Straubings kämpferischer Einsatz wird nicht belohnt

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Mit Colin Murphy und Rob Collins (beide Hamburg) sowie Sebastian Osterloh und Michael Bakos (beide Straubing) mussten die Trainer auf jeweils zwei Spieler verzichten.

Die ersten fünf Minuten waren fest in der Hand der Gastgeber, diese konnten jedoch mehrere gute Chancen nicht verwerten. Die Hanseaten nutzten ihrerseits ihre erste Überzahlsituation, um durch Charles Cook  in Führung zu gehen. Fortan wurde auf der Anzeigentafel Ping-Pong gespielt. Durch die Tore von René Röthke und Markus Hundhammer mit seinem ersten DEL-Tor für die Niederbayern, sowie Marius Möchel und Jerome Flaake für die Freezers wechselte für Führung hin und her.

Das zweite Drittel war nicht nur von Toren, sondern auch von vielen fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen geprägt, so zumindest war es der Reaktionen des Publikums zu entnehmen. Nachdem man den schnellen Treffer von Hamburgs David Wolf wegstecken musste, war das Drittel über weite Strecken durch die Straubinger dominiert. Mit einem Doppelschlag von René Röthke in doppelter-, und Daniel Sparre in einfacher Überzahl kamen die Niederbayern zum verdienten Ausgleich. Die erneute Hamburger Führung besorgte der äußerst spielfreudig aufgelegte Garrett Festerling.       

Im Schlussabschnitt hieß das Duell Straubing Tigers gegen John Curry., denn Straubing lieferte den „Kühlschränken“ einen großen Kampf. Straubings Markus Hundhammer dazu: “Das war heute bitter für uns. Wir haben wieder alles gegeben, aber es bringt uns nichts, wenn wir zum Schluss wieder verlieren.“ Eine weitere Fünf gegen Drei Überzahl ließen die Tigers jedoch ungenutzt. Die Donaustädter gaben nicht auf und schnürten die Männer von der Elbe in deren Drittel ein. Zumindest solange, bis HSR Roland Aumüller erneut die Volksseele zum Kochen brachte. Torhüter Barry Brust hinter seinem Tor, ein langer Pass, und plötzlich lag ein Hamburger auf dem Boden. Dieser war dem Keeper, von hinten kommend, mehr oder weniger in die Kelle gelaufen. Der Schiedsrichter gab eine Fünf plus Spieldauerstrafe gegen den Straubinger Schlussmann und verwies in somit des Feldes. Fortan hütete Jan Guryca den Kasten. Die fünfminütige numerische Überlegenheit nutzten diesmal die Hanseaten. Brett Engelhardt erhöhte den Spieltand, aber Straubing wollte sich immer noch nicht aufgeben. In Unterzahl konnte J.M. Daoust nochmal verkürzen. 25 Sekunden vor Spielende hatten die Tigers erneut die Chance bei Sechs gegen Vier. Patrick Traverse saß in der Box und Straubing brachte einen sechsten Feldspieler. Doch das Schiedsrichtergespann pfiff heute auf beiden Seiten „unglücklich“. In dieser Situation pfiff man ein Icing gegen Hamburg.

Stimmen zum Spiel:

Benoit Laporte: „Straubing hat sehr hart gekämpft. Sie arbeiten sehr diszipliniert. Sie waren disziplinierter als wir. Wir hatten ein bisschen Glück, dass wir dieses Spiel gewonnen haben. Wir müssen Auswärts mit mehr Disziplin spielen, wenn wir drei Punkte wollen.“

 Dan Ratushny: „Wir sind in einem Prozess, wir waren heute besser als in München. Aber wir haben in der Abwehr zu viele Fehler gemacht. Das müssen wir abstellen. Daran werden wir arbeiten, und dann hoffen wir dass die Ergebnisse auch besser werden“

 Auf die Frage nach der Schiedsrichterleistung meinte Benoit Laporte „Ich liebe meinen Job, ich will ihn behalten.“, und Dan Ratushny „Sie machen ihre Arbeit.“ Auch den Spielern war kein Satz zur Leistung der Schiedsrichter zu entlocken.

Tore 5:6 (2:3/2:2/1:1)

0:1 (06:12) Charles Cook (Serge Aubin, Thomas Dolak) PP1

1:1 (10:43) René Röthke (Karl Stewart, Laurent Meunier)

2:1 (11:59) Markus Hundhammer (Calvin Elfring, Carsen Germyn)

2:2 (12:44) Marius Möchel (Brett Engelhardt, Christoph Schubert)

2:3 (14:57) Jerome Flaake (David Wolf, Garrett Festerling)

2:4 (20:49) David Wolf (Garrett Festerling, Charles Cook)

3:4 (28:31) René Röthke (Calvin Elfring, Andy Canzanello) PP2

4:4 (29:16) Daniel Sparre (Andy Canzanello, Karl Stewart) PP1

4:5 (33:49) Garrett Festerling (Jerome Flaake, Patrick Traverse)

4:6 (55:18) Brett Engelhardt (Aleksander Palaczek, Kevin Schmidt) PP2

5:6 (56:52) Jean-Michel Daoust (Ryan Ramsey) SH1

 

Strafen: Straubing 8 + 5+Spieldauerstrafe Barry Brust ; Hamburg 16

SR Roland Aumüller; LR Christian Höck, Pascal Kretschmer

Zuschauer 3.808

Jetzt die Hockeyweb-App laden!