft fehlten die Verteidiger Justin Fletcher und Petr Macholda, sowie Angreifer Florian Schnitzer. Die Panther kamen nach kurzer Orientierungsphase besser in die Partie und übernahmen das Kommando auf dem Eis. Insofern überraschte es nicht, dass sie durch T.J. Trevelyan auch bald in Führung gingen. Wenige Sekunden später jubelten die Augsburger erneut, doch dem Treffer von John Zeiler verweigerte Schiedsrichter Brüggemann wegen angeblichem Torraumabseits die Anerkennung. Doch das nützte den Ice Tigers nur wenig, denn sie waren auch in der Folge unvermindert unter Druck und das Augsburger 2:0 erzielte dann eben Christian Chartier ein wenig später. Kurzerhand schoss er den gegnerischen Verteidiger T.J. Kemp unmittelbar vor dem Tor an und der versenkte sie in den Maschen. Als Alexander Oblinger zwischenzeitlich verkürzte – der ebenfalls umstrittene Treffer wurde auch erst nach Videostudium gegeben – witterten die Gäste etwas Morgenluft, zwei Minuten später stellte Chad Bassen den alten Abstand wieder her.

Nach der Pause versuchten die Nürnberger zunächst erfolgreich, etwas mehr Druck in Richtung Augsburger Tor aufzubauen, doch wirklich gefährlich wurden sie dabei nicht. Immerhin aber konnten sie durch vermehrten kämpferischen Einsatz die Kreise der Panther in der Offensive stören. Als dann aber Yan Stastny auf der Strafbank saß, erhöhte Daryl Boyle auf 4:1. Wenn die Partie noch einmal hätte kippen können, dann als die Ice Tigers ihrerseits in Überzahl zahlreiche gute Chancen verzeichnen konnten, doch Tyler Weiman wusste das mit Glück und Geschick zu verhindern. Rund eine Minute vor Drittelende traf Greg Leeb noch die Latte, mehr brachten sie nicht zustande. Die rund 50 Nürnberger Fans verabschiedeten ihr Team mit „Wir haben die Schnauze voll“-Rufen in die Kabine.

Die Hausherren beschränkten sich im Schlussabschnitt überwiegend darauf, das Ergebnis zu verwalten und den Nürnberger fanden keinen Weg, selbiges zu verändern. Also plätscherte das Spiel einfach so dahin. Brian Roloff sorgte noch für das 5:1 und spätestens zu diesem Zeitpunkt, waren alle Zweifel beseitigt.            

Peter Draisaitl (Nürnberg): „Das war ein bitterer Abend für uns. In den ersten 20 Minuten haben wir drei Eigentore kassiert, danach war zu sehen, dass einige in der Mannschaft mit der derzeitigen Situation nicht umgehen können. Das Ergebnis war viel Improvisation, bei der dann nichts heraus kommt. Ich habe uns zuletzt auf einem guten Weg gesehen, das heute war ein Rückschlag.“

Larry Mitchell (Augsburg): „Wie haben heute viel Druck ausgeübt und die Scheibe tief gespielt. Im zweiten Drittel gab es dann unnötige Scheibenverluste und dadurch Chancen für Nürnberg. Im Schlussabschnitt waren wir dann wieder schneller und aggressiver. Ich bin glücklich über die fünf Tore mit fünf verschiedenen Torschützen, denn so sorgen alle Sturmreihen für Gefahr.“

Tore:
1:0 (03:38) Trevelyan (O’Connor, Zeiler)
2:0 (08:33) Chartier (Trabucco, Somma)
2:1 (13:01) Oblinger (Chouinard, Aab)
3:1 (15:05) Bassen (Szwez, Helms)
4:1 (30:01) Boyle (Moore, Trevelyan)  PP1
5:1 (52:12) Roloff (Tölzer, Trabucco)

Strafzeiten: Augsburger Panther 2, Thomas Sabo Ice Tigers 8
Zuschauer: 3605
Schiedsrichter: Lars Brüggemann


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
26-jähriger Flügelstürmer kommt von Vizemeister Bremerhaven
Straubing Tigers verpflichten Skyler McKenzie

Der niederbayerische Erstliga-Club kann heute bekanntgeben, dass Skyler McKenzie von den Fischtown Pinguins Bremerhaven in die Gäubodenstadt wechselt und die Straubi...

Zuvor schon Co-Trainer beim DEL-Vizemeister
Alexander Sulzer ist neuer Cheftrainer in Bremerhaven

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben die vakante Stelle des Cheftrainer-Postens mit dem ehemaligen Eishockeyprofi Alexander Sulzer besetzt....

Erste Trainerposition Herrenbereich des ehemaligen DEL-Spielers
Eisbären Berlin verpflichten Rob Collins als Assistenztrainer

Meister Eisbären Berlin hat sein Trainerteam mit dem Kanadier Rob Collins erweitert. Der ehemalige Profispieler spielte hauptsächlich in der DEL, konnte aber auch ei...

23-jähriger Verteidiger steht vor vierten Saison beim DEL-Klub
Straubing Tigers erzielen Vertragsverlängerung mit Zimmermann

Die Straubing Tigers haben den Vertrag mit Verteidiger Mario Zimmermann für die kommenden Spielzeit verlängert. Damit geht der 23-Jährige in seine vierte Saison für ...

27-jähriger Stürmer kommt von Lausitzer Füchsen
Samuel Dove-McFalls wechselt nach Nürnberg

Die Nürnberg Ice Tigers können den nächsten Neuzugang für die DEL-Saison 2024/25 bestätigen: Der 27-jährige Samuel Dove-McFalls wechselt von den Lausitzer Füchsen au...

24-jähriger Center kommt aus Nordamerika
Düsseldorfer EG verpflichtet Jacob Pivonka

​Die Düsseldorfer EG meldet einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25: Aus den USA wechselt Stürmer Jacob Pivonka zu den Rot-Gelben....

Co- und Torwarttrainer bleiben
Trainerteam der Iserlohn Roosters ist komplett

​Die Iserlohn Roosters haben ihr Trainerteam für die kommende Saison finalisiert: Neben Headcoach Doug Shedden, der seinen Vertrag bereits unmittelbar nach der Saiso...

Erstmaliger Wechsel nach 15 Jahren bei den Adlern Mannheim
Augsburger Panther verpflichten Denis Reul

Die Augsburger Panther haben Denis Reul for die kommende Saison unter Vertrag genommen. Der 34-jährige Abwehrspieler soll der Defensive deutlich mehr Qualität und Ph...