Um 19,00 Uhr geht´s los!

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am heutigen Freitag geht es ab 19.00 Uhr wieder los! Der 2. Lothar-Kremershof-Cup wird sowohl in der Rheinlandhalle als auch in der benachbarten Werner-Rittberger-Halle ausgetragen. Diesmal wollen die gastgebenden Big Old Boys alles dransetzen, den begehrten Cup nach Hause zu holen. „Im letzten Jahr gewann den Pokal unglücklicherweise Düsseldorf“, bedauerte Kapitän Uwe Fabig mit einem leichten Schmunzeln. Doch ob es heuer gelingt, scheint noch lange nicht festzustehen. „Bei der Bekanntgabe der Aufstellungen unserer Gegner sind wir immer blasser geworden“, gibt Mit-Organisator Dieter „Ente“ Leenders freimütig zu. Der Spielplan: I. Vorrunde: Gruppe A (Rheinlandhalle): heute 19.00 Uhr Düsseldorf – Köln, 19.50 Uhr Krefeld – Schwenningen, 20.55 Köln – Krefeld, 21.45 Uhr Düsseldorf – Schwenningen; morgen 8.00 Uhr Schwenningen – Köln, 8.50 Uhr Krefeld – Düsseldorf. Gruppe B (Werner-Rittberger-Halle): heute 19.00 Uhr Kaufbeuren – Füssen, 19.50 Uhr Kassel – Berlin, 20.55 Uhr Kaufbeuren – Kassel, 21.45 Uhr Füssen – Berlin; morgen 8.00 Uhr Berlin – Kaufbeuren, 8.50 Uhr Füssen – Kassel. II. Zwischenrunde: morgen Rheinlandhalle 10.00 Uhr 3. Gruppe A – 4. Gruppe B, Werner-Rittberger-Halle 4. Gruppe A – 3. Gruppe B; 11.15 Uhr Rheinlandhalle 1. Gruppe A – 2. Gruppe B, Werner-Rittberger-Halle 2. Gruppe A – 1. Gruppe B. III Endrunde (Rheinlandhalle) morgen: 12.30 Uhr Spiel um Platz 7, 13.45 Uhr Spiel um Platz 5, 15.00 Uhr Spiel um Platz 3, 16.15 Uhr Endspiel. Dann wird es „richtig ernst“, denn um 18.00 Uhr laufen die Mannschaften für das All-Star-Spiel ein. Schon dieser Akt, moderiert vom beliebten Ex-Stadionsprecher Rolf Frangen, verspricht erneut, eine runde Sache zu werden. Um 18.45 Uhr geht es dann los, wenn Lothars Dream Team (an der Bande Doug Mason) auf die Eishockeylegenden (mit Coach Holger Ustorf) trifft. Schon allein ein paar Namen garantierte beste Unterhaltung. Charly Fliegauf, jetzt Manager bei den Frankfurt Lions, wird ebenso dabei sein wie KEV-Aufstiegstrainer Mike Zettel, sein Nachnachnachuswfolger Teal Fowler, Darryl Shannon, Peter Ihnacak, Mario Doyon („ich habe noch in Corpus Christi/Texas gespielt und mir dort im allerersten Match beim zweiten Einsatz das Bein gebrochen“) oder Jamie Hanlon („ich wundere mich, dass mein Trikot nicht unter dem Hallendach hängt, aber zwei, drei Tore pro Saison waren wohl zu wenig“). Bei den „Legenden“ reicht eigentlich der Begriff „Hanson Bros.“ oder Uwe Krupp oder Didi Hegen(?) oder Uli Hiemer oder oder oder…Es wird sicherlich eine runde Sache, denn dafür garantiert schon der Name Heinz-Peter Brux als Hauptorganisator. Übrigens, als Zuschauer haben sich auch Hans Zach und Udo Kießling unter andern angesagt.

Hockeyweb zeigt die besten Szenen des vergangenen Wochenendes
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Paraden. Tolle Pässe. Tolle Tore. Wir wünschen viel Spaß. ...

Krefeld dreht in Nürnberg das Spiel, EHC Red Bull München besiegt Düsseldorf
Adler Mannheim im Höhenflug

DEG kassiert nach sieben Siegen am Stück die vierte Pleite in Folge. ...

Besser gespielt und doch verloren
Augsburger Panther entführen Sieg aus Straubing

Die Straubing Tigers spielen 60 Minuten Eishockey, zeigen Charakter, geben nie auf und verlieren am Ende doch mit 2:4 (0:2, 0:0, 2:2) gegen die Augsburger Panther. D...

Torhüter Patrick Klein und Kevin Poulin im Mittelpunkt
Starke Leistung der Krefeld Pinguine trotz Niederlage gegen Berlin

​Die Krefeld Pinguine unterlagen den Eisbären Berlin am Freitagabend mit 1:3 (1:1, 0:1, 0:1). Von den letzten fünf Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten, die al...

Center löste bei den Eisbären Berlin seinen Vertrag auf
Perfekt: Jason Jaspers zu den Grizzlys Wolfsburg!

Der Mittelstürmer erhält bei den Niedersachsen einen Vertrag bis Saisonende. ...

Kapitän Michael Wolf , Mads Christensen und Trevor Parkes fallen lange aus
EHC Red Bull München: Verletzungs-Schock!

Mehrere Monate Pause: Meister muss auf wichtige Leistungsträger verzichten. ...

Verteidiger kommt von den Grizzyls Wolfsburg
Torsten Ankert wechselt zu den Krefeld Pinguinen

Dem Nationalspieler und Ex-Kölner haben das Rheinland und die Derbys gefehlt. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!