Sven Felski vor einem ungewöhnlichen Rekord

Sven Felski geht in seine 20.Saison mit den Eisbären Berlin - Foto: Oliver Schwarz - www.stock4press.deSven Felski geht in seine 20.Saison mit den Eisbären Berlin - Foto: Oliver Schwarz - www.stock4press.de
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Hauptsponsor lud deshalb am Mittwoch zur Pressekonferenz auf die Dächer von Berlin. Ganz oben in der neuen Firmenzentrale schwärmte EHC-Geschäftsführer Billy Flynn: „Wir gehen mit der Gasag als Sponsor in die 17. Saison. Nicht viele Vereine können auf eine so lange Partnerschaft verweisen. Weil das Energieunternehmen so treu ist, bleiben auch die anderen Sponsoren bei der Stange.“ Dazu vermeldete Flynn gleich noch einen Rekord: „Wir haben bereits 3566 Dauerkarten abgesetzt. Das sind 500 mehr als zum Vorjahres-Zeitpunkt.“ Mit so viel Rückenwind gab Trainer Don Jackson ohne Hemmungen das Saisonziel bekannt: „In meinem sechsten Jahr bei den Eisbären wollen wir den Titel verteidigen.“

„Die Mannschaft dafür haben wir. Manager Peter John Lee hat das Team intelligent verstärkt. Wir haben zwar mit Walser, Walker, Friesen und Alex Weiss prima Spieler verloren. Mit Nick Angell, Barry Tallackson. Darin Olver und Julian Talbot haben wir uns aber gut verstärkt“, erklärt Stefan Ustorf, der auch in der neuen Saison den EHC als Kapitän aufs Eis führt. Seine beiden Stellvertreter sind André Rankel und Frank Hördler.

Mit einem außergewöhnlichen Rekord kann Sven Felski aufwarten. Der EHC-Oldie läuft am Freitag gegen die Nürnberg Ice Tigers zu seiner 20. Saison in der Bundesliga und DEL für ein und den selbe Klub auf. Das gab es im deutschen Profi-Eishockey noch nie! „Ich habe den Ehrgeiz, die Marke von 900 DEL-Spielen zu knacken. Vielleicht schaffe ich auch 1000 Spiele für den EHC“, verrät „Felle“. Im Moment weist die Statistik des Stürmers 867 DEL- und 940 Eisbären-Spiele insgesamt auf.

Ob Felski in Zukunft als Stürmer oder Verteidiger zum Einsatz kommt, vermag Trainer Jackson noch nicht mit Sicherheit zu sagen: „Felski hat viel Erfahrung. Er kann im Sturm aber auch als Verteidiger eingesetzt werden. Wo er spielt, ergibt sich immer aus der aktuellen Situation.“ Da alle 23 Eisbären fit sind, plant Jackson den Einsatz von vier Sturmreihen. „Wir wollen gleich den richtigen Rhythmus finden“, sagt Ustorf.

Vor den Play-offs muss bis zum 11. März jedes DEL-Team 52mal aufs Eis. Als die schwerste Konkurrenz bei der Jagd auf den Meisterpokal sieht Trainer Don Jackson Düsseldorf, Mannheim, Köln und Hamburg an.

Das Tor muss sich Rob Zepp in Zukunft mit dem erstarkten Kevin Nastiuk teilen. „Ich entscheide vor jedem Spiel neu, wer das Tor hütet“, sagt Don Jackson. Von den Eisbären bis auf weiteres verabschieden muss sich der Weißwasseraner Toni Ritter. Er wird nach Krefeld ausgeborgt.

Verstärkt ins Sponsoring ist die Gasag auch beim Eishockey-Nachwuchs eingestiegen. Zum neuen Sportdirektor bei den Eisbären-Juniors wurde Ex-Nationalspieler Steffen Ziesche (39) berufen und der zeigt Ehrgeiz: „Wir wollen auch bei den Junioren wieder einmal Meister werden.“


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Längstes Finale der DEL-Geschichte
Eisbären Berlin bezwingen Hauptrundensieger Bremerhaven in XL-Overtime

Die Eisbären Berlin entschieden ein dramatisches drittes Final-Spiel in der Deutschen Eishockey-Liga. Sie gewannen mit 2:1 nach Verlängerung gegen die Fischtown Ping...

Tom Pokal geht in seine achte Saison
Trainerteam der Straubing Tigers bleibt komplett

​Im Rahmen der heutigen Saisonabschlussfeier geben die Straubing Tigers die Vertragsverlängerung des gesamten Trainerstabs bekannt. Headcoach Tom Pokel geht damit in...

Nach 30 Jahren
Kein Stadion: Frauen-Rekordmeister ESC Planegg-Würmtal gibt auf

​Der ESC Planegg-Würmtal wird für die kommende Frauen-Eishockey-Bundesliga Saison 2024/25 keine Lizenz beim Deutschen Eishockey-Bund beantragen. Damit zieht sich der...

Sam Ruopp kommt aus Weißwasser
ERC Ingolstadt verpflichtet britischen Nationalspieler

​Ein weiterer WM-Teilnehmer verstärkt die Defensive des ERC Ingolstadt. Vom DEL2-Club Lausitzer Füchse wechselt Sam Ruopp zu den Blau-Weißen und unterschreibt einen ...

Serienausgleich im DEL-Finale
Eisbären Berlin dämpfen Bremerhavener Final-Euphorie

Am Freitagabend antworteten die Eisbären Berlin im zweiten Spiel der Finalserie der Deutschen Eishockey-Liga. Sie bezwangen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:...

Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...