Straubing gelingt Wiedergutmachung

Straubing: Trew bleibt ein TigerStraubing: Trew bleibt ein Tiger
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einer starken Defensivleistung bezwangen die Straubing Tigers am ungewohnten Samstagnachmittagstermin im bayerischen Derby die Augsburger Panther mit 2:1 (2:1, 0:0, 0:0) und schafften damit bei ihren treuen Fans die erfolgreiche Wiedergutmachung nach dem bitteren 1:6 rund 16 Stunden zuvor gegen DEL-Schlusslicht Duisburg.

„Wir hatten gestern miserabel gespielt und nicht die richtige Einstellung. Wir hatten etwas gutzumachen und haben deshalb hart gearbeitet“, erklärte Kapitän Sepp Lehner nach der Begegnung.

Ohne den kurzfristig ausgefallenen Topscorer Eric Chouinard, aber mit Markus Janka anstelle von Mike Bales im Tor und Jung-Verteidiger Stephan Daschner von Anfang an, waren die Niederbayern diesmal von der ersten Minute an bereit.

Bereits nach elf Minuten lagen sie durch Tore von Eric Meloche (8.), der in Unterzahl aus einem Augsburger Fehler Kapital schlug, und Sepp Lehner (11.), der wiederum mit einem seiner gefürchteten Schlagschüsse erfolgreich war, mit 2:0 in Front. Mark Murphy brachte im Powerplay die Augsburger (20.) noch einmal heran, das sollte es für diesen Eishockeynachmittag aber schon an Zählbarem auf beiden Seiten gewesen sein.

Die Straubinger Hintermannschaft stand fortan bravourös, machte die Räume sehr eng. Augsburg kam, auch aufgrund einer gewissen Ideenlosigkeit, so in der gesamten Partie auf lediglich 15 Torschüsse, die allermeisten davon waren für den wachsamen Markus Janka eine sichere Beute. Der Schlussmann selbst brachte es deshalb schließlich treffend auf den Punkt: „Wir haben cleverer gespielt als Augsburg und verdient gewonnen.“

Als Belohnung rückten die Straubing Tigers zumindest vorübergehend in der Tabelle um einen Platz auf Rang 13 vor, während Augsburg mit dieser Niederlage auf der Stelle tritt und schon zum zweiten Mal in dieser Saison im Eisstadion am Pulverturm wichtige Punkte im Kampf um einen Platz unter den ersten Zehn liegen ließ.

TORE:

1:0 (7:22) Eric Meloche (Christian Retzer; 4:5)

2:0 (10:45) Josef Lehner (Chad Bassen, Andy Canzanello)

2:1 (19:02) Mark Murphy (Brock Radunske, Travis Brigley; 5:4)

Strafminuten: Straubing 8 – Augsburg 12 plus 10 Chartier

Schiedsrichter: Reiber (Schweiz)

Zuschauer: 5.252

Jetzt die Hockeyweb-App laden!