Tabellenführer siegt in KölnHaie unterliegen München

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Gleich sechs Stammspieler fehlten den Haien beim so wichtigen Spiel gegen München. Neben den langzeitverletzten Sebastian Uvira, Jason Williams und Ryan Jones fielen auch Shawn Lalonde (gesperrt), Johannes Salmonsson (verletzt) und Per Aslund (krank) aus.

Trotz starker Dezimierungen begannen die Kölner stark. In der neunten Spielminute schlug der KEC erstmals zu. Nick Latta verwandelte im Fallen den Nachschuss und erzielte die 1:0-Führung für die Gastgeber. Knapp zehn Minuten später waren es erneut die Haie, die trafen. David Leggio im Münchner Tor konnte die Scheibe nicht kontrollieren. Dies nutzte Patrick Hager und drückte den Puck über die Linie.

Im zweiten Drittel kamen die Gäste besser ins Spiel. Konrad Abeltshauser suchte die Lücke und schoss den Puck genau durch die Beine des Kölner Schlussmanns (25.). Die Münchner, nun aktiver im Spiel, konnten in der 35. Minute ausgleichen. Michael Wolf kam frei zum Schuss. Doch damit nicht genug. Knapp eine Minute später erhöhte Steve Pinizzotto mit einem platzierten Schuss und brachte München in Führung (36.).

Die Domstädter kämpften sich jedoch zurück. Von den Zuschauerrängen hallte es: „Kämpfen für die Play-offs“ – und genau das taten die Haie. Patrick Hager bediente Fredrik Eriksson, der von der blauen Linie abzog und mit einem Schlagschuss ausglich (45.). Nach ungenutzter doppelter Überzahl des KEC kamen die Red Bulls nochmal in Fahrt. Im Powerplay erzielte Jason Jaffray sechs Minuten vor Schluss das 4:3 für die Gäste. Somit fuhr der Tabellenführer mit drei glücklichen Punkten im Gepäck nach Hause. Für die Haie geht der Kampf um die Pre-Play-off-Plätze weiter. „Wir haben unsere doppelte Überzahl nach dem Ausgleich nicht nutzen können“, kommentierte Fredrik Eriksson nach dem Spiel. „Ich denke, das hat heute den Unterschied gemacht. Es darf keine Entschuldigung sein, dass wir nur mit drei Reihen spielen konnten, dafür sind wir alle fit genug. Wir werden uns auf die nächsten zwei Spiele konzentrieren. Wir wissen, wo wir stehen. Wir brauchen jeden Punkt.“

Münchens Trainer Don Jackson lobt nach dem Spiel die Leistung beider Mannschaften: „Es war ein aufregendes Spiel zweier hart kämpfender Mannschaften. Die Haie haben sehr gutes Eishockey gezeigt, ein Spiel auf Augenhöhe mit Play-off Charakter. Das Spiel hätte in beide Richtungen gehen können. Es war sehr schön anzusehen und ich würde mich freuen, gegen diese Mannschaft in den Play-offs zu spielen.“

Haie-Trainer Cory Clouston sieht den Knackpunkt im zweiten Drittel: „Wir sind gut gestartet, haben angefangen, so wie es geplant war, dann im zweiten Drittel das Momentum verloren. Zudem war dann im letzten Abschnitt Münchens Unterzahlspiel besser als unser Powerplay. Viele Jungs mussten heute mehr Eiszeit übernehmen als sonst, die langen Wechsel im zweiten Drittel haben uns aus dem Konzept geworfen. Der EHC war hungrig und sie haben gekonnt die Tore erzielt. Es fühlt sich etwas an wie Murphys Gesetz. Alles, was hätte schief gehen können, ging schief, sechs Stammspieler fehlen. Aber unser Fokus wird jetzt auf die kommenden Spiele gerichtet.“

Es gilt also am kommenden Freitag beim Heimischen Derby gegen die Düsseldorfer EG wichtige Punkte einzufahren. „Wir werden die Energie der Zuschauer nutzen“, betont Clouston.

Tore: 1:0 (8:10) Nickolas Latta (Dragan Umicevic), 2:0 (18:22) Patrick Hager (Jean-François Boucher), 2:1 (24:47) Konrad Abeltshauser (Michael Wolf), 2:2 (34:40) Michael Wolf (Jason Jaffray, Maximilian Kastner), 2:3 (35:39) Steve Pinizzotto (Dominik Kahun, Toni Söderholm), 3:3 (44:43) Fredrik Eriksson (Patrick Hager), 3:4 (53:57) Jason Jaffray (Toni Söderholm, Keith Aucoin) PP1. Strafen: Köln 4, München 8. Zuschauer: 8041.

Red Bull München besiegt die Iserlohn Roosters
Justin Schütz: „Versuchen einfach, unser Spiel zu spielen“

​Gegen die Grizzlys Wolfsburg am vergangenen Freitag stellten die Red Bulls einen neuen Rekord in der DEL auf. Zehn Mal in Folge gewann das Team von Trainer Don Jack...

KEC besiegt die Pinguine mit 3:2
Kölner Haie verlängern Krefelds Negativserie

​Eine solche Ausgangssituation für das Aufeinandertreffen der Deutschen Meister von 2003 und 2002 hatte es noch nie gegeben: Krefeld Tabellenzwölfter, nur ein Punkt ...

Kanadier kommt vom AHL-Club Iowa Wild
Eisbären Berlin verstärken sich mit Stürmer Landon Ferraro

Die Eisbären Berlin sind noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden und haben Stürmer Landon Ferraro verpflichtet....

Familienduell gegen seinen drei Jahre jüngeren Bruder Laurin Braun
Eisbären gehen mit Constantin Braun ins Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine

Mit dem wieder genesenen Constantin Braun gehen die Eisbären Berlin ins morgige Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine (19:30 Uhr, Mercedes-Benz Arena Berlin)....

Beinverletzung im Spiel gegen Wolfsburg
David Wolf fehlt den Adlern Mannheim rund vier Wochen

​Die Adler Mannheim müssen die nächsten Spiele ohne David Wolf auskommen. Der Angreifer zog sich beim Heimspiel gegen Wolfsburg am vergangenen Freitag eine Beinverle...

Die Lage bei den Krefeld Pinguinen ist äußerst kritisch
Matthias Roos im Interview: „Wir machen uns Sorgen!“

​Es läuft nicht bei den Krefeld Pinguinen. Sportlich gab es in dieser Saison sieben Niederlagen aus neun Spielen. Mit Torwart Jussi Rynnäs, Offensivverteidiger Mark ...

Niedersachsen vergeben ihre neunte Ausländerlizenz
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Allround-Verteidiger Chris Casto

​Die Grizzlys Wolfsburg haben mit Chris Casto (27) einen flexibel einsetzbaren Verteidiger unter Vertrag genommen. Der US-Amerikaner wechselt mit sofortiger Wirkung ...

Interview mit dem Stürmer der Thomas Sabo Ice Tigers
Patrick Reimer: „Das Arbeiten macht aktuell Spaß“

​Am Freitag haben die Thomas Sabo Ice Tigers mit 2:1 nach Verlängerung gewonnen. Die Nürnberger stehen nun auf Rang sechs der DEL-Tabelle. Nach dem Spiel haben wir u...

4:1-Erfolg gegen die Thomas Sabo Ice Tigers
Red Bulls München weiter ohne Punktverlust

​Mit dem Rückenwind von fünf Siegen in Folge gingen die Red Bulls München am Sonntag in das Derby gegen den Lokalrivalen aus Nürnberg. Die Mannschaft von Don Jackson...

Gegen Bremerhaven war mehr drin
Unverdiente Niederlage für Krefeld Pinguine

​Im Pinguin-Duell mussten sich die Krefeld Pinguine am Sonntag den Fischtown Pinguins Bremerhaven daheim mit 1:2 (0:0, 0:0, 1:2) geschlagen geben....

NHL Global Series
Chicago Blackhawks gewinnen gegen die Eisbären

Es war ein enges - und vor allem ein einzigartiges Event in der Berliner Area, das die Blackhawks für sich entschieden, auch weil Superstar "Johnny" Toews Präszizion...

Krefeld Pinguine üben massive Kritik am Gesellschafter
Matthias Roos: „Herr Ponomarev gefährdet die Zukunft des DEL-Standorts Krefeld“

​Die Krefeld Pinguine schlagen Alarm. Auf der heutigen Pressekonferenz hat Geschäftsführer Matthias Roos massive Kritik an Gesellschafter Mikhail Ponomarev geübt. Di...

DEL Hauptrunde

Donnerstag 17.10.2019
Straubing Tigers Straubing
- : -
EHC Red Bull München München
Freitag 18.10.2019
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Kölner Haie Köln
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL