Tyler Sheehy wechselt zu den Straubing TigersAngreifer kommt von den Nürnberg Ice Tigers

Die Straubing Tigers verpflichten Tyler Sheehy.  (picture alliance/AP Images | Andy Clayton-King)Die Straubing Tigers verpflichten Tyler Sheehy. (picture alliance/AP Images | Andy Clayton-King)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Seine Profikarriere begann der US-Amerikaner in der Highschool-Mannschaft seines Geburtsorts Burnsville. Nach unterschiedlichen Stationen in Junioren-Teams spielte Tyler Sheehy von 2015-2018 für die University of Minnesota in der NCAA, wo er zwei Jahre lang als Kapitän der Mannschaft fungierte und 149 Punkte in 149 Spielen sammelte. Im Anschluss an seine College-Zeit trug der 1,80m große und 86 kg schwere Rechtsschütze das Jersey der Minnesota Wild in der AHL und der Allen Americans in der ECHL. In der Saison 2019/20 war Sheehy mit 26 Toren und 44 Assists der drittbeste Scorer der ECHL. 

Jason Dunham, Sportlicher Leiter der Straubing Tigers, zur Verpflichtung des 27-Jährigen: „In den vergangenen beiden Spielzeiten hat Tyler großes Scoring-Potential bewiesen. Er findet stets den Weg zum gegnerischen Tor und kann dort sehr unangenehm für seine Gegenspieler werden. Tyler hat ein hervorragendes Spielverständnis und wird demnach auch eine tragende Rolle in unserem Team spielen.“ Der Sportliche Leiter ergänzt: „Wir sind stolz, dass sich Tyler dazu entschieden hat, unsere Offensive zu verstärken.“ 

„Die Straubing Tigers haben sich in den vergangenen Jahren stets weiterentwickelt und als erfolgreicher Club etabliert. Ich habe bisher nur Positives über die Fans, die Organisation und die Stadt gehört. Ich freue mich daher sehr über die Möglichkeit, Teil dieses Teams zu sein“, sagt der 27-Jährige selbst zur Vertragsunterzeichnung.

Tyler Sheehy wird für die Niederbayern mit der Rückennummer 71 auflaufen.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...

3:0-Sieg im fünften Spiel
Fischtown im Finale – Bremerhaven wirft den Meister raus

​Der EHC Red Bull München ist raus aus dem Play-off-Rennen der Deutschen Eishockey-Liga – es wird also einen anderen Deutschen Meister geben. Und vielleicht sogar ei...

DEL-Halbfinale am Sonntag
Fischtown Pinguins Bremerhaven versetzen Meister in Schockstarre – Straubing Tigers stemmen sich gegen Halbfinal-Aus

Im vierten Spiel der Halbfinal-Serien in der Deutschen Eishockey-Liga wehrten die Straubing Tigers mit einem 3:2-Sieg den ersten Matchpuck der Eisbären Berlin ab. Im...

Den Hauptstädter fehlt nur noch ein Sieg zum Finale
Eisbären erkämpfen sich einen 3:2 Sieg gegen Tigers

​In der Hauptstadt fand das dritte Spiel der DEL-Playoffs zwischen den Eisbären Berlin und den Straubing Tigers statt, bei dem die Eisbären einen hart umkämpften 3:2...