"Tierisches" Wochenende für den Neuling

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Neuling Grizzly Adams Wolfsburg steht vor einem weiteren “tierischen” Wochenende. Zunächst

steht am morgigen Freitag ab 19.30 Uhr das schwere Auswärtsspiel bei den Eisbären in Berlin auf

dem Programm. Die Berliner liegen derzeit mit 41 Zählern auf Tabellenrang fünf, punktgleich mit

dem vor ihnen platzierten ERC Ingolstadt und den Frankfurt Lions. Zwar verloren die Eisbären ihre

letzten beiden Auswärtsspiele in Nürnberg (2:3) und in Augsburg (2:4), doch im heimischen

Wellblechpalast sind die Cracks von Cheftrainer Pierre Pagé stark, gewannen zuletzt gegen die

Hamburg Freezers mit 3:2. Im Hinspiel im Eispalast siegte das Skoda-Team überraschend mit 5:4

nach Penaltyschießen. Am kommenden Sonntag gastieren dann die Augsburger Panther ab 18.30

Uhr im Eispalast. Die Fuggerstädter haben sich nach schwachem Saisonstart, als sie vorübergehend

auf den letzten Tabellenplatz abrutschten, in den letzten Wochen gefangen und sind mittlerweile bis

auf Rang sieben hochgeklettert. Gestützt auf ihren starken Torhüter Jean-Francois Labbé ist das

Team von Trainer Benoit Laporte nach den Kölner Haien zwar das zweitstärkste Heimteam der

Liga, auswärts gab es bisher aber meist nicht viel zu holen. Dies änderte sich allerdings in den letzten

Wochen, als die Panther in Krefeld, in Ingolstadt und ausgerechnet in Köln die Oberhand behielten.

Das Hinspiel Ende Oktober gewannen die Panther gegen die Grizzlys mit 4:1. Bei den Niedersachsen

fehlen weiterhin die drei Ausländer Richard Pavlikovsky, Per-Anton Lundström und Todd Simon.

Dennoch soll gegen die Eisbären der in Köln unnötig verlorene Punkt zurückgeholt werden. Nach

Studium der Videobilder wurde nämlich deutlich, dass Karabins Treffer zum vermeintlichen

2:2-Ausgleich regulär erzielt wurde. Schiedsrichter Martin Reichert (Lindau) gab das Tor nicht, da

angeblich ein Spieler im Torraum gestanden haben soll. Doch das hilft jetzt auch nicht mehr weiter.

Gestützt auf die guten Leistungen in Köln werden die Niedersachsen versuchen, dafür in Berlin für

eine Überraschung zu sorgen.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
„Die Jungs werden hart um jede Minute Eiszeit kämpfen.“
Bietigheim Steelers verlängern mit vier Talenten

Mit Fabjon Kuqi, Robert Kneisler, Jimmy Martinovic und Goalie Leon Doubrawa, bleiben alle vier Youngsters bei den Steelers. ...

Berufliche Neuorientierung statt Eishockey
Marco Sternheimer beendet seine Profikarriere

Die Augsburger Panther müssen einen weiteren Abgang verzeichnen. Marco Sternheimer hat sich entschieden, seine Profilaufbahn zu beenden und sich beruflich neu zu ori...

Drei mögliche Aufsteiger
Clubs reichen Unterlagen fristgerecht zur Lizenzprüfung für die DEL-Saison 2022/23 ein

Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht. ...

Zuletzt Co-Trainer in der KHL
Mark French neuer Cheftrainer des ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hat seinen neuen Cheftrainer verpflichtet. Mark French übernimmt in der kommenden Saison den Posten als Headcoach des DEL-Clubs. Der 51-Jährige v...

Sohn von Kapitän Frank Hördler wird lizensiert
Eisbären Berlin statten Eric Hördler und Maximilian Heim mit Verträgen aus

Die Eisbären Berlin haben Nachwuchsstürmer Eric Hördler unter Vertrag genommen. Der 17-jährige Angreifer ist der Sohn von Eisbären-Kapitän und -Rekordspieler Frank H...

Verteidiger spielte zuletzt in Ungarn für Fehérvár AV19
Joshua Atkinson wechselt zu den Bietigheim Steelers

Mit dem 29-jährigen kanadischen Verteidiger Joshua Atkinson besetzen die Schwaben eine weitere Kontingentstelle in der Defensive. Josh wechselt vom ungarischen ICEHL...

Der Goalie der Eisbären Berlin zu Gast im Instagram-Livestream
Tobias Ancicka: „Natürlich wünsche ich mir mehr Spielzeit, aber dafür müssen die Leistungen stimmen.“

Während einige Spieler der Eisbären Berlin gleich nach dem Gewinn der DEL-Meisterschaft zur Eishockey-Weltmeisterschaft nach Finnland reisten, können andere bereits ...

Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...