Überstunden in der DELDEL: Spieltag kompakt

Die Krefeld Pinguine gewannen mit 6:4 in BerlinDie Krefeld Pinguine gewannen mit 6:4 in Berlin
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Hamburg Freezers : Iserlohn Roosters 4:3 n.P. (1:0, 1:0, 1:3, 0:0, 1:0)

Ein flottes erstes Drittel wurde in der Hansestadt aufs Eis gelegt. Die Hamburger Führung erzielte Rob Collins in Unterzahl. Die Roosters waren im zweiten Drittel eigentlich leicht überlegen. Das Tor machten jedoch die Freezers, erneut in Unterzahl. Diesmal war Brendan Brooks der Schütze. Im Schlussdrittel drehten die Sauerländer dann so richtig auf. Colton Fretter in Überzahl, sowie Michael Wolf und Brett Skinner konnten, nach dem zwischenzeitlichen Tor von Charly Cook, ausgleichen und hatten die Hamburger sogar am Rande der Niederlage. Brett Engelhardt sicherte dem Klub aus dem Norden den Zusatzpunkt im Penaltyschießen.

Zuschauer 7.912

Hannover Scorpions : ERC Ingolstadt 3:4 (1:2, 2:2, 0:0)

Durch Jared Ross in Unterzahl und Derek Hahn in Überzahl gingen die Oberbayern im ersten Drittel zweimal in Führung. Für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte Chris Herperger. Kurz nach Wiederbeginn erzielte Patrick Buzas den erneuten Ausgleich. Doch ein 24 Sekunden-Doppelschlag von Joe Motzko brachte dem ERCI die Zwei-Tore-Führung. Bryce Lampman konnte knapp vor der zweiten Pause nochmal verkürzen. Dabei blieb es dann bis zur Schlusssirene.

Zuschauer 2.908

Kölner Haie : Augsburg Panther 4:3 n. P. (2:2, 1:1, 0:0. 0:0, 1:0)

Durch ein frühes Tor von Philip Riefers gingen die Haie in Führung. Ein Unterzahl-Doppelschlag der Panther drehte die Partie binnen 25 Sekunden. Für die Tore zeichneten sich Kyle Helms und Greg Moore verantwortlich. Felix Schütz konnte in der letzten Minute des ersten Abschnitts doch noch ausgleichen. Auch nach 40 Minuten stand es, nach den Überzahltoren durch Christian Chartier für die Schwaben und Charly Stephens für die Rheinländer, Unentschieden. Da mit weiteren Toren gegeizt wurde, musste man in die Verlängerung und ins Penaltyschiessen. Kölns Matt Pettinger erzielte hier das „Game Winning Goal“.

Zuschauer 12.476

Eisbären Berlin : Krefeld Pinguine 4:6 (0:2, 2:2, 2:2)

Ein starkes Drittel der Pinguine und Unkonzentriertheiten der Eisbären ermöglichten den Schwarz-Gelben nach den Toren von Richard Pavlikovsky und Patrick Hager eine Zwei-Tore-Führung zur ersten Pause. Nach dem Krefelder Toren von Hager und Méthot wechselte man in der Hauptstadt den Tormann. Von nun an hielt  Kevin Nastiuk für Rob Zepp. Kurze Zeit später wurde es rustikal auf dem Eis. Neben einigen anderen Strafen musste Rok Ticar nach einer Matchstrafe (Check gegen den Kopf von Mats Christensen) verfrüht zum duschen. Nach diesem „Hallo-Wach“ besannen sich die Berliner, und konnten durch Darin Olver und Richi Regher den Anschluss herstellen. Durch die Tore von Daniel Pietta und Boris Blank war eigentlich schon alles klar. Nur Don Jackson wollte sich nicht ergeben. Bereits in der 53. Minute nahm er zum ersten Mal den Torwart vom Eis und wurde auch zweimal durch Nick Angell und Laurin Braun belohnt. Für mehr sollte es aber nicht mehr reichen.

Zuschauer 14.000

Mannheim Adler : EHC München 2:1 n. P. (1:0, 0:1, 0:0, 0:0, 1:0)

Mike Glumac war es, der seine Adler durch ein Powerplaytor kurz vor dem ersten Pausentee in Führung schoss. Jens Olsson konnte für den EHC im zweiten Abschnitt ausgleichen. Da keine weiteren Tore fielen, mussten die Teams etwas länger auf dem Eis bleiben. Den siegbringenden Penalty verbuchte Adam Mitchell auf seinem Konto.

Zuschauer 10.752

Thomas Sabo Ice Tigers : Grizzly Adams Wolfsburg 3:4 n. P. (0:1, 2:0, 1:2, 0:0, 0:1)

In Nürnberg erzielte Robbie Bina mit seinen ersten Saisontreffer die Wolfsburger Führung. Im zweiten Drittel übernahmen die fränkischen Youngsters Yasin Ehliz und Peter Lindlbauer Verantwortung und brachten die Ice Tigers in Front. Für Lindlbauer war es im ersten DEL-Spiel auch gleich das erste DEL-Tor. Durch die Überzahltore von Christpher Fischer und Nathan Paetsch holten sich die Niedersachsen die Führung jedoch zurück. 47 Sekunden von dem Ende konnte Routinier Eric Chouinard für die Männer von der Noris erneut ausgleichen und das Spiel in die Verlängerung schießen. Da die fünf Minuten keines der Teams nutzen konnte, ging es auch hier in Penaltyschiessen. Den Siegtreffer setzte der Wolfsburger Kai Hospelt in die Maschen.

Zuschauer 2.996

DEG Metro Stars : Straubing Tigers 4:8 (1:3, 2:3, 1:2)

Durch drei Tore von Ryan Ramsay, Andy Canzanello und Matt Hussey zeigten sich die Tigers bei fünf Schüssen extrem effizient. Zwischendurch traf Patrick Reimer in Überzahl. Munter zählte die Anzeigetafel dann bis zum Zwischenstand von 3:6 nach 40 Minuten. Die Treffer für die DEG erzielten Patrick Reimer in Unterzahl und Jeff Ulmer. Für die Niederbayern vollendeten J.M. Daoust ebenfalls in Unterzahl, Matt Hussey und Carsen Germyn jeweils in Überzahl. Nach dem fünften Straubinger Treffer hatte DEG-Coach Jeff Tomlinson ein Einsehen mit Bobby Goepfert und tausche seinen Schlussmann gegen Jean-Sébastien Aubin. Für die DEG war auch im letzten Drittel nichts zu holen. Tore von Dustin Whiecotton und Laurent Meunier. Kurz vor Ende gab es für Straubings Tormann Barry Brust dessen zweite Spieldauerstrafe der Saison. Für die DEG reicht es aber nur noch zum Kosmetiktreffer durch Ben Gordon.

Zuschauer 6.656

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Dienstag 23.02.2021
Iserlohn Roosters Iserlohn
1 : 5
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Eisbären Berlin Berlin
2 : 3
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Mittwoch 24.02.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
3 : 4
Adler Mannheim Mannheim
Kölner Haie Köln
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Donnerstag 25.02.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 26.02.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Samstag 27.02.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Kölner Haie Köln