Tobias Abstreiter: Die Nummer 27 sagt leise Servus…

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 117 A-Länderspielen auf den erfahrenen Schultern, sagt der dienstälteste Husky der deutschen Nationalmannschaft Servus und konzentriert sich ab sofort auf seine Wahlheimat Kassel und somit auf seinen Klub, die Kassel Huskies.

Mit dem Viertelfinale des World Cup of Hockey 2004 in Helsinki gegen Finnland beendete eine der herausragenden Persönlichkeiten des deutschen Eishockeys, Tobias Abstreiter, seine internationale Karriere.



Die Leistungen für die Förderung und die Steigerung des positiven Images der deutschen Nationalmannschaft und somit auch des deutschen Eishockeys auf hohem internationalen Niveau sind auch durch das Auftreten der Nummer 27 auf und neben dem Eis geprägt worden.

Sein unermüdlicher Einsatz für die deutsche Nationalmannschaft spiegelte sich im Besonderen durch die Ära unter Hans Zach wieder.



„Ich möchte mich herzlich bei allen Spielern, Betreuern, Masseuren und Trainern bedanken, insbesondere bei Hans Zach, der einen großen Teil dazu beigetragen hat, dass wir uns für den World Cup of Hockey 2004 überhaupt qualifizieren konnten. Ebenso gilt mein besonderer Dank den Fans und Sponsoren“. So die abschließenden Worte von Tobias Abstreiter nachdem das letzte Drittel seiner Laufbahn im Trikot der Nationalmannschaft beendet war.

Der seit 1998 bei den Kassel Huskies spielende Kapitän des DEL-Clubs absolvierte sein erstes A-Länderspiel 1990 bei den Goodwill Games und stand mit kurzen Unterbrechungen rund 14 Jahre im Kader der A-Nationalmannschaft.

Unter Hans Zach avanzierte Tobias Abstreiter zu einer Führungspersönlichkeit und war Dreh- und Angelpunkt des deutschen Teams bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!