Sulzer ein zweiter Lüdemann?

Aufholjagd mit Happy-EndAufholjagd mit Happy-End
Lesedauer: ca. 1 Minute

Natürlich gibt es keine Verschnaufpausen für die DEG Metro Stars im Trainingslager zu Aulendorf.

Um die konditionelle Basis für die anstehende lange Saison zu schaffen, ist es selbstverständlich, dass

die Spieler jeden Tag ein volles Programm absolvieren. In diesem Zusammenhang ist es interessant,

sich einmal den Stundenplan vor Augen zu führen. 7.00 Uhr: Wecken; 7.15 Uhr: Leichtes Frühstück;

7.45 - 9.00 Uhr: Ausdauertraining, Laufen oder Fahrrad; 9.15 - 9.45 Uhr: Stretching; 10.00 - 11.15

Uhr: Krafttraining (Sprünge etc); 11.30 - 12.15 Uhr: Qi Gong; 13.00 Uhr: Mittagessen - Danach

Aufteilung in zwei Gruppen. Gruppe A: 14.30 - 15.30 Uhr: Wirbelsäulen-Gymnastik, 17.30 - 18.30

Uhr: Eistraining in Ravensburg - Gruppe B: 16.15 - 17.15 Uhr: Eistraining in Ravensburg,

anschließend: Wirbelsäulen-Gymnastik; 19.15 Uhr: Gemeinsame Rückfahrt zum Hotel; 19.45 Uhr:

Abendessen; danach Regeneration und Massage im Hotel.

Die ersten Übungseinheiten des

Trainingslagers liegen hinter den Akteuren. Trainer Michael Komma hebt dabei besonders die

Leistungen von Verteidiger Alexander Sulzer hervor: "Sulzer ist bestens vorbereitet im

Trainingslager angekommen. Er macht einen sehr fitten Eindruck und wiegt etliche Kilo weniger als

zum selben Zeitpunkt des Vorjahres. Er wird bei uns noch ein zweiter Mirko Lüdemann." Der

Nationalspieler der Kölner Haie gilt als läuferisches und kämpferisches Vorbild seines Teams.