Toni Ritter: Berlin - Krefeld - Berlin - Iserlohn

Wohin geht nun die Reise? Toni Ritter - Foto: Oliver Schwarz - www.stock4press.deWohin geht nun die Reise? Toni Ritter - Foto: Oliver Schwarz - www.stock4press.de
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Iserlohn Roosters haben einen Ersatzmann für den verletzten Stürmer Holzmann unter Vertrag genommen. Vom Deutschen Meister Eisbären Berlin wechselt der erst 21 Jahre alte Stürmer an den Iserlohner Seilersee. Ritter unterzeichnete zunächst einen auf einen Monat befristeten Probevertrag. Sollte sich der gebürtige Bad Muskauer am Seilersee empfehlen, werden die Sauerländer den Vertrag bis zum Ende der laufenden DEL-Spielzeit verlängern. „Toni kann uns mehr Tiefe im Kader verleihen, ist ohne Zweifel ein großes Talent und hat bei seinen Einsätzen als ausgeliehener Krefeld-Stürmer ein paar gute Spiele gemacht“, so Manager Karsten Mende.

Ritter startete seine Karriere in der DNL-Mannschaft der Füchse Weißwasser bevor er aus der Lausitz zu den Jung Adlern nach Mannheim wechselte und mit dem Team im Jahr 2008 die deutsche Nachwuchs-Meisterschaft feierte. Nach seiner Teilnahme an der U20-Weltmeisterschaft entschied sich Ritter in der kanadischen Juniorenliga an zu heuern und stand dort zwei Jahre für unterschiedliche Mannschaften auf dem Eis. Vor der vergangenen Saison kehrte Ritter nach Deutschland zurück, unterzeichnete erneut einen Vertrag bei den Adlern Mannheim und absolvierte 21 DEL-Spiele für die Mannschaft von Harold Kreis. In diesem Sommer wechselte der mittlerweile 21-jährige dann in die Hauptstadt zu den Eisbären. Um ihm möglichst viel Eiszeit zu geben, entschied sich Manager Peter John Lee ihn in den vergangenen Wochen an die Krefeld Pinguine auszuleihen, die aufgrund einer angespannten Verletzungssituation dringend auf weitere Spieler angewiesen waren. Auch dort zeigte Ritter gute Leistungen, wurde aber in der vergangenen Woche wieder nach Berlin zurückgerufen.

Bereits heute Mittag steht Ritter am Seilersee mit den Iserlohn Roosters im Training auf dem Eis und wird schon am Freitagabend gegen die Hamburg Freezers spielberechtigt sein. Ob er zum Einsatz kommt, wird Cheftrainer Doug Mason kurzfristig entscheiden.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!