Trotz furiosen Starts können die Pinguine den Urlaub buchenKrefeld – Ingolstadt 4:5

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Als in Minute zwölf der zweite Ingolstädter in die Kühlbox musste, dauerte es ganze sieben Sekunden, ehe István Sofron das 3:0 erzielte und das Krefelder Publikum schier aus dem Häuschen war. Doch schon in der nächsten Spielminute wurde klar, dass es keinen Vier-Tore-Vorsprung wie in drei der vier vorherigen Begegnungen geben würde. Die Krefelder Abwehr verlor wie in so manchem Spiel zuvor völlig überflüssigerweise in der eigenen rechten Ecke den Puck und Patrick Köppchen verwandelte ein Zuspiel von Derek Hahn in den Ingolstädter Anschlusstreffer. Danach diktierte Krefeld allerdings wieder das Spielgeschehen und die klarste Chance vergaben Adam Courchaine und Kevin Clark bei einem Unterzahlangriff, als Andreas Driendl auf der Strafbank saß. Sauberer Körpereinsatz und genaues Passspiel prägten das starke Anfangsdrittel der Pinguine.

Ähnlich wie im zweiten Heimspiel sahen die 7500 Zuschauer ein vollkommen anderes zweites Drittel. Eine weitere Überzahl der Krefelder ganz am Anfang endete mit nur einer einzigen Krefelder Chance für Sofron; eine gute Unterzahlchance der Panther konnte Duba noch entschärfen, 30 Sekunden später aber war er geschlagen, als die Krefelder Abwehr die Ingolstädter Angreifer nicht entschlossen genug störte und Robert Sabolic sich mit dem 3:2 dafür bedankte. In der 30. Spielminute gelang den Panthern durch einen sehr geschickten Wechsel, bei dem der einwechselnde Spieler sofort eine Überzahlsituation im Angriff her-stellte, dann der Ausgleich zum 3:3, und damit war es endgültig vorbei mit der Krefelder Dominanz. Mit dem Powerbreak erhielt Joel Perrault eine kleine Strafe, die den Panthern die Chance bot, ihrerseits ein Überzahltor zu erzielen, die John Laliberte zum 3:4 nutzte. Die zweite Hälfte des Drittels sah verteiltes Spiel; die Panthers lauerten stets auf Konter und Überzahlangriffe, bei den Krefeldern stach ein schöner Angriff von Oliver Mebus heraus.

Auch zu Anfang des Schlussdrittels schickten die Schiedsrichter einen Panther auf die Strafbank und nach exakt 42 Minuten Spielzeit erzielte Clark sein zweites Tor und den dritten Überzahltreffer der Pinguine, die nun mit neuem Mut und mit pausenloser Anfeuerung durch ihre treuen Fans einen Angriff nach dem anderen starteten, wobei Ingolstadt immer auf Konter wartete und gefährlich blieb. Wie schon so häufig waren weder das Schuss- noch das Scheibenglück bei den Pinguinen: in Minute 53 gab es ein Gewühl vor dem Tor von Tomàs Duba, der seine Hand wohl schon auf dem Puck hatte, aber in der unübersichtlichen Situation stocherten die abgebrühteren Panther die Scheibe wieder heraus und ihr Top-Scorer Thomas Greilinger staubte zum 4:5 ab. Die Pinguine warfen alles nach vorne, kamen noch einmal in Überzahl und nahmen noch Tomás Duba vom Eis, konnten aber trotz einiger Chancen das Spiel nicht mehr drehen.

Damit gelang Ingolstadt der zweite Coup: nach dem Meister aus Berlin warfen die Panther auch einen sehr starken Hauptrundenzweiten aus dem Rennen, der offensichtlich all sein Pulver im ersten Viertelfinalspiel verschossen hatte und seitdem auf der Verliererstraße war, was sicher noch einige kritische Fragen nach sich ziehen wird, auch wenn die Pinguine insgesamt eine sehr gute Saison gespielt haben.

Tore:
1:0 (3.) Clark (Pietta, Courchaine) PP1
2:0 (7.) Perrault (Vasiljevs, Méthot)
3:0 (12.) Sofron (Pietta, Courchaine) PP1
3:1 (13.)
Köppchen (Hahn, Greilinger)
3:2 (24.) Sabolic (Jeglic, Turnbull)
3:3 (30.) Laliberte (Greilinger, Köppchen)
3:4 (31.) Laliberte (Greilinger, Turnbull) PP1
4:4 (42.) Clark (Courchaine, Sofron)
4:5 (54.) Greilinger (Hahn, Laliberte)

Strafen: Krefeld 6, Ingolstadt 10
Schiedsrichter: Brüggemann, Schukies
Zuschauer: 7502

München dreht die Partie im Schlussabschnitt und ist so gut wie Vorrundensieger
Später Sieg für München im Spitzenspiel gegen Mannheim

Mannheim führt bis zur 46. Minute mit 1:0, kassiert jedoch erst den Ausgleich und in der Schlussminute das 1:2. München erhöht die Schlagzahl zur richtigen Zeit und ...

Fünftes DEL-Winter Game
Kölner Haie empfangen die Adler Mannheim

Ein echter Klassiker: Am 9. Januar 2021 empfangen die Domstädter den amtierenden Meister unter freiem Himmel....

Roosters verlängern weiteren Vertrag
Brody Sutter bleibt ein weiteres Jahr in Iserlohn

Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit ihrem Stürmer Brody Sutter um ein Jahr verlängert. ...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 20!
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights der DEL zu sehen....

Interview mit dem Geschäftsführer Christoph Sandner
Statement der Schwenninger Wild Wings zu den Ereignissen der letzten Woche

Geschäftsführer Christoph Sandner von den Schwenninger Wild Wings hat sich zu den Ereignissen der letzten Woche geäußert. ...

Däne will sich bei den Niedersachsen präsentieren
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Mikkel Aagaard

​Die Grizzlys Wolfsburg haben ihre letzte Importlizenz an den dänischen Nationalspieler Mikkel Aagaard (24) vergeben. Der Angreifer, der bereits an zwei Weltmeisters...

Mit „Mr. Steady“ zum Sieg
EHC Red Bull München besiegt Bremerhaven – 500. Spiel von Daryl Boyle

​Er ist 32 Jahre, Verteidiger und nun mehr seit beinahe sechs Jahren eine feste Stütze in der Defensive der Red Bulls München. Zuvor spielte er über drei Spielzeiten...

Maury Edwards trifft in der Verlängerung
Ingolstadt mit wichtigem (Teil-)Erfolg im „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen Düsseldorf

Auch wenn der Dreier gegen den direkten Konkurrenten DEG wichtig gewesen wäre, freuten sich die Ingolstädter über zwei gewonnene Punkte im bis dato wichtigsten Spiel...

Einer der Top-Ten-Scorer der Liga
Wayne Simpson verlängert beim ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hält einen seiner Leistungsträger. Stürmer Wayne Simpson hat seinen Vertrag bei den Panthern verlängert und wird damit auch weiterhin für den ERC...

0:2-Niederlage gegen die Eisbären Berlin
Krefelder Sturmschwäche hält an

​In der DEL unterlagen die Krefeld Pinguine den Eisbären Berlin mit 0:2 (0:1, 0:1, 0:0). Damit gelang den Schwarz-Gelben in den letzten zwei 120 Minuten nur ein Tref...

Schlussverkauf in Schwenningen
Wirtschaftliche Vernunft oder Wettbewerbsverzerrung?

Vier Spieler haben die Schwenninger Wild Wings in den letzten Tagen kurz vor Beginn der entscheidenden Phase der DEL-Hauptrunde aus unterschiedlichen Gründen abgegeb...

Spielwende nach Spieldauerstrafe für Ramoser
Mannheim siegt nach Anlaufschwierigkeiten gegen Nürnberg

Mannheim gerät zunächst in Rückstand und dreht Partie in Überzahl. Top-Torjäger Borna Rendulic und Matthias Plachta treffen doppelt und führen die Adler Mannheim zu ...

DEL Hauptrunde

Dienstag 18.02.2020
Eisbären Berlin Berlin
4 : 2
Iserlohn Roosters Iserlohn
Adler Mannheim Mannheim
1 : 2
EHC Red Bull München München
Düsseldorfer EG Düsseldorf
1 : 4
Straubing Tigers Straubing
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
5 : 2
Augsburger Panther Augsburg
Mittwoch 19.02.2020
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Kölner Haie Köln
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Donnerstag 20.02.2020
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Freitag 21.02.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Kölner Haie Köln
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Straubing Tigers Straubing
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
EHC Red Bull München München
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL