Straubings Kader weiter verkleinert

Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits zum zweiten DEL-Wochenende der neuen Saison präsentiert sich der Kader der Straubing Tigers recht überschaubar. Von 13 zunächst für die Spielzeit eingeplanten Stürmern stehen Trainer Bob Manno im Moment nur noch zehn zur Verfügung. Grund sind Verletzungen und Kaderkorrekturen.

Nach Dustin Whitecotton hat sich in dieser Woche auch dessen Stürmerkollege Thomas Wilhelm mit einer Schulterverletzung abgemeldet. Der Interimskapitän der Vorbereitung wird für drei Wochen ausfallen.

Nach Landshut wurde Josef Menauer abgegeben. Der 25-Jährige startet bei dem niederbayerischen Zweitligisten am Freitag in die neue Saison. Unter Straubings Coach Bob Manno war der frühere Nürnberger und Augsburger nicht mehr so recht zum Zug gekommen und nur noch überzähliger Angreifer. Bereits in der Sommerpause hatte man ihm zu verstehen gegeben, dass man trotz des laufenden Vertrages einem Vereinswechsel wohlwollend gegenüber stünde. Mit einem nun geschlossenen Auflösungsvertrag wurde der Abgang, der bereits seit geraumer Zeit im Raum stand, perfekt.

Nachdem der hinter den Erwartungen zurückgebliebene US-Amerikaner Tony Voce in der letzten Woche nicht lizenziert worden war, wartet man nun auf die Ankunft von dessen Landsmann Matt Hussey, den die Tigers unter der Woche verpflichteten. Der Center mit NHL-Erfahrung soll in der kommenden Woche getestet und dann in das DEL-Team aufgenommen werden, so dass für Bob Manno zumindest damit wieder etwas Licht am Tunnel auftauchen dürfte.

Sportlich geht es für die Straubinger am Freitag in Hannover und am Sonntag in der Übergangsheimat Regensburg gegen Iserlohn schlichtweg darum, die ersten Punkte der neuen Saison einzufahren. Der Saisonauftakt war mit einem 1:7 gegen Wolfsburg und einem 3:4 in Krefeld nicht nach Wunsch gelaufen. (Foto: Josef Menauer by City-Press)