Straubing Tigers beenden AuswärtsniederlagenserieAugsburger Panther verlieren mit 3:6

Die Straubing Tigers setzten sich bei den Augsburger Panthern durch.  (Foto: dpa/picture alliance/Fotostand)Die Straubing Tigers setzten sich bei den Augsburger Panthern durch. (Foto: dpa/picture alliance/Fotostand)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Augsburger Panther empfingen die Straubing Tigers. Sechs Punkte oder ein Punktquotient von 0,33, wie es diese Saison besser heißt, trennten die beiden Mannschaften voneinander. 

Die erste Chance im Spiel hatte Straubing, aber Markus Keller konnte das 0:0 halten; auf der anderen Seite zeigte Max Eisenmenger wieder einmal seine Schnelligkeit, scheiterte jedoch am Straubinger Schlussmann. Das 1:0 für die Panther markierte Jaro Hafenrichter, nachdem er einen Schuss von Henry Haase unhaltbar abfälschte. 24 Sekunden dauerte es nur, ehe Adam Payerl auf 2:0 erhöhte. Straubing merkte man diesen Doppelschlag deutlich an, sie versuchten mit Härte ins Spiel zurückzufinden, aber die Panther ließen sich nicht davon beeindrucken. Der Anschlusstreffer für die Tigers fiel in Unterzahl nach einem umstrittenen Zweikampf gegen Simon Sezemsky, der auch hätte geahndet werden können. So aber traf Antoine Laganiere im Alleingang.

Nach einem krassen Fehler des Augsburgers Sezemsky und des Torhüters Keller konnten die Straubing Tigers nach fünf Minuten im zweiten Drittel durch Sena Acolatse ausgleichen. Auch der nächste Treffer fiel durch einen Straubinger, Andreas Eder war es, der zur ersten Führung der Tigers einschoss .Augsburg konnte trotz zweier Chancen in Überzahl den Ausgleich nicht erzielen und so ging es mit einem 2:3-Rückstand in die Kabine.

Zu Beginn des letzten Drittels wirkten die Augsburger noch nicht ganz wach und Straubing konnte mit einem Doppelschlag durch Kael Mouillierat und Nick Latta auf 5:2 erhöhen. Zudem verletzte sich auch noch der Panther-Torhüter Markus Keller und musste vom Eis direkt in die Kabine, für ihn übernahm der 19-jährige Moritz Borst; für den DNL-Goalie war es der erste Einsatz in einem DEL-Spiel überhaupt. Augsburg versuchte, in den letzten zehn Minuten noch einmal alles nach vorne zu werfen und konnten eine Überzahlsituation knapp drei Minuten vor Schluss noch zum 3:5 durch Hafenrichter nutzen. Den Schlusspunkt wiederum setzten die Tigers durch Corey Tropp.

Straubing muss am Sonntag in München ran und für Augsburg geht es am Mittwoch, 3. März, nach Straubing.

Augsburger Panther – Straubing Tigers 3:6 (2:1, 0:2, 1:3)

Tore: 1:0 (4:10) Hafenrichter (Sezemsky, Haase); 2:0 (4:34) Payerl  (Clarke, Sternheimer); 2:1 (16:31) Laganiere; 2:2 (24:23) Acolatse (Mouillierat,Connolly); 2:3 (25:26) Eder (Mulock); 2:4 (40:39) Mouillierat (Gormley); 2:5 (41:30) Latta (Gormley, Tropp); 3:5 (47:20) Hafenrichter (Lamb, Abbott); 3:6 (58:27) Tropp (Latta, Balisy).

Strafen: Augsburg 6, Straubing 16.

Sascha Ratzinger


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
662 Spiele für die Grizzlys
Urgestein Armin Wurm bleibt weiteres Jahr in Wolfsburg

​662 Spiele in der DEL – allesamt für die Grizzlys Wolfsburg. Nun steht fest: Es kommen noch einige hinzu. Grizzlys-Urgestein Armin Wurm (33) hat seinen Vertrag um e...

6:2-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers
Düsseldorfer EG rückt auf Rang vier vor

​Die Düsseldorfer EG bleibt durch einen 6:2 (2:0, 1:2, 3:0)-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers weiterhin auf Erfolgskurs in der Deutschen Eishockey-Liga....

Die DEL am Sonntag
Löwen Frankfurt setzen zu spektakulärer Aufholjagd an

​Am 50. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga konnten die Frankfurter Löwen wichtige Punkte im Kampf um ein Playoff-Ticket einfahren. Dabei bewiesen sie ihre Comebac...

2:1-Sieg in Iserlohn
Düsseldorfer EG bleibt auf direktem Play-off-Kurs

​Ausverkaufte Balver Zinn Arena mit 4.967 Fans, Kampf um die Play-off-Plätze der DEL, viertes Westduell und zwei hochmotivierte Mannschaften. Am Ende stand ein für d...

Die DEL am Freitag
DEL: Rennen um Play-off-Plätze wird instensiver

​Im direkten Duell gegen einen Konkurrenten im Kampf um die direkte Play-off-Qualifikation in der Deutschen Eishockey-Liga feierten die Grizzlys Wolfsburg einen wich...

Goalie kommt vom AHL-Team der Seattle Kraken
Löwen Frankfurt sichern sich auf der Torhüterposition für den Saison-Endspurt ab

Der 25-jährige Callum Booth bringt viel Minor League-Erfarhrung mit in die Mainmetropole....

Vertrag bis 2025
Daniel Pietta verlängert beim ERC Ingolstadt

Mit bislang 720 Scorerpunkten ist der 36-Jährige viertbester Scorer der Liga-Geschichte. ...

Düsseldorfer EG ergattert volle Punktzahl
EHC Red Bull München kassiert dritte Niederlage in Folge

​Familientag in München, dazu das Bruder-Duell auf dem Eis (Andreas Eder, EHC und Tobias Eder, DEG) und Autogrammstunde sowie Eisfußball nach dem Spiel. Das Rahmenpr...

Die DEL am Sonntag
Iserlohn Roosters schießen Meister Eisbären Berlin aus dem Playoff-Rennen

​Mit einem Punktequotienten von 1,24 wird es sicherlich sehr schwierig, in die Playoffs zu kommen. Nach der 1:4-Niederlage im Schlüsselspiel gegen die Iserlohn Roost...

DEL Hauptrunde

Sonntag 12.02.2023
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
- : -
Kölner Haie Köln
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Dienstag 14.02.2023
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Kölner Haie Köln
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EHC Red Bull München München
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter