Sven Felski auf RekordjagdSchon 212 Eisbären-Treffer

Lesedauer: ca. 1 Minute

Am vergangenen Freitag feierte Torjäger Sven Felski seinen 37. Geburtstag. Ein Tor beim 3:2-Sieg gegen Augsburg blieb ihm leider versagt. Die Eisbären hatten gegen die Bayern nach Penaltyschiessen gewonnen. „Felle“, ein sicherer Penalty-Schütze, war von Trainer Don Jackson dafür nicht auserwählt worden. Mit dem 2:0 beim 4:2-Sieg gegen Nürnberg holte Felski den Geburtstags-Treffer nach. Das Eisbären-Urgestein besitzt nun alle Chancen, sich beim Spiel am Freitag gegen Wolfsburg an die Spitze aller Eisbären-Torschützenliste zu katapultieren. Mit 212 Treffern rückte er bis auf ein Tor Ex-Kapitän Steve Walker auf die Pelle. „Den Hausrekord der Eisbären will ich unbedingt erreichen, so weit geht mein Ehrgeiz“, verrät Sven Felski, der bereits 884 Spiele für die Berliner absolvierte. Damit wird er nur vom Lausitzer Mirko Lüdemann übertroffen, der am Dienstag zum 926. Mal für die Kölner Haie in der DEL auflief.

Dabei hat es Felski bei Trainer Don Jackson durchaus nicht leicht, seine Rekordzahlen zu verbessern. Der USA-Trainer lässt das Gefühl für Tradition vermissen. Der Ur-Berliner wird meist in den vierten Sturm verschoben. Er erhält weit weniger Einsätze als andere, obwohl der Stürmer keineswegs im Rentner-Tempo über das Eis kreuzt. Gerade in letzter Zeit würde den Eisbären ein bisschen mehr Kreativität im Spiel gut tun. Selbst Don Jackson gibt zu: „Wir versuchen, verrückt zu spielen. Alle Rennen nach vorn und dann kommt der Rebound und unser Torhüter steht dem gegnerischen Stürmer allein gegenüber.“

Rebound ist vornehm ausgedrückt. Stürmer wie Olver, Busch oder Talbot kurven mit dem Puck am Schläger über das Eis. Sie überspielen Einen, dann einen Zweiten und beim Dritten bleiben sie hängen. Prompt kommt der Konter und statt eines klaren Sieges muss man bis zur Schlusssirene bangen, ob die Punkte bei den Eisbären bleiben. Obwohl sich der EHC wieder an die vierte Stelle der DEL-Tabelle gehangelt hat, vom bisweilen traumhaften Kombinations-Eishockey der letzten Jahre ist der Deutsche Meister im Moment noch ein Stück entfernt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Freitag 26.02.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
5 : 3
Eisbären Berlin Berlin
Augsburger Panther Augsburg
3 : 6
Straubing Tigers Straubing
Samstag 27.02.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Kölner Haie Köln
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Dienstag 02.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Kölner Haie Köln
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Mittwoch 03.03.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Augsburger Panther Augsburg