Streethockey-Turnier: Broken Skulls Kaufbeuren siegen in Straubing10 Jahre Blue Front Straubing

Die Finalisten Blue Front und Broken Skulls. (Foto: Stefan Ritzinger)Die Finalisten Blue Front und Broken Skulls. (Foto: Stefan Ritzinger)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

10 Jahre Blue Front Straubing

Anlass des Turnieres war das zehnjährige Gründungsfest des Fanclubs der Straubing Tigers. Das Turnier wurde am Wochenende zum zweiten Mal ausgetragen. Den Testlauf gab es letztes Jahr auf dem Parkplatz einer Spedition. Diesmal jedoch zog man in die Ausstellungshalle D am Straubinger Hagen, in dieser ist in der volksfestfreien Zeit eine Inlinehockey-Spielfläche aufgebaut. Dass sich der Fanclub jede Menge Arbeit hatte sah man schon daran, dass die ersten Vorbereitungen für Fest und Turnier bereits vor gut einem halben Jahr angestoßen wurden.

Auftakt am Freitag

Das hochkarätigste Spiel sah man jedoch bereits am Freitagabend. Da trafen in einem Showmatch die U17-Mannschaft des EHC Straubing und die Eishockey Oldies Straubing aufeinander. Im Vergleich jung gegen alt konnte man deutlich die Erfahrung der alten Herren sehen. Die Mannschaft um Straubinger Eishockey-Legenden wie Rainer Schuster, Sascha Werner oder Helmut Kößl war bereits 3:0 in Front, doch die Young Guns des EHC schlugen zurück und am Ende der regulären Spielzeit hieß es 4:4. Die Entscheidung fiel in der Overtime durch ein Tor von Helmut Kößl zugunsten der Oldies.

Rundumversorgung

Für Abwechslung zwischendurch gab es eine Eishockey-Torwand. Zudem fand am Samstag eine Autogrammstunde mit den Straubing Tigers Spielern Marcel Brandt und Marco Baßler statt. Und neben den Schiedsrichtern Max Bittel und Billy Trew konnte man ebenfalls wieder Peter Schnettler, den Stadionsprecher der Straubing Tigers, gewinnen, was den Spielen einen professionellen Touch verlieh.

Turnier am Samstag

Bereits um 9.45 Uhr starteten die Spiele, an denen diesmal fünf Teams teilnahmen. Neben den Gastgebern Blue Front Straubing waren das diesmal die Fanclubs von Bavaria `94 sowie Bodycheck 04 Straubing. Zudem trat die Mannschaft der Zick Zack Bar an und zu guter Letzt die Broken Skulls Kaufbeuren. Tapfer gekämpft haben die Spieler der Zick Zack Bar, doch nach den Spielen blieb ihnen nur die Verteidigung des letzten Platzes, den sie schon im letzten Jahr ine hatten. Im umkämpften Spiel um den dritten Platz siegten Bavaria `94 mit 4:2 über Bodycheck 04. Wesentlich einseitiger verlief das Finale zwischen den Broken Skulls und Blue Front. Nach den zweimal sieben Minuten Spielzeit stand ein deutlicher schwäbischer 8:2-Erfolg auf der Anzeigentafel.

Ehrungen

Damit waren die ersten drei Pokale vergeben. Doch es standen weitere drei bereit. Zwei davon heimste der Kaufbeurer Christian Gailhofer ein. Mit überragenden 29 Toren traf er so oft wie sonst kein anderer. Dazu kamen drei Vorlagen, die ihm auch noch den Pokal für den punktbesten Spieler sicherten. Damit war er natürlich auch in der engeren Wahl des wertvollsten Spielers. Die Jury wählte jedoch den Torwart der Gastgeber Julian Schmid, da er als Einzelspieler den größten Mehrwert für sein Team hatte. Nachdem sich alle nach den Feierlichkeiten mit einem „bis zum nächsten Mal“ verabschiedeten, darf man davon ausgehen, dass es im nächsten Jahr zur dritten Auflage des Hobbyturnieres kommt.