Tor-Festival in Wolfsburg - DEG und Nürnberg gewinnen DerbysDEL Kompakt

Derby-Sieg der DEG gegen die Kölner Haie (Foto: Imago)Derby-Sieg der DEG gegen die Kölner Haie (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Schwenninger Wild Wings – Augsburger Panther 4:5 (2:0; 0:4; 2:1)

Drei Strafen mussten die Augburger in den ersten zehn Minuten nehmen, Schwenningen nutze eine Überzahlsituation für die Führung. Psychologisch wichtig war auch der Treffer zum 2:0 kurz vor Ende des ersten Abschnitts, möchte man meinen. Doch in der 10. Minute des zweiten Drittels brachte Ben Hanowski die Panther auf einen Treffer heran. Ein paar Sekunden später war das Spiel ausgeglichen. Mancari war der Torschütze. Die Wild Wings verfielen in eine Schockstarre. Die Panther nutzen sie eiskalt. Ein Doppelschlag von Bettauer (38.) und Holzmann (40.) vollendete das perfekte Drittel der Panther. Matsumoto erhöte sogar früh im dritten Abschnitt auf 5:2. Das es doch noch eng wurde, lag an der Moral der Wild Wings, die sich vor den eigenen Fans nicht blamieren wollten.

Tore: 1:0 (11.) Matthew Pelech (Sascha Goc, Yan Stastny) PP1, 2:0 (19.) Damien Fleury (Andreé Hult, Will Acton) PP1, 2:1 (30.) Benjamin Hanowski (Thomas Jordan Trevelyan, James Bettauer, 2:2 (31.) Mark Mancari (Andrew LeBlanc,  Thomas Holzmann), 2:3 (38.) James Bettauer (Benjamin Hanowski, Braden Lamb) PP1, 2:4 (40.) Thomas Holzmann (Andrew LeBlanc) PP1, 2:5 (44.) Jonathan Matsumoto (Steffen Tölzer), 3:5 (44.) Marcel Kurth (Hannu Pikkarainen, Andreé Hult), 4:5 (52.) Andreé Hult (Damien Fleury). Strafen Schwenningen: 5, Augsburg: 5. Zuschauer: 4.077.

Adler Mannheim – Krefeld Pinguine 4:2 (0:1; 1:1; 3:0)

Der Meister zieht weiter seine Runden. Doch der Tabellenletzte machte es den Adlern nicht ganz so leicht. Schymainski brachte die Gäste spät im ersten Drittel in Führung, Mike Collins baute sie sogar zu Beginn des zweiten Drittels aus. Die Krefelder waren sogar drauf und dran, dass dritte Tor zu erzielen, als Bittner zuschlug und die Mannheimer auf einen Treffer heran brachte. Akdag gelang gegen seinen alten Klub der Treffer zur Führung. MacMurchy entschied mit einem verwandelten Penalty das Spiel.

Tore: 0:1, PP1 (19.) Martin Schymainski (Herberts Vasiljevs, David Fischer), 0:2 (26.) Mike Collins (Herberts Vasiljevs, David Fischer) PP1, 1:2, (29.) Dominik Bittner (Ronny Arendt, Andrew Joudrey) SH1, 2:2, (45.) Sinan Akdag (Daniel Richmond, Glen Metropolit) PP1, 3:2, (57.) Ryan MacMurchy PS, 4:2, (60.) Jonathan Rheault EN. Zuschauer: 10.718


ERC Ingolstad – Eisbären Berlin 1:2 (0:1; 1:0; 0:1)

Das erste Spiel des neuen Ingolstädter Trainers Kurt Kleinendorst. Erst eine Trainingseinheit konnte er leiten, somit erwartete niemand ein Wunder, zumal als Gegner der Rekordmeister wartete. Ingolstadt zeigte eine durchaus ambitionierte Leistung, doch mehr als ein Treffer durch Greilinger gelang ihnen nicht. Für Berlin trafen DuPont und Mulock.

Tore: 0:1 (19.) Michael DuPont (Marcel Noebels) PP1, 1:1, (21.) Thomas Greilinger (Brandon Buck, Patrick McNeill) PP1, 1:2 (52.) T.J. Mulock (Petr Pohl, Constantin Braun). Strafen Ingolstadt: 5 Berlin 5. Zuschauer: 3.742.

EHC Red Bull München – Thomas Sabo Ice Tigers 3:4 (1:1; 0:0; 2:2; 0:1)

Bayern gegen Franken, oder Derby-Zeit in München. Die Gäste kamen besser in die Partie, Dany Heatley brachte die Ice Tigers früh in Führung. Christensen glich noch im ersten Drittel. Im zweiten Drittel lebte das Spiel vor allem von der Spannung und vom Kampf, Zählbares sprang dabei nicht heraus.  Dafür sorgte das dritte Drittel. 63 Sekunden dauerte es, bis Reimer zu Führung für die Gäste traf. Doch Daniel Sparre traf nur 24 Sekunden später zum Ausgleich. München ging sogar in Führung, doch Ex-NHL Superstar Dany Heatley brachte das Spiel in der 59. Minute, mit seinem zweiten Treffer, in die Overtime. Dort entschied Reinprecht das Spiel zu Gunsten der Franken.

Tore: 0:1 (7.) Dany Heatley (Steven Reinprecht, Kurtis Foster) PP1, 1:1 (18.) Mads Christensen (Jéròme Samson, Maximilian Kastner), 1:2 (42.) Patrick Reimer (Yasin Ehliz, Steven Reinprecht), 2:2 (42.) Daniel Sparre (Dominik Kahun, Tobias Wörle), 3:2 (50.) Florian Kettemer (Maximilian Kastner, Mads Christensen, 3:3 (59.) Dany Heatley (Yasin Ehliz, Kurtis Foster), 3:4 (63.) Steven Reinprecht (Casey Borer, Patrick Reimer). Strafen München: 3, Nürnberg 1. Zuschauer: 4.170.

Grizzlys Wolfsburg – Straubing Tigers 8:1 (4:0; 2:1; 2:0)

Einen Abend, der noch lange im Gedächtnis bleiben wird, erlebten 2013 Zuschauer in Wolfsburg. Ob es die Diskussionen um Hauptsponsor VW war, oder der Sieg gegen die DEG vergangene Woche, die Wolfsburger spielten wie aufgedreht. Vier Tore im ersten Drittel, jeweils zwei in den anderen, die Grizzlys waren nicht zu stoppen. Ein Wolfsburger drehte ganz besonders auf – Robert Bina erzielte vier Treffer.

Tore: 1:0 (6.) Daniel Widing (Patrick Seifert, Sebastian Furchner), 2:0 (8.) Robert Bina (Fabio Pfohl, Mark Voakes) PP1, 3:0 (14.) Gerrit Fauser (Timothy Wallace, Mark Voakes), 4:0 (17.) Sebastian Furchner (Jeff Likens, Tyler Haskins) PP2, 4:1 (27.) Maury Edwards (Steven Zalewski), 5:1 (28.) Robert Bina (Tyson Mulock, Jeff Likens) PP1, 6:1 (37.) Marco Rosa (André Reiss), 7:1 (42.) Robert Bina (Mark Voakes), 8:1 (49.) Robert Bina (Jeff Likens,  Fabio Pfohl) PP2. Strafen Wolfsburg: 3, Straubing: 12. Zuschauer 2.013.

Kölner Haie - Düsseldorfer EG 3:6 (1:1, 1:2, 1:3)

Siebte Minute, Ken Andre Olimb trifft in doppelter Unterzahl für die Gäste. Die Düsseldorfer Fans rasten aus, der Kölner Anhang verstummt. 36. Minute, die LANXESS Arena steht Kopf, gerade hatte Gogulla den Ausgleich erzielen können, als Olimb in den Jubel der Kölner die erneute Führung für die Gäste schoss. Das Derby vom Rhein war das versprochene enge Kampfspiel. Die DEG konnte es für sich entscheiden, weil sie über sechzig Minuten aktiver war und mehr Willen zeigte.

Tore: 0:1 (7.) Ken Andre Olimb SH2, 1:1 (8.) Fredrik Eriksson (Patrick Hager, Dragan Umicevic), 1:2 (26.) Manuel Strodel (Norman Milley, Ken Andre Olimb), 2:2 (16.) Philip Gogulla (Fredrick Eriksson, Patrick Hager), 2:3 (16.) Ken Andre Olimb (Manuel Strodel, Norman Milley), 2:4 (45.) Marcel Brandt (Stephan Daschner, Bernhard Ebner), 3:4 (45.) Moritz Müller (Andreas Falk, Johannes Salmonsson), 3:5 (57.) Kurt Davis (Daniel Kreutzer, Daniel Fischbuch), 3:6 (59.) Rob Collins (Kurt Davis, Timothy Conboy) SH1 EN. Strafen Köln: 1, Düsseldorf: 5. Zuchauer: 18.083.

Hamburg Freezers – Iserlohn Roosters 1:2 SO (0:1; 1:0; 0:0; 0:0; 0:1)

Das Topspiel des Spieltags Vierter gegen Zweiter. Das Spiel war ein offener Schlagabtausch mit starker Defensive. Dementsprechend passend schoss mit Raymond auch ein Verteidiger das erste Tor der Partie. Die Hamburger wurden danach besser, drückten und kamen verdient zum Ausgleich durch Davies. Danach entwickelte sich vor allem ein Duell der beiden Goalies. Am Ende musste Iserlohns Chet Pickard 39 Schüsse halten, Calvin Heeter wehrte 23 Schüsse ab. Luigi Caporusso entschied das Spiel im Penaltyschießen für Iserlohn.

Tore: 0:1 (11.) Robert Raymond (Mike York, Brodie Dupont), 1:1 (22.) Michael Davies (Julian Jakobsen, Jonas Liwing), 1:2 Luigi Caporusso PS. Strafen Hamburg: 3, Iserlohn: 4. Zuschauer: 8.913

Abschied aus der DEL
Servus, Greile: ERCI-Legende wechselt im kommenden Sommer nach Deggendorf

Eine Ära geht im kommenden Frühjahr zu Ende: ERC-Rekordspieler Thomas Greilinger wird am Saisonende von der großen Bühne der Deutschen Eishockey Liga (DEL) abtreten....

30-jähriger Kanadier wechselt aus Pardubice an die Aller
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Stürmer Jeremy Welsh

​Die Grizzlys Wolfsburg haben aufgrund der weiterhin zahlreichen und auch langfristigen Verletzungen reagiert und mit Jeremy Welsh (30) einen Center mit DEL-Erfahrun...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 12
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns in den Top 10 Highlights zu sehen....

Totgeglaubte leben länger
Straubing Tigers entreißen Nürnberg sicheren Sieg

Die Straubing Tigers haben in einer Mischung aus Willen und Kraftakt die Thomas Sabo Ice Tigers mit 6:5 (2:2, 0:2, 3:1, 1:0) nach Penaltyschießen geschlagen. Dabei s...

Vorweihnachtliche Geschenkverteilungsaktion in Krefeld
Kölner Haie gewinnen das Derby bei den Krefeld Pinguinen

In der Deutschen Eishockey-Liga unterlagen die Krefeld Pinguine den Kölner Haien im Derby mit 4:5 (1:1, 2:3, 1:1)....

Pavel Gross: „Hätte heute auch Eintritt bezahlt“
Adler Mannheim gewinnen torarmes Topspiel in München

​Es ist das Duell, worauf sämtliche Fans aus München und Mannheim schon seit Wochen hin fieberten: das Spiel des Tabellenzweiten, der Red Bulls München, gegen den Ta...

Vier Wochen Pause
Adler Mannheim: Verletzungspause für Tommi Huhtala

​Die Adler Mannheim müssen rund vier Wochen auf Angreifer Tommi Huhtala verzichten. Der 31-jährige Finne zog sich am Freitag im Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG e...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!