Stürmer Chris Bourque wechselt zum EHC Red Bull MünchenAHL-erfahrener Angreifer verstärkt die Red Bulls

Chris Bourque beim olympischen Turnier 2018 gegen Pavel Francouz im Tor der Tschechen. Zukünftig wird der Stürmer in München spielen.  (picture alliance / Photoshot)Chris Bourque beim olympischen Turnier 2018 gegen Pavel Francouz im Tor der Tschechen. Zukünftig wird der Stürmer in München spielen. (picture alliance / Photoshot)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 33-Jährige sammelte in 932 Spielen in der American Hockey League (AHL) insgesamt 864 Punkte. Damit liegt er in der ewigen Scorerliste der Liga auf dem zehnten Rang. Bourque wechselt von den Bridgeport Sound Tigers in die bayerische Landeshauptstadt. Für das Farmteam der New York Islanders war er in der vergangenen AHL-Saison in 77 Spielen an 55 Treffern beteiligt. „Meine Familie und ich freuen uns darauf, Teil der Organisation der Red Bulls zu werden. Wir haben sehr viel Gutes über den Klub und die Stadt gehört und können es kaum erwarten, nach Deutschland zu kommen.“, so der Neuzugang. 

„Chris ist ein schneller Zwei-Wege-Stürmer und wir freuen uns, ihn und seine Familie in München begrüßen zu dürfen. Seine Erfahrung aus Nordamerika und Europa spricht für sich.“, sagt Trainer Don Jackson über den in Boston geborenen Neuzugang, der auch die kanadische Staatsbürgerschaft besitzt. Bourque ist 1,72 Meter groß und 79 Kilogramm schwer. Er spielt auf dem linken Flügel, gilt als harter Arbeiter und als starker Passgeber: Zwei Drittel seiner Scorerpunkte in der AHL waren Assists. 

Mit den Hershey Bears, dem Farmteam der Washington Capitals, gewann er dreimal den Calder Cup, die Meisterschaft in der American Hockey League (2006, 2009 und 2010). Bei den letzten beiden Titeln gehörte er mit dem Ex-Münchner Keith Aucoin zu den Topscorern des Teams, 2010 wurde Bourque zum Playoffs-MVP gewählt. In der Saison 2015/16 wurde er mit 80 Punkten Topscorer der regulären Saison und zum MVP dieser Spielzeit gewählt. 

In der NHL stand der Amerikaner 51 Mal für Washington, Pittsburgh und Boston auf dem Eis. Im Jahr 2010 wagte er den Sprung nach Europa, wo er in der KHL für die Teams Atlant Mytischi und Ak Bars Kazan auflief. In der National League, der höchsten Spielklasse der Schweiz, spielte für den HC Lugano und EHC Biel-Bienne. Ein Höhepunkt in seiner Karriere war die Teilnahme bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang, wo er für die USA fünf Partien absolvierte.