"Toronto war ein tolles Erlebnis"

Matthias Plachte (#44) will noch höher hinaus - Foto: Armin Rohnen www.STOCK4press.deMatthias Plachte (#44) will noch höher hinaus - Foto: Armin Rohnen www.STOCK4press.de
Lesedauer: ca. 1 Minute

Hallo Matthias, schön das Du wieder aus Toronto zurück bist. Wie war es in Kanada?
Es war ein schöner Trip und ein tolles Erlebnis. Es war interessant zu sehen, wie da drüben gearbeitet wird. Also insgesamt war das eine klasse Sache.

Wie hat Dir die Organisation der Toronto Maple Leafs gefallen?
Die Maple Leafs sind sehr gut geführt und organisiert. Wir wurden vom Flughafen abgeholt und sehr gut behandelt. Am ersten Tag hatten wir etwas Zeit um uns umzuschauen und uns etwas zu akklimatisieren. Danach wurden wir eingewiesen. Es war alles perfekt durchgeplant.

Welche Eindrücke hast Du gesammelt?
Es ist alles etwas größer und es gibt deutlich mehr Mitarbeiter in Toronto. Aber in Bezug auf  Professionalität ist das schon mit den Adlern vergleichbar. So weit liegen da beide Klubs nicht auseinander.

Was konntest Du für Dein eigenes Spiel mitnehmen?
Oh, da gabs eine Menge. Es wird sehr körperbetont und intensiv gespielt. Da musst du dich durchsetzen können. Zudem haben wir auch Seminare über Psychologie oder Ernährung besucht. Da nimmt man einiges für sein eigenes Spiel und für sich persönlich mit.

Wie ist das Training denn genau abgelaufen? Ist es vergleichbar mit dem Training hier?
Wir haben eigentlich nur ein Mal richtig trainiert. Das Training war zwar am Anfang eine kleine Umstellung, aber danach gings. Es ist vergleichbar mit dem gewohnten Training hier. Hauptsächlich haben wir bei diesem Austausch Leistungstests auf dem Eis gemacht und verschiedene Seminare besucht. Hinzu kamen dann drei kompletten Spiele, die wir absolviert haben. Die Matches waren auf sehr hohem Niveau.

Wie war das Spiel auf der kleinen Eisfläche?
Für mich war die Umstellung nicht groß. Ich war schon mehrfach mit den Jungadlern damals in Kanada und kannte das schon. Als Stürmer hat man dabei eh nicht so große Schwierigkeiten. Da gabs also keine Probleme.

Könntest Du Dir vorstellen in Nordamerika oder sogar in der NHL zu spielen?
Natürlich ist das sehr reizvoll. Und für jeden Eishockey-Spieler ist es sicherlich ein Traum. Sonst wären wir in dieser Sportart falsch.

(Das komplette Interview gibt es bei www.adler-mannheim.de)


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
1:4 gegen Dynamo Pardubice
Eisbären Berlin verlieren im Finale des Dolomitencups

​Zum ersten Mal in der Geschichte des Dolomitencups stemmt ein Team aus Tschechien die Turniertrophäe: Dynamo Pardubice gewann das Endspiel am Sonntagabend gegen den...

5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...