Testspielflut am FreitagVorbereitungsspiele kompakt

Der Nürnberger Tim Schüle (links) beim Testspiel in Linz. (Foto: Imago)Der Nürnberger Tim Schüle (links) beim Testspiel in Linz. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 5 Minuten

Beim SWB-Energie-Cup haben die gastgebenden Fischtown Pinguins Bremerhaven durch ein 6:4 (3:1, 1:1, 2:2) gegen Esbjerg Energy das Endspiel erreicht. Brady Leisenring brachte die Dänen zwar in Führung, doch Jaroslav Hafenrichter, Marius Garten, Jan Kopecky und Brock Hooton sorgten für ein 4:1-Vorsprung der Norddeutschen. Scott Howes (2) und Leisenring hielten die Partie zwar offen, doch Brendan Cook und nochmal Kopecky sicherten den Bremerhavener Sieg. Die Pinguine treffen am Samstagabend im Finale auf Pirati Chomutov. Die Tschechen besiegten Ritten Sport mit 4:3 (3:0, 0:2, 0:1, 1:0) nach Penaltyschießen.

Der EC Bad Nauheim unterlag der Düsseldorfer EG mit 2:5 (0:2, 1:2, 1:1). Die Rheinländer gingen durch Travis Turnbull (2), Ken Olimb und Niki Mondt mit 4:0 in Führung, ehe Harry Lange verkürzte. Danach trafen Mike Davies für Düsseldorf und nochmal Lange für die Hessen.

Der EHC Red Bull München unterlag dem HC Davos aus der NLA mit 2:3 (0:1, 0:1, 2:0, 0:1) nach Penaltyschießen. Dino Wieser und Andres Ambühl hatten die Schweizer in Führung gebracht, ehe Thomas Holzmann und Florian Kettemer die Partie ausglichen. Den Schusswettbewerb entschied der HCD für sich.

Die Straubing Tigers gewannen beim HK Mountfield Hradec Kralovce mit 5:3 (3:1, 1:1, 1:1). Thomas Gödtel, Harrison Reed (je 2) und Sacha Treille markierten die Straubinger Tore. Die tschechischen Tore gingen auf das Konto von Romana Kukumberga, Tomase Slovaka und Tomas Knotek.

Jason Jaspers traf zwar für die Thomas Sabo Ice Tigers, die Nürnberger mussten sich aber auswärts dem EHC Black Wings Linz mit 1:2 (0:1, 1:0, 0:1) geben. Philipp Lukas und Matthias Iberer stellten den Sieg der Österreicher sicher.

Die Iserlohn Roosters bejubelten die Führung durch Derek Whitmore, dann aber sicherten sich die Grizzly Adams Wolfsburg den 4:2 (0:0, 1:1, 3:1)-Auswärtssieg. So lagen die Niedersachsen durch Matt Dzieduszycki, Norm Milley, Tyson Mulock und Sebastian Furchner mit 4:1 vorne, ehe Nick Petersen 32 Sekunden vor Ende doch nochmal für die Sauerländer erfolgreich war.

Beim 4:3 (1:2, 2:1, 1:0)-Sieg der Löwen Frankfurt gingen die Bietigheim Steelers zunächst durch Robin Just und David Wrigley mit 2:0 in Führung, ehe Marton Vas (2) und Landon Gare das Spiel drehten. Nach dem Ausgleich durch René Schoofs erzielte Norman Martens den Siegtreffer elf Sekunden nach Beginn des Schlussabschnitts. Frankfurts David Cespiva erhielt wegen hohen Stocks fünf Minuten und eine Spieldauerstrafe.

Trotz einer 3:1-Führung nach Toren von Andreas Geipel (2) und Peter Abstreiter musste sich der EV Landshut den Sterzing Broncos aus Südtirol mit 3:4 (1:1, 2:0, 0:3) geschlagen geben. Die Italiener waren durch Hannes Stofner und Patrick Mair (je 2) erfolgreich.

Eine klare Sache war der 5:0 (2:0, 2:0, 1:0)-Erfolg des ESV Kaufbeuren gegen den Oberligisten EC Peiting. Matchwinner war Daniel Menge mit drei Toren; außerdem trugen sich Michael Fröhlich und Matt Marquardt in den Spielbericht ein.

Wenige Tore, aber viele Penaltys. Dramatisch wurde es zwischen den Eispiraten Crimmitschau und dem SK Kadan nach den Toren von Thom Flodqvist für die Westsachsen und Jakub Novák für die Tschechen in der regulären Spielzeit. Im Penaltyschießen stand erst nach 24 Schützen der 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 1:0)-Sieg der Eispiraten fest. Es trafen zunächst Marvin Tepper und Derek Couture für Crimmitschau sowie Jakub Novák und Jakub Trefny für Kadan. Erst der zwölfte Schütze der Gastgeber, Dominic Walsh, entschied die Partie.

Die Ravensburg Towerstars unterlagen dem Dornbirner EC aus der EBEL mit 2:4 (1:2, 0:2, 1:0). Yannik Baier traf zum 1:2 und Johannes Sedlmayr zum 2:4 für Ravensburg. Die Österreicher verzeichneten ihre Tore durch Adam Miller, Guillaume Desbiens, Martin Grabher-Meier und Andy Sertich. DEC-Spieler Olivier Magnan kassierte eine Spieldauerstrafe wegen eines Checks von hinten.

Die Starbulls Rosenheim mussten sich dem HC Pustertal auswärts mit 1:5 (0:0, 0:2, 1:3) geschlagen geben. Max Oberrauch (2), Philip-Michaël Devos, Lukas Crepaz und Giulio Scandella sorgten für einen 5:0-Vorsprung der Italiener, ehe Sergio Somma einen Shutout des Gastgebers verhinderte.

Der SC Riessersee gewann beim HC Innsbruck mit 4:2 (2:0, 1:1, 1:1). Lubor Dibelka, Jaroslav Kracik, Michael Kolarz trafen zum 3:0, ehe Nick Ross  und Benedikt Schennach für den EBEL-Club auf 2:3 verkürzten. Michael Rimbeck machte den drei Sekunden vor dem Ende mit einem Empty-Net-Goal den Sack zu.

Ein verrücktes Spiel der Heilbronner Falken beim SC Langenthal in der Schweiz. Der deutsche Zweitligist lag schon mit 5:1 und 6:2 vorne und führte auch zu Beginn der Schlussminute noch mit 6:4, ehe die Gastgeber 42 und 22 Sekunden vor dem Ende noch den Ausgleich besorgten. Danach sicherte sich Langenthal den 7:6 (1:1, 1:4, 4:1, 1:0)-Sieg nach Penaltyschießen. Für Heilbronn waren Conor O'Donnell, T.J. Fast, Grant Toulmin, Marvin Krüger, Steven Bär und Sachar Blank erfolgreich.

Die Lausitzer Füchse setzten sich beim Oberligisten Selber Wölfe mit 5:0 (1:0, 1:0, 3:0) durch. Maxime Legault, Kevin Lavallee, Markus Lehnigk, Scott King und Jonas Johansson, Letzterer ins leere Selber Tor, markierten die Treffer für Weißwasser.

Zweimal konnten die Bayreuth Tigers durch Dennis Thielsch und Ivan Kolozvary die Führungen der Dresdner Eislöwen, erzielt von Sami Kaartinen und Stefan Chaput, ausgleichen. Kris Spaare entschied die Partie schließlich zu Gunsten der Sachsen, die mit 3:2 (1:1, 1:1, 1:0) gewannen.

Eine klare Sache war das 5:1 (1:0, 3:1, 1:0) des EV Regensburg gegen den Deggendorfer SC. Louke Oakley, Svatopluk Merka, Vitali Stägle, Petr Fical und David Stieler schossen den Erfolg heraus. Für den DSC traf Christian Retzer.

Dreimal jubelten die Hannover Indians durch André Gerartz beim 6:1 (4:0, 0:1, 2:0)-Sieg gegen die Black Dragons Erfurt. Außerdem trafen Robert Wren, Christoph Koziol und Deon Jones für die Niedersachsen sowie Jan Zurek für die Thüringer.

Mit 0:2 lag der EHC Klostersee gegen den TEV Miesbach schon hinten. Sebastian Deml und Peter Kathan hatten den Außenseiter in Führung gebracht. Doch die Grafinger gewannen nach Toren von Bronislaw Tomaschewski (2), Jefferson Dahl, Philipp Quinlan und Thomas Hummer noch mit 5:2 (1:2, 4:0, 0:0).

Deutlich machte es der EV Füssen beim 8:1 (3:0, 3:0, 3:1) gegen den EHC 80 Nürnberg. Georg Kink, Joshua Burnell (je 2), Ladislav Hruska, Christian Mayr, Florian Simon und Christian Krötz erzielte die Tore der Allgäuer. 50 Sekunden vor Ende brachte Sergej Dubinsky die Franken auf die Anzeigetafel.

Der Oberligist EV Duisburg gewann ein unterhaltsames Spiel gegen den niederländischen Meister Tilburg Trappers mit 5:2 (1:1, 2:1, 2:0). Die Gäste kamen zweimal durch Maarten Brekelmans und Jordy van Oorschot zum Gleichstand, doch Kevin Orendorz (2), Christoph Ziolkowski, Dominik Lascheit und Diego Hofland ließen keine Zweifel am verdienten Sieg der Füchse aufkommen.

Der FASS Berlin aus der Oberliga Ost gewann gegen die Blue Devils Weiden aus der Süd-Gruppe mit 5:3 (4:0, 0:1, 1:2). Nico Jentzsch (2), Fabio Patrzek und Johannes Ehemann sorgten für ein 4:0 der Akademiker, ehe Craig Voakes und zweimal Konstantin Firsanov  den 3:4-Anschluss herstellten. Can Matthäs machte für Berlin aber alles klar.

Überdeutlich wurde es in Diez: Dort gewann der EHC Neuwied gegen den Regionalligisten EHC Troisdorf mit 20:0 (2:0, 8:0, 10:0).

MagentaSport Cup

Sonntag 22.11.2020
Adler Mannheim Mannheim
4 : 2
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Dienstag 24.11.2020
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Mittwoch 25.11.2020
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Donnerstag 26.11.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Freitag 27.11.2020
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Samstag 28.11.2020
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Sonntag 29.11.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 01.12.2020
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Mittwoch 02.12.2020
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Donnerstag 03.12.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Freitag 04.12.2020
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg