Tabellenführer rettet Sieg gegen die TigersDüsseldorf schlägt Straubing

Straubings Goalie Matt Climie, der vor dem Jahreswechsel noch für Kanada beim Spengler-Cup zum Einsatz kam, im Zweikampf mit dem Düsseldorfer Ken Andre Olimb. (Foto: Imago)Straubings Goalie Matt Climie, der vor dem Jahreswechsel noch für Kanada beim Spengler-Cup zum Einsatz kam, im Zweikampf mit dem Düsseldorfer Ken Andre Olimb. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem die Düsseldorfer EG am letzten Spieltag vor dem Jahreswechsel die Tabellenspitze der Deutschen Eishockey-Liga erklommen hatte, gewannen die Rheinländer auch das erste Spiel des neuen Jahres gegen die Straubing Tigers, die zu Saisonbeginn einige Spieltage lang ebenso überraschend an der Spitze gestanden hatten wie die DEG aktuell. Die Hausherren setzten sich mit 2:1 (0:0, 2:0, 0:1) durch.

Dabei waren die Tigers sichtlich bemüht, der DEG die Party zu vermiesen. Denn für die Straubinger Fans war es auch eine Party: Zum zehnten Mal seit dem Aufstieg in die höchste Spielklasse hatten die Tigers einen Sonderzug organisiert – und die Mannschaft spielte gar in eigens designten Trikots, die während der Zugfahrt verlost wurden. So wirkten die Gäste im torlosen ersten Drittel gar etwas zielstrebiger, brachten den Puck aber nicht im Tor von Mathias Niederberger unter. Pech hatte Maury Edwards: Der Straubinger traf in der 20. Minute nur den Pfosten.

Mit einem Doppelschlag ging die DEG nach dem Seitenwechsel allerdings in Führung. Erst traf Neuzugang Drayson Bowman, dann legte Manuel Strodel nach – das Ganze innerhalb von 50 Sekunden (25., 26.). Ein weiterer, vermeintlicher Treffer wurde bereits bejubelt, aber nach Videobeweis nicht anerkannt (27.). In der 33. Minute rettete Straubings Dylan Yeo für den bereits geschlagenen Goalie Matt Climie gegen Ken Andre Olimb; kurz darauf sorgte Yeo für Straubings zweiten Pfostentreffer in diesem Spiel (35.). Gut eine Minute vor der zweiten Pause verpasste Steven Zalewski den Anschlusstreffer nach einem 2:1-Konter.

In der 43. Minute kamen die Gäste aber doch heran: Bei seinem Alleingang wurde Martin Hinterstocker im letzten Moment noch gestört, doch den Abpraller bugsierte der Ex-Düsseldorfer per Bauerntrick in Niederbergers Kasten. In der Folge kämpften die Tigers um den Punktgewinn, der in der Schlussphase nicht unverdient gewesen wäre, doch der Tabellenführer rettete den Sieg über die Zeit.

Tore: 1:0 (24:14) Drayson Bowman (Robert Collins, Daniel Kreutzer), 2:0 (25:04) Manuel Strodel (Ken Andre Olimb), 2:1 (42:03) Martin Hinterstocker (Michael Connolly, Sean O`Connor). Strafen: Düsseldorf 10, Straubing 10. Zuschauer: 9132.