Tommy Samuelsson wird Cheftrainer des ERC Ingolstadt Saisonziel: Playoffs

Immer ein Aktivposten (Foto: Imago) Immer ein Aktivposten (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute


„Tommy ist ein Trainer mit viel Erfahrung in einer der Top-Adressen des europäischen Eishockeys“, sagt Jiri Ehrenberger. Der Sportdirektor des ERC hatte in den vergangenen Wochen mehrere verschiedene Bewerber beleuchtet. Ehrenberger ist sich beim neuen Mann hinter der Bande sicher: „Er passt vom Profil her sehr gut zu unserer Organisation und zu unserer Philosophie.“


„Meine Mentalität ist es, jeden Tag mit der Mannschaft hart zu arbeiten“, sagt Samuelsson, der auch bei den Panthern auf läuferisches Eishockey mit Forecheck setzen will. „Ich bin sehr froh, beim ERC Ingolstadt zu arbeiten“, sagt der frühere schwedische Nationalverteidiger in fließendem Deutsch.
„Der ERC hat einen guten Ruf in Europa“, sagt Samuelsson. „Für mich ist es interessant, in Deutschland zu arbeiten. Ich habe die Liga seit Jahren genau beobachtet.“ Als Saisonziel haben die Panther das direkte Erreichen des Playoff-Viertelfinales ausgegeben.