Tag der Premieren

Daniel Pietta traf zum 4:0 für Krefeld. (Foto: Stefanie Kovacevic - www.stock4press.de)Daniel Pietta traf zum 4:0 für Krefeld. (Foto: Stefanie Kovacevic - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem unterhaltsamen ersten Drittel hatten die Gäste aus Ingolstadt einige Chancen – unter anderem Derek Hahn, der den Puck aber nicht in den Maschen platzieren konnte, sondern nur die Plexiglasumrandung hinter dem Tor traf. Besser machten es die Hausherren in der 17. Spielminute: Neuzugang Rok Ticar erzielte sein erstes Saisontor.

Zwischenzeitlich lag dann auch der Ausgleich für den ERC in der Luft, aber Schlussmann Scott Langkow hielt seinen Kasten sauber und ließ keinen Treffer zu. Doch konnten die erspielten Chancen seitens der Bayern nicht genutzt werden, was sich wenig später auch rächte. Trotz eigener Unterzahl konnte der KEV nachlegen. Roland Verwey (29.) konnte ERC-Verteidiger Jakub Ficenec enteilen, lief alleine auf das Gästetor zu und wurde vom Deutsch-Tschechen von den Beinen geholt. Den anschließenden Penalty verwandelte Verwey, um sein erstes Saisontor zu bejubeln. Ebenfalls seinen ersten Treffer schoss kurze Zeit später Marvin Tepper. Mit einem platzierten Handgelenk-Schuss überraschte er Gordon in der kurzen Ecke und sorgte für eine klare 3:0-Führung für Schwarz-Gelb nach dem zweiten Drittel. Schmerzhaft wurde es bei dem Treffer allerdings für Gäste-Stürmer Jeremy Reich, der am Boden liegend von einem stürzenden Pinguin am Bein erwischt wurde und die Partie vorzeitig beendete.

Im Schlussabschnitt verlegten sich Jakub Ficenec und Krefelds Lawrence Nycholat auf einen sportartfremden Faustkampf – sehr offensichtlich warfen beide Spieler ihre Handschuhe und ihre Helme aufs Eis und teilten ein paar Schläge aus, bevor die Linienrichter schlimmeres verhinderten. Beide Streithähne wurden dann von Schiedsrichter Stephan Bauer für jeweils 2+2+10 Minuten in die Kühlbox verbannt. Zuvor hatten die Gastgeber noch das 4:0 durch Daniel Pietta (auch ein Erstling in dieser Saison) erzielt. 

Rich Chernomaz: „Wir hatten einige gute Chancen, haben aber individuelle Fehler gemacht. Der Unterschied waren die Krefelder Verteidiger, die sich in die Schüsse geworfen haben. Krefeld hat einfach gespielt und ich habe schönes Hockey gesehen, nur leider waren wir nicht effektiv genug - Es fehlte der Hunger bei meinen Spielern.“ Ein besonderes Lob sprach der Ingolstädter Cheftrainer dem Schlussmann Scott Langkow aus, der ein gutes Spiel ablieferte. Auf die Verletzung von Reich angesprochen sagte Chernomaz: „Er hat eine Knieverletzung.“

Krefelds Trainer Rick Adduono: „Wir haben gewonnen und ich habe ein gutes Spiel gesehen.“ Am kommenden Samstag reisen die Pinguine zum Ligakonkurrenten Augsburg Panther und treffen am Einheitstag auf die Mannheimer Adler.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Sam Ruopp kommt aus Weißwasser
ERC Ingolstadt verpflichtet britischen Nationalspieler

​Ein weiterer WM-Teilnehmer verstärkt die Defensive des ERC Ingolstadt. Vom DEL2-Club Lausitzer Füchse wechselt Sam Ruopp zu den Blau-Weißen und unterschreibt einen ...

Serienausgleich im DEL-Finale
Eisbären Berlin dämpfen Bremerhavener Final-Euphorie

Am Freitagabend antworteten die Eisbären Berlin im zweiten Spiel der Finalserie der Deutschen Eishockey-Liga. Sie bezwangen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:...

Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...